22.02.2019

25. Spieltag: Die Kickers reisen zum formstarken SV Wehen Wiesbaden

Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in Folge (3:0 beim KFC Uerdingen, 2:1 beim FC Energie Cottbus) ist der FC Würzburger Kickers an diesem Sonntag, 24. Februar, beim SV Wehen Wiesbaden zu Gast. Anpfiff in der Brita-Arena ist um 14:00 Uhr.

 

Der SVWW ist die Mannschaft der Stunde

 

Die Gastgeber aus der hessischen Landeshauptstadt haben derzeit zweifelsohne einen Lauf: Fünf Partien hat die Mannschaft von SVWW-Coach Rüdiger Rehm in Folge für sich entschieden, in den bisherigen vier Ligaspielen im Jahr 2019 sind die Wiesbadener als einziges Teams noch verlustpunktfrei geblieben.

 

Mit 47 Toren stellt der SVWW die beste Offensive der Liga, mit jeweils zehn Treffern sind Daniel-Kofi Kyereh und Manuel Schäffler die Top-Torjäger des Tabellendritten.

 

Wehen verfügt über eine Top-Mannschaft mit einem unglaublichen Speed und einem starken Umschaltspiel.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele

 

„Wehen verfügt über eine Top-Mannschaft mit einem unglaublichen Speed und einem starken Umschaltspiel“, zollt FWK-Cheftrainer Michael Schiele dem kommenden Gegner Respekt: „Wir müssen hochkonzentriert in dieses Spiel gehen und alles raushauen, um ihre Angriffe unterbinden zu können. Schon im Hinspiel haben sie es uns sehr schwer gemacht, wir konnten das Duell aber schließlich für uns entscheiden.“

 

Erfolgreiches Hinrundenduell

 

Mit 3:1 setzte sich der FWK seinerzeit am heimischen Dallenberg durch. Patrick Göbel, Dominic Baumann und Fabio Kaufmann erzielten die Tore für die Rothosen, Simon Brandstetter traf für die Hessen zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

 

„Wiesbaden hat eine große Qualität im Kader und eine starke Offensive“, sagt Kickers-Mittelfeldspieler Dave Gnaase: „Wir wissen aber, was wir können und müssen uns keineswegs verstecken. Wir erwarten ein schwieriges, aber geiles Spiel.“

 

Kurzweg und Kaufmann kehren zurück

 

Verzichten müssen die Kickers am Sonntag auf den gelb-rot-gesperrten Ibrahim Hajtic. Dafür kehren mit Peter Kurzweg und Fabio Kaufmann zwei Akteure nach abgesessener Gelbsperre zurück, die in den ersten drei Pflichtspielen des Jahres in der Startelf standen. Unparteiischer der Partie ist Dr. Matthias Jöllenbeck. An den Linien wird der 32-jährige Arzt von Niklas Dardenne und Chris Rauschenberg unterstützt.

Weitere News

22.02.2019

Erklärung der Clubs der 3. Liga in Sachen Aufstiegsregelung

21.02.2019

Option gezogen: Der Vertrag von Dave Gnaase läuft nun bis Sommer 2020

21.02.2019

Arzt an der Pfeife: Dr. Matthias Jöllenbeck leitet FWK-Auswärtsspiel in Wiesbaden

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.