16.04.2019

Jetzt Tischtennis-Rothose werden!

Die Tischtennisabteilung der Würzburger Kickers sucht Verstärkung!

 

In der abgelaufenen Saison 2018/19 in der Bezirksklasse B haben unsere Tischtennis-Rothosen den 9. Tabellenplatz belegt– für die Spielzeit 2019/20 suchen wir nun personelle Verstärkung.

 

Wenn du einen QTTR-Koeffizienten um die 1300 hast oder hattest (evtl. nach längerer Pause), bist du bei uns gut aufgehoben und kannst uns weiterhelfen.

Wir sind ein altersmäßig gemischtes Team, bei dem mehr der Spaß am Tischtennis im Mittelpunkt steht als der unbedingte sportliche Erfolg. Gewinnen wollen wir natürlich auch jedes Spiel, aber keiner ist verpflichtet, an jedem Training teilzunehmen oder in jedem Spiel dabei zu sein.

 

Du zahlst den Aktivenbeitrag von derzeit 95,- € im Jahr, hast damit natürlich alle Vorteile einer Rothose (u.a. ermäßigte Tickets für die Fußball-Drittligaspiele) und profitierst zudem vom Vorteilsprogramm unserer Sponsoren.

 

Du musst dich spätestens bis zum 25. Mai entscheiden und dich bei unserem Abteilungsleiter Georg Münzhuber (georg.muenzhuber@wuerzburger-kickers.de) melden.

 

Rückblick auf die Saison 18/19

 

Um es noch einmal ins Gedächtnis zurückzurufen: Wir waren in der Saison 2017/18 sieg- und punktloser Tabellenletzter in der 2.Kreisliga. Nach der Strukturreform des BTTV wurden wir in der abgelaufenen Saison 2018/2019 in die kaum schwächere Bezirksklasse B eingruppiert. Bis auf die SG Randersacker waren alle anderen Mannschaften ranglistenmäßig deutlich stärker besetzt als wir. Also ist der erreichte 9.Platz unter 10 Mannschaften eigentlich genau das Soll.

 

Kein Happy-End

 

Nur die Umstände, wie es dazu kam, sind ärgerlich. Natürlich ist es unsere Schuld, wenn wir gegen den Tabellennachbarn TSV Gerbrunn zweimal nur 8:8 spielten und wenn wir gegen Schlusslicht Randersacker ersatzgeschwächt ebenfalls einen wichtigen Punkt verloren haben. Nur hatte der TSV Gerbrunn in den entscheidenden Spielen das Glück, auf stark ersatzgeschwächte Gegner zu treffen. Aber es ist im Tischtennis bis in höchste Spielklassen leider gang und gäbe, dass Mannschaften Spiele „herschenken“, wenn es für sie nur noch um die „Goldene Ananas“ geht. Nach einem vielversprechenden Start droht nun doch der Abstieg in die Bezirksklasse C.

 

Von den sechs Stammspielern spielten Karl-Heinz Merkle (11:7) und Walter Riedmann (14:11) im hinteren sowie Georg Münzhuber (14:13) im mittleren Paarkreuz positiv. Philipp Kible, unsere unumstrittene Nummer 1, konnte im Spitzenpaarkreuz beachtliche 16 Spiele gewinnen. Das Doppel Kible/Münzhuber (13:5) zählt zu den Ligabesten. Dieter Schwind im ersten und Volker Fuß im mittleren Paarkreuz konnten aus unterschiedlichen Gründen nicht an die spielerische Konstanz der Vorjahre anknüpfen. Gewohnt zuverlässig coachte unser Mannschaftsführer Heinrich Gröner. Hoffnung für die Zukunft machen die drei beherzten Auftritte unseres Youngsters Tobias Bothe (3:2).

 

Alle Ergebnisse sowie die Tabelle findet ihr hier.

 

Bildunterzeile: Evgueni Chetinine (ehemaliger weißrussischer Nationalspieler) jubelt nach dem verwandelten Matchball zur Deutschen Meisterschaft 2005 in der ausverkauften s.Oliver Arena.

Weitere News

28.03.2019

Beeindruckende Historie: alles zur Geschichte der Fechtabteilung!

12.12.2018

Tischtennis-Halbzeitbilanz: "Noch stimmt die Richtung!"

15.10.2018

Tischtennis: erfolgreicher Start in die neue Saison 2018/19!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.