1:2 gegen den FCN: Knappe Heimniederlage gegen Nürnberg

FC Würzburger Kickers
1 : 2
1. FC Nürnberg

3. Spieltag 2021/22

02.10.2021

Spielbericht

Nach der Auswärtsniederlage am Bayern-Campus am 1.Spieltag war die FWK-U14 am vergangenen Wochenende pflichtspielfrei und testete in Heilbronn gegen die Stuttgarter Kickers (1:2), um für das erste Saisonheimspiel gegen den 1.FCN im Rhythmus zu bleiben. Nach ereignisreicher und ausgeglichener Anfangsphase übernahm im Spielverlauf der Gast die Spielkontrolle, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen, sodass die Zuschauer bis Spielende eine knappe Angelegenheit am KRE-Sportpark erlebten.

 

Frühe Tore

 

Das Match startete furios: Direkt mit der ersten Standardsituation gingen die kleinen Rothosen in Führung, einen Freistoß von Yannick Schwägerl beförderte Jonah Klühspies per Kopf unter die Latte (4.). Die Freude war groß, hatte doch der Glubb letzte Woche Bayern München mit 6:0 abgefertigt. Die Antwort der Gäste erfolgte allerdings prompt mit einem schönen Spielzug über die linke Außenbahn, der im Strafraum von Karol Oberszt-Golak vollendet wurde (6.). Im weiteren Verlauf des 1. Spieldrittels konnte sich keine Mannschaft entscheidend durchsetzen, einen Aufreger gab es trotzdem: FCN-Schlussmann Moritz Jedlitschka verdrehte sich bei einer Sprunglandung das Knie und musste unter großen Schmerzen ausgewechselt werden (23.).

 

Gäste immer spielbestimmender

 

Nürnberg kam unbeeindruckt von der Verletzung immer besser ins Spiel, ohne sich aber klare Torchancen herauszukombinieren. Mehr Aufregung gab es abseits des Platzes, als der 1.FCN wie selbstverständlich innerhalb des 2. Drittels auswechseln wollte und dies vom Schiedsrichter auch zugelassen wurde. In den Förderligen dürfen Auswechslungen nur in den Drittelpausen vorgenommen werden, Verletzungen natürlich ausgenommen. Dies sorgte beim FWK-Trainerteam für Unverständnis, aber man musste sich beugen. Zurück zum Spiel: Obwohl auf beiden Seiten vor allem Standardsituationen gehäuft auftraten, die nicht verwertet werden konnten, war es Mitte des 2. Drittels ein langer Ball in den Lauf von Tino Kusanovic, der eiskalt gegen Kickers-Torwart Philipp Ziegler zum 1:2 vollendete (41.). Mit diesem Spielstand ging es auch ins Schlussdrittel.

 

Sturmphase zum Schluss wird nicht belohnt

 

In diesem probierten die kleinen Rothosen noch einmal alles und traten nach Auswechslungen in der Drittelpause mit neuem Personal an: Alle Feldspieler kamen von der Bank und ersetzten Max Kaiser, Malik Heilsberg, Aaron Weippert, Julian Gigul und Yannick Schwägerl. Doch zunächst hielt Philipp Ziegler den FWK mit zwei Paraden im Spiel. In der Offensive kamen Maurice Schossee und Mansur Neshani durch Freistöße zum Abschluss; ein lang getretener Eckball von Lukas Zimmermann fand zwar seinen Abnehmer, der Ball ging jedoch über das FCN-Gehäuse. Und so blieb es letztendlich beim knappen 1:2.

 

Mit Selbstbewusstsein nach Regensburg

 

Unter dem Strich konnte man das Spiel die gesamte Spielzeit über offen halten. Man fand zwar selbst nie wirklich zum eigenen Spiel, weil der FCN defensiv stabiler stand als noch Bayern München; defensiv war man sich aber für keinen Weg zu schade. Mit der Erkenntnis, mit dem Glubb mitgehalten zu haben, geht man nun in die folgende Trainingswoche, die im Auswärtsspiel beim SSV Jahn mündet. Auf geht´s, FWK!

Aufstellung

Kickers Startelf: Philipp Ziegler – Remo Bauer, Max Kaiser, Jonah Klühspies, Malik Heilsberg, Aaron Weippert, Julian Gigul, Maurice Schossee ©, Yannick Schwägerl, Elias Schönbein, Mansur Neshani

 

Kickers Bank: Jonas Klein, Dorian Deppner, Lukas Zimmermann, Nick Katzenberger, Jakob Durchholz

Daten

Tore: 1:0 Jona Klühspies (6.), 1:1 Karol Oberszt-Golak (8.), 1:2 Tino Kusanovic (41.).

Gelbe Karten: Alexander Bayer (64.).

Zuschauende: 60.

Schiedsrichter: Matthias Mayer (SV Heidingsfeld 1919).