09.07.2018

Brose-Mitarbeiter spenden 1.500 Euro an „Kickers hilft“

Wie in vielen anderen Firmen üblich, hat auch Brose zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft ein internes Tippspiel veranstaltet. Was den Automobilzulieferer allerdings von vielen anderen Unternehmen unterscheidet: Die Erlöse aller Mitarbeiter wurden gespendet. Entschieden hat sich der Top-Sponsor der Rothosen für das Projekt „Kickers hilft“. Im Rahmen eines Mitarbeiterfests bei Brose übergab Bernd Kaufer (Geschäftsführer des Brose Werks Würzburg) zusammen mit Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt dem FWK-Vorstandsvorsitzenden Daniel Sauer und der „Kickers hilft“-Leiterin Ines Schlagbauer den Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro. 

 

„Ich finde es klasse, dass unsere Mitarbeiter mit ihrer Spende an Kickers hilft benachteiligte Kinder unterstützen und danke ihnen herzlich dafür. Diese Aktion zeigt, welchen Stellenwert soziales Engagement bei Brose hat“, erklärt Kaufer.

 

Das Projekt „Kickers hilft“ wurde von Eltern, deren Kinder bei den Würzburger Kickers aktiv sind, und der Mönchbergschule ins Leben gerufen. Es diente zu Beginn der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Der Schwerpunkt des Projekts liegt nicht nur auf der Integration, sondern hauptsächlich auf der Unterstützung sozial schwacher Kinder und junger Menschen, die bei den Würzburger Kickers aktiv sind.

 

Die Familien, die es in der Gesellschaft nicht einfach haben und sozial benachteiligt sind, sollen hierbei jedoch nicht herausgestellt werden. Es geht vielmehr darum, gleiche Verhältnisse zu schaffen. Wenn sich ein Kind im Verein nicht Jahr für Jahr die neue Trainingsausrüstung leisten kann, dann springt „Kickers hilft“ ein. Auch die Fahrten zu Turnieren oder ins Trainingslager sind nicht minder kostenintensiv.

 

 „Brose hat mit dieser Aktion einmal mehr gezeigt, welch starken und wichtigen Partner wir hier in unseren Reihen haben. Wir freuen uns riesig und schätzen es sehr, dass dabei eine solch tolle Summe zusammengekommen ist“, sagt FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer: „Ines treibt das Projekt „Kickers hilft“ nun schon seit Jahren mit großer Leidenschaft voran. Dies zeigt auch, dass wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung absolut bewusst sind.“

 

Von Seiten der Rothosen waren mit Enes Küc und Leonard Langhans darüber hinaus zwei Akteure in Lengfeld mit vor Ort. Sie erfüllten an der Kickers-Torwand einige Autogramm- sowie Selfiewünsche und beantworteten die Fragen der Brose-Mitarbeiter.

Weitere Aktionen

28.06.2017

Fußball trifft Kultur: Bericht über das Abschlussturnier 2017 in Dortmund 

31.05.2017

SENI Cup 2017: Die Leidenschaft zum Fußball verbindet!

04.05.2017

Eine Medaille als Nebensache

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.