08.02.2019

U14 belegt in Österreich dritten Platz zum Abschluss der Hallensaison

Gelungener Abschluss der Hallensaison: Beim international besetzten Hallenturnier im österreichischen Enns (in der Nähe von Linz) feierte die U14 der Würzburger Kickers einen respektablen dritten Platz und besiegte dabei im Viertelfinale 1860 München und im kleinen Endspiel Wacker Burghausen. Nur am späteren Turniersieger Sturm Graz war kein Vorbeikommen.

 

Erstes Spiel dient als Wachrüttler

 

Bereits am Freitagabend hatten sich die kleine Rothosen ins Linzer Land aufgemacht. Wirklich wach wirkten sie im ersten Auftritt am frühen Samstagmittag aber nicht und starteten mit einer knappen 0:1-Niederlage gegen Wacker Burghausen in das Turnier. Es sollte die einzige Niederlage am ersten Tag bleiben. Denn in der Folge zeigten die Breunig-Schützlinge, was in ihnen steckt und feierten gegen Admira Linz (7:0), Balkan Wien (2:0) und die Bezirksauswahl Speyr (4:0) drei ungefährdete Siege sowie ein verdientes Remis gegen Turnierfavorit Sturm Graz (1:1).

 

Sudden Death entscheidet das Viertelfinale

 

Als Gruppenzweiter wartete dann am Sonntagvormittag der Nachwuchs von 1860 München. In einem Duell auf Augenhöhe stand es nach regulärer Spielzeit remis – Marcello Operskalski hatte per Freistoß den frühen Rückstand ausgeglichen, so dass die Partie im Sudden Death – nicht wie üblich im Neunmeterschießen – entschieden wurde. Die Spannung war greifbar, spätestens als bei beiden Teams nur noch zwei Spieler auf der Platte standen. Denn fällt kein Tor, muss minütlich ein Akteur das Feld verlassen. Zwar hatte Marcello Operskalski die Chance zum Sieg, doch der Kapitän vergab. Die Löwen waren am Zug. Doch FWK-Keeper Leon Walch fing den Angriff ab und lupfte das Leder aus 30 Metern in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen.

 

Achterbahnfahrt endet mit Happy End 

 

Leider schafften es die kleinen Kickers nicht, diese Euphorie mit ins Halbfinale gegen Titelanwärter Sturm Graz zu nehmen und unterlagen unerwartet deutlich mit 0:8. Dennoch fand diese Achterbahnfahrt der Gefühle im Spiel um Platz drei ein positives Ende. Mit jeweils zwei Treffern sorgten Louis Probst und Sem Gralek für einen versöhnlichen Abschluss gegen Wacker Burghausen (4:2). „Es war ein absolut geiles Turnier. Die Halle war klasse und die Organisation top. Unser Highlight war natürlich der Sieg gegen 1860 München. Schade war, dass wir diesen Flow nicht mit ins Halbfinale mitnehmen konnten. Dennoch haben wir uns sehr gut verkauft und die Teilnahme hat sich definitiv gelohnt“, war auch Breunig mit dem Wochenende sehr zufrieden.

 

Für die Rothosen auf dem Feld standen: Leon Walch (1 Tor), Tilman Lang – Marcello Operskalski (2), Nick Doktorczyk (1), Louis Höhn, Lukas Dill (1), Fabio Weisenseel (3), Luca Forster, Perit Heilsberg (1), Paul Schmidt (2), Leon Pflieger, Antonio Sicaja (1), Sem Gralek (5), Louis Probst (3).

Weitere News

21.01.2019

U13 scheidet erst gegen den späteren Turniersieger Bayer Leverkusen aus

21.01.2019

Starker Auftritt der U8 beim Tschakka Bay Cup 2019

14.01.2019

Der FC Augsburg geht als Sieger aus dem U15-Hallenturnier hervor

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.