32. Spieltag 2019/20


 

13.06.2020

1:1 in Duisburg: Später Ausgleichstreffer des Tabellenführers verhindert nächsten FWK-Auswärtscoup

MSV Duisburg
1 : 1
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 32. Drittliga-Spieltag mit 1:1 (1:0) von Spitzenreiter MSV Duisburg getrennt. Hendrik Hansen brachte die Rothosen quasi mit dem Pausenpfiff per Kopf mit 1:0 in Führung (45.+4). In der zweiten Halbzeit verteidigten die Kickers bis in die Nachspielzeit die Führung, ehe Sinan Karweina zum 1:1, dem gleichzeitigem Endstand, ausgleichen konnte (90.+2). Damit haben die Mainfranken lediglich eines der letzten elf Drittliga-Spiele verloren.


Acht Änderungen 

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 4:2-Heimsieg gegen Jena acht Änderungen in der Startelf vorgenommen. Vincent Müller kehrte nach seinem vor eineinhalb Wochen erlittenen Kieferanbruch mit Maske zurück ins Tor. Lediglich Kapitän Sebastian Schuppan, Robert Herrmann und Dominic Baumann gehörten auch an der Wedau zur Anfangsformation. Jonas David und Saliou Sané (beide muskuläre Probleme) sowie Dominik Meisel (Schulterprellung) standen noch nicht zur Verfügung.


Intensiver Beginn

 

Die Rothosen waren von Beginn an hellwach: Nach einer Balleroberung von Leroy Kwadwo kam Dominic Baumann zum Abschluss. MSV-Keeper Weinkauf konnte die Kugel nach vorne abklatschen, Kwadwo rutschte beim Nachschuss allerdings weg (2.). Auch Frank Ronstadt konnte aus halbrechter Position abschließen, sein Schuss strich allerdings am rechten Pfosten vorbei (10.). Duisburg versuchte es auf der Gegenseite über Mickels, dessen Schuss allerdings abgefälscht wurde und am Tor vorbei ging (11.). Wenig später war es Leroy Kwadwo, der mit einer starken Rettungsaktion Schlimmeres verhindern konnte (15.). Nach 21 Minuten setzte Kwadwo Baumann gut in Szene, doch auch dieser Schuss strich knapp am rechten Pfosten vorbei. 


Hansen mit der verdienten Führung

 

Der FWK machte weiter Dampf, nach einer scharfen Kaufmann-Hereingabe konnten die Gastgeber gerade noch so vor Luca Pfeiffer klären (33.), eine klasse Flanke von Sebastian Schuppan fand den Startelf-Debütanten Niklas Hoffmann, doch Weinkauf konnte den Kopfball über die Latte lenken (36.).

 

Eine Minute vor der Pause dann der Jubel über einen Treffer von Robert Herrmann. Doch die Freude währte nur kurz, nach Hinweis des Assistenten entschied Schiedsrichter Zorn auf Handspiel in der Torentstehung (45.). Als alle schon mit einen torlosen Gang in die Kabinen rechneten, schlug Hendrik Hansen per Kopf zu. Nach einem Herrmann-Freistoß köpfte der Innenverteidiger das Leder unhaltbar zur 1:0-Führung in die Maschen (45.+4).

 

Umkämpfte zweite Hälfte

 

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber. Vermeij versuchte es mit einem Abschluss für die Gastgeber, Müller musste jedoch nicht eingreifen (51.). Auch Luca Pfeiffer hatte nach einer Kaufmann-Kopfballablage eine gute Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, der Ball landete aber leicht verzogen über dem Tor (54.). Nach 64 Minuten der erste Wechsel beim FWK: Patrick Sontheimer ersetzte Dominic Baumann. Die Kickers verteidigten nun mehr, hielten Duisburg aber weitgehend vom eigenen Tor fern. Als Fabio Kaufmann einen Rückpass erlief, wurde er kurz vor dem Strafraum von MSV-Torhüter Weinkauf am Fuß getroffen, der notwendige Pfiff des Referees und damit einhergehende Platzverweis blieben aber aus (74.). Maxi Breunig und Daniel Hägele ersetzen fortan Luca Pfeiffer und Robert Herrmann (76.). Duisburgs Karweina hatte vier Minuten später eine gute Chance, schoss aber aus der Drehung am Tor vorbei (80.). 


Später Ausgleich

 

In der Schlussphase kamen Simon Rhein und Albion Vrenezi für Dave Gnaase und Fabio Kaufmann (82.). Der MSV drückte weiter auf den Ausgleich, doch in der 88. Minute verhinderte Vincent Müller diesen mit einer Glanztat gegen Mickels. In der Nachspielzeit passierte es dann: Nach einer Flanke konnte Sinan Karweina zum 1:1-Ausgleich einschieben (90.+2.). Patrick Sontheimer hatte eine Minuten später zwar noch eine gute Möglichkeit zur erneuten Führung für die Kickers, Weinkauf konnte den Schuss aber noch gerade so mit einer Fußabwehr entschärfen (90.+3). Kurz vor dem Schlusspfiff traf Niklas Hoffmann noch das Außennetz (90.+5). Es bleibt aber dabei: Der FWK ist auswärts seit Wochen nicht zu besiegen und hatte auch den Tabellenführer am Rande einer Niederlage.

 

Heimspiel-Doppelpack innerhalb einer Woche

 

Für die Rothosen geht es nun mit einem Heimspiel-Doppelpack weiter. Bereits am Dienstag, 16. Juni, treffen die Mainfranken ab 19:00 Uhr in der heimischen FLYERALARM Arena auf den 1. FC Kaiserslautern. Exakt drei Tage später kommt der Chemnitzer FC an den Dallenberg.

Aufstellung

Duisburg: Weinkauf — Budimbu (46. Rahn), Gembalies(69. Karweina), Boeder, Sicker — Daschner (69. Scepanik), Ben Bella, Stoppelkamp (28. Krempicki), Jansen, Mickels — Vermeij.

Würzburg: Müller — Ronstadt, Hansen, Schuppan, Kwadwo — Kaufmann (82. Vrenezi), Gnaase (82. Rhein), Hoffmann, Herrmann (76. Hägele) — Pfeiffer (76. Breunig), Baumann (64. Sontheimer).

 

Daten

Tore: 0:1 Hansen (45.+4), 1:1 Karweina (90.+2). 

Karten: Budimbu (45.+3) — Baumann (37.), Breunig (84.). 

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg).