36. Spieltag 2018/19


 

04.05.2019

4:3 in Jena: Die Kickers siegen nach einem offenen Schlagabtausch!

FC Carl Zeiss Jena
3 : 4
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 36. Drittliga-Spieltag mit 4:3 (2:1) beim FC Carl Zeiss Jena durchgesetzt. Vor 6.503 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld brachte Manfred Starke die Gastgeber früh in Führung (6.), noch vor der Pause konnte der FWK jedoch die Partie durch Treffer von Simon Skarlatidis (31.) und Dominic Baumann (36.) drehen. Nach dem Seitenwechsel kamen die bis dato seit sechs Partien in Folge unbesiegten Jenaer durch Phillip Tietz zum 2:2-Ausgleich, Caniggia Elva (79.) und Simon Skarlatidis (83.) brachten die Rothosen jedoch auf die Siegerstraße. Felix Brügmanns Anschlusstreffer reichte den Thüringern, die zuletzt vier Erfolge in Serie feiern konnten, am Ende nicht mehr zum Punktgewinn. Damit haben die Kickers nach fünf Drittliga-Auswärtsspielen ohne Sieg in der Fremde wieder dreifach gepunktet.

 

Wir sind nach einem schlechten Start stark zurückgekommen!

FWK-Cheftrainer Michael Schiele

 

„Es war klar, dass es ein emotionales Spiel wird. Jena hatte wie erwartet eine breite Brust, wir haben schlecht in die Partie gefunden, sind aber stark zurückgekommen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Nach der Pause kassieren wir ein Slapstick-Tor zum 2:2. Am Ende hätten wir den einen oder anderen Konter noch besser ausspielen können, in der Summe waren es aber ein verdienter Sieg.“


Schieles Gegenüber Lukas Kwasniok hatte  „gehofft, dass die Kickers nicht ganz so griffig und gallig agieren. Wir haben eigentlich ein ganz gutes Spiel abgeliefert, aber in zu vielen Phasen diese Leistung nicht aufrechterhalten können“.

 

Zwei Änderungen

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Fortuna Köln zwei Änderungen vorgenommen: Patrick Göbel und Patrick Sontheimer, der nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder zur Verfügung stand, begannen anstelle des gelb-gesperrten Kapitäns Sebastian Schuppan und Dave Gnaase. Darüber hinaus kehrten Fabio Kaufmann (ebenfalls nach abgesessener Rotsperre) und Caniggia Elva (nach muskulären Problemen) wieder in den Kader zurück. Patrick Drewes (Anriss des Syndesmosebandes) und Phil Ofosu-Ayeh (Aufbautraining nach Fersenproblemen) mussten weiterhin passen.


Früher Rückstand


Die Gastgeber starteten schwungvoll und gingen bereits in der sechsten Minute in Führung: Manfred Starkes tückische Hereingabe von der rechten Strafraumkante flog ins lange Eck und sorgte für die Jenaer Führung. Kurze Zeit später kamen die Rothosen zu ihren ersten Gelegenheiten: Ein Schuss von Skarlatidis wurde zunächst abgefälscht, beim anschließenden Eckball stieg Patrick Breitkreuz am höchsten. Die Defensive der Gastgeber konnte die Situation jedoch klären.


Skarlatidis mit dem Ausgleich

 

In der Folgezeit erhöhten die formstarken Thüringer die Schlagzahl wieder und suchten ihre Chance auf den zweiten Treffer. Nach einer guten halben Stunde war es allerdings Simon Skarlatidis, der nach einer starken Vorarbeit von Dominic Baumann im Strafraum die Übersicht behielt und das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich versenken konnte (31.).

 

Baumann dreht das Spiel


Nur fünf Zeigerumdrehungen später konnten die Rothosen dann erneut jubeln: Nach einem Zuspiel von Janik Bachmann blieb Baumann cool und drehte das Spiel mit seinem Treffer zugunsten der Mainfranken (36.). Mit einer 2:1-Führung ging es schließlich auch in die Kabine.

 

Jena gleicht aus


Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber jedoch zum 2:2-Ausgleich: Als die Situation eigentlich schon geklärt schien, sprang der Ball vom am Boden liegenden Ibrahim Hajtic in Richtung eigenes Tor, wo Peter Kurzweg zwar noch vor der Linie retten konnte, Philip Tietz aber anschließend aus kurzer Distanz einschob.


Frische Kräfte

 

Kurz danach brachte FWK-Cheftrainer Michael Schiele Dave Gnaase für Enes Küc in die Partie (57.), später kamen auch noch Kaufmann (69. für Breitkreuz) und Elva (75. für Baumann) ins Spiel. Die Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld sahen eine packende Partie, in der beide Teams den Weg nach vorne suchten. 

 

Turbulente Endphase

 

In der Schlussviertelstunde verzog der aktive Kaufmann nach einem schönen Zuspiel von Gnaase aus halbrechter Position (77.). Mit einem Doppelschlag in der 79. und 83. Minute gerieten die Rothosen dann aber auf die Siegerstraße: Erst verwertete Elva per Kopf eine Kaufmann-Flanke unhaltbar zur 3:2-Führung, dann vollendete Skarlatidis einen starken Angriff nach Zuspiel von Sontheimer zum 4:2. Der Deckel war damit allerdings noch nicht drauf, denn Jena kam nur zwei Minuten später in Person von Felix Brügmann auf 3:4 heran (85.). Der FWK brachte den knappen Vorsprung schließlich aber über die Zeit.


Heimspiel-Abschluss gegen den FCK


Nächstes Wochenende steigt am Dallenberg das letzte Heimspiel in dieser Saison, wenn der viermalige Deutsche Meister 1. FC Kaiserslautern in die FLYERALARM Arena kommt. Für das Match gegen die Roten Teufel (Samstag, 11. Mai, 13:30 Uhr), bei dem Janik Bachmann gelbgesperrt fehlen wird, läuft der freie Vorverkauf bereits. Karten gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Eine Woche später steht dann das Toto-Pokal-Finale beim SV Viktoria Aschaffenburg auf dem Programm (Samstag, 25. Mai, Uhrzeit noch offen).

Aufstellung

Jena: Coppens – Schau (81. Weiß), Grösch, Slamar, Fl. Brügmann – Volkmer – Starke, Kübler (81. Fassnacht), Eckardt (81. Fe. Brügmann), Wolfram – P. Tietz.

Würzburg: Verstappen – Göbel, Hägele, Hajtic, Kurzweg – Bachmann – Sontheimer, Skarlatidis – Küc (57. Gnaase) – Breitkreuz (69. Kaufmann), Baumann (75. Elva).

Daten

Tore: 1:0 Starke (6.), 1:1 Skarlatidis (31.), 1:2 Baumann (36.), 2:2 Tietz (55.), 2:3 Elva (79.), 2:4 Skarlatidis (83.), 3:4 Fe. Brügmann (84.).

Gelbe Karten: Fe. Brügmann (86.), Fl. Brügmann (86.) – Gnaase (72.), Bachmann (87.).

Schiedsrichter: Eric Müller (Bremen).

Zuschauer: 6.503.

Kickers-TV

Folge 539

Kickers TV: Die Stimmen nach dem 4:3-Erfolg in Jena!

Nach einem schwachen Start haben die Rothosen im Ernst-Abbe-Sportfeld eine starke Leistung gezeigt und auswärts beim FC Carl Zeiss Jena, der zuletzt vier Siege in Folge feiern konnte, gleich vier Treffer erzielt. Die beiden FWK-Mittelfeldspieler Patrick Sontheimer und Janik Bachmann nennen im Klubfernsehen die Gründe für den Auswärtssieg.

 

Bilder

alle anzeigen

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.