28.01.2020

Erneute Titelverteidigung: Unsere Alten Herren feiern Gewinn der Stadtmeisterschaft

Die Alten Herren der Rothosen haben sich erneut zum Würzburger Stadtmeister gekürt. Allerdings brauchte die Equipe um Frank Faulhaber diesmal eine gehörige Portion Glück. Denn es dauerte bis rund 15 Sekunden vor Finalende, ehe Ionel Mager die Kickers ins Neunmeterschießen hievte. In diesem avancierte Schlussmann Johannes Klein zum gefeierten Helden, als er den entscheidenden Neunmeter parierte.

 

„Das ist immer ein Stück weit Lotterie. Wir hatten mit Johannes den besten Keeper des Turniers zwischen den Pfosten, der sich selbst ein verspätetes Geburtstagsgeschenk gemacht hat“, freute sich Frank Faulhaber über den mittlerweile fünften Erfolg in Serie. Noch mit dem Emblem des Vorgängervereins Post-SV Sieboldshöhe auf der Brust hatten seine Kicker den Titel bereits dreimal geholt. Nun das zweite Mal im Kickers-Dress.

 

Packendes Finale gegen einen starken ETSV

 

Dabei hatte der ETSV Würzburg, bei dem mit Frank Reichert und Daniel Zschalig zwei langjährige Weggefährten Faulhabers auf dem Feld standen, lange wie der Sieger ausgesehen. Zschalig, der wohl beste Spieler des Turniers, hatte die Seinen auf unnachahmliche Art und Weise in Führung gebracht. Sogar Chancen auf den zweiten Treffer waren da. Doch in den letzten Sekunden des Spiels entriss Ionel Mager den Eisenbahnern den Titel, den dann Johannes Klein trotz des frühen Fehlschusses Magers sicherte. „Ich hätte es dem ETSV gegönnt. Sie haben zu siebt ein tolles Turnier gespielt. Aber wir haben bis zum Ende dran geglaubt“, zollte Faulhaber nicht nur den Seinen, sondern auch dem Kontrahenten Respekt.

 

Denn der ETSV Würzburg war ohne Gegentor und sehr souverän bis ins Finale marschiert, während die Kickers mehrere Spiele knapp und vor allem spät gewannen. Ungeschlagen blieben aber auch die Rothosen. Mit vier Siegen gegen die DJK Würzburg (2:1), den SC Lindleinsmühle (2:0), dem SB Versbach (1:0) und dem Gehörlosen-SV (5:0) sowie dem Remis gegen den TSV Rottenbauer (1:1) zogen die FWK-Oldies als Erster ins Halbfinale und besiegten in diesem den TSV Lengfeld (2:0).

 

Hintere Reihe von links: Markus Tschall, Dennis Limp, Sascha Rodamer, Tobias Lindner, Sven Kosshofer, Andreas Schwamm, Christian Besleaga.

Vodere Reihe von links: Stefan Östreicher, Johannes klein, Frank Faulhaber, Martin Bieniek, Ionel Mager.

Weitere News