37. Spieltag 2017/18


 

05.05.2018

1:1 beim letzten Heimspiel gegen Großaspach: Das Dutzend ist voll!

FC Würzburger Kickers
1 : 1
SG Sonnenhof Großaspach

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 37. Drittliga-Spieltag von der SG Sonnenhof Großaspach mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden getrennt. Vor 5.213 Zuschauern in der FLYERALARM Arena brachte Orhan Ademi die Rothosen in der 5. Minute in Führung. Saliou Sané sorgte nach einer guten halben Stunde für die nach dem Platzverweis gegen Julian Leist (9.) in Unterzahl spielenden Gäste für den 1:1-Ausgleich. Damit sind die Kickers auch im zwölften Heimspiel in Folge unbesiegt geblieben, diese Serie wird also auch über die Sommerpause hinaus Bestand haben.

 

"Es ist ein schönes Gefühl, die Heimserie gehalten zu haben, auch wenn wir natürlich gerne gewonnen hätten. Wir sind super reingekommen, haben ein sehr schönes Tor erzielt und hatten sehr gute Ballbesitzphasen. Danach waren wir allerdings zu sorglos. Großaspach hat auf seine Konterchancen gelauert, da waren wir nicht auf der Hut", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "Wir wollten weiter Fußball spielen, sind zu vielen Flanken gekommen, insgesamt waren wir aber nicht zwigend genug."

 

Schieles Gegenüber Sascha Hildmann wusste, dass "Würzburg eine sehr starke Mannschaft hat. Wir wollten aber dennoch mutig auftreten, haben dann aber die Wucht der Kickers zu spüren bekommen. Wir haben uns nach der Roten Karte gestrafft, die Mannschaft hat gegen den Ball sehr gut gearbeitet und alles reingehaut".

 

Startelf-Debüt für Kohls

 

Im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg in Lotte hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele zwei Änderungen vorgenommen: Sebastian Neumann kehrte nach abgesessener Gelbsperre zurück, Florian Kohls feierte sein Startelf-Debüt für die Rothosen. Sebastian Schuppan und Emanuel Taffertshofer nahmen zunächst auf der Bank Platz. Maximilian Ahlschwede und Fabio Kaufmann, der am Donnerstag seinen Vertrag verlängert hatte, standen aufgrund muskulärer Probleme weiterhin nicht zur Verfügung. Für Simon Skarlatidis dagegen kam die Partie noch etwas zu früh. 

 

Fünf Spieler verabschiedet

 

Unmittelbar vor Anpfiff wurden fünf Kickers-Profis, die allesamt mindestens zwei Jahre bei den Rothosen unter Vertrag standen offiziell verabschiedet: Sebastian Neumann, Emanuel Taffertshofer, Franko Uzelac, Marco Königs und Felix Müller. 

 

Der FWK legte los wie die Feuerwehr und erwischte einen echten Traumstart: Nach feinem Zuspiel von Patrick Göbel traf Orhan Ademi bereits in der fünften Minute zur 1:0-Führung. Als Ademi vier Zeigerumdrehungen später auf dem Weg zum 2:0 war, zog SGA-Innenverteidiger Julian Leist die Notbremse und sah dafür die Rote Karte. Die Kickers blieben das klar spielbestimmende Team und kamen in der 25. Minute zur nächsten Möglichkeit: Dominic Baumann erkämpfte sich im Strafraum die Kugel und zog aus spitzem Winkel ab. Gäste-Keeper Kevin Broll war aber auf dem Posten. Wie aus dem Nichts kamen die Gäste, die zuletzt dreimal in Folge auswärts gewonnen hatten, dann durch Saliou Sané nach einer guten halben Stunde zum Ausgleich (31.). Anschließend übernahmen die Mainfranken wieder das Kommando. In der 37. Minute landete eine Flanke von Florian Kohls auf dem Querbalken. 

 

Gäste halten das Remis


Nachdem beide Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause gingen, waren es die Gäste, die nach Wiederbeginn die erste Möglichkeit zur Führung hatten. Patrick Drewes verhinderte jedoch mit einer Glanztat den Rückstand (47.). In der 55. Minute nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Emanuel Taffertshofer für Florian Kohls. Mitte der zweiten Hälfte kam dann auch Marco Königs zu seinem letzten Heimspiel-Einsatz am Dallenberg. Der Angreifer kam für Hendrik Hansen in die Partie (68.). In der 73. Minute leitete Neumann einen Angriff hervorragend ein, indem er Dennis Mast auf der linken Seite bediente. Dessen flache Hereingabe fand Ademi im Zentrum, SGA-Schlussmann Broll war aber zur Stelle.

 

Gänsehautmomente bei Neumanns Auswechslung

 

Emotional wurde es in der 79. Minute, als FWK-Cheftrainer Michael Schiele Sebastian Neumann vom Feld nahm. Stehende Ovationen begleiteten den Kapitän der Rothosen, der in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen wird. Felix Müller kam ebenfalls zu seinem letzten Einsatz in der FLYERALARM Arena. Die Kickers liefen in der Schlussphase weiter an, um ein Haar hätte Sané aber sogar seinen zweiten Treffer erzielt. Der Angreifer traf in der 84. Minute allerdings den Pfosten. Es blieb letztendlich beim 1:1-unentschieden, damit ist der FWK auch im achten Spiel in Folge unbesiegt geblieben.


Am kommenden Wochenende steht für die Rothosen der letzte Drittliga-Spieltag dieser Saison auf dem Programm: Der FC Rot-Weiß Erfurt empfängt die Kickers am Samstag, 12. Mai, 13:30 Uhr, zum Saisonabschluss im Steigerwaldstadion.

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Syhre, Neumann (79. Müller), Hansen (68. Königs) – Göbel, Nikolaou, K. Wagner –  Kohls (55. Taffertshofer), Mast – Baumann, Ademi.

Großaspach: K. Broll – Ö. Özdemir, Gehring, Leist – Binakaj, Bösel (58. Gutjahr), J. Hoffmann (90.+2 Pelivan), Thermann – Sohm (21. Schiek), Baku – Sané.

Daten

Tore: 1:0 Ademi (5.), 1:1 Sané (31.).

Gelbe Karten: Syhre (59.), Göbel (64.), Wagner (90.) – Sané (26.), Binakaj (17.), Gehring (75.).

Rote Karte: Leist (9.). 

Schiedsrichter: Tim Skorczyk (Braunschweig).

Zuschauer: 5.213.

Kickers-TV

Folge 408

Kickers TV: Schieles Sonderlob an die Fans!

Der FC Würzburger Kickers ist auch im zwölften Heimspiel am Dalle in Folge ungeschlagen geblieben. Seitdem Michael Schiele Cheftrainer ist, haben die Rothosen zu Hause nicht mehr verloren. Auf der Pressekonferenz machte der 40-Jährige den Fans ein Sonderlob.

Folge 407

Kickers TV: Taffi über sein letztes Heimspiel, Fabio über seine Vertragsverlängerung!

Der eine hat nach zweieinhalb starken Jahren beim FC Würzburger Kickers an diesem Nachmittag sein letztes Heimspiel am Dallenberg gemacht. Der andere stand zwar heute nicht auf dem Rasen, wird aber in der nächsten Spielzeit eine Rothose bleiben. Emanuel Taffertshofer und Fabio Kaufmann sprechen im Klubfernsehen über ihre Entscheidungen.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.