32. Spieltag 2018/19


 

06.04.2019

0:1 in Halle: Die Kickers unterliegen beim Tabellenvierten

Hallescher FC
1 : 0
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 32. Drittliga-Spieltag dem Halleschen FC mit 0:1 (0:1) geschlagen geben müssen. Vor 6.533 Zuschauern im Erdgas Sportpark erzielte Björn Jopek in der 20. Minute den einzigen Treffer des Nachmittags. Damit rückt der HFC wieder ganz nahe an die Aufstiegsplätze heran. 


„Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten früh zwei Abschlüsse. Bis zum Gegentor haben wir das Spiel bestimmt. Auch danach haben wir versucht, weiterzumachen. Aufgrund zu vieler Ballverluste waren wir Ende der ersten Halbzeit aber nicht mehr zwingend genug“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile, haben uns aber zu wenige klare Chancen erarbeiten können. Jetzt gilt es, zu regenerieren. Am Dienstag geht es im Pokal schon weiter.“ 


Schieles Gegenüber Torsten Ziegner sprach davon, dass dieses Match „kein absoluter Hingucker war. Das ist am Ende einer langen, kräftezehrenden Saison aber auch normal. Wir wollten unbedingt wieder einen Sieg landen. Das ist uns gelungen, weil wir nach dem Führungstor das Ergebnis aufopferungsvoll verteidigt haben. Würzburg war in der zweiten Hälfte zwar immer gefährlich, wir haben aber keine Großchancen mehr zugelassen“. 


Zwei Änderungen


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 3:2-Erfolg gegen den SC Preußen Münster zwei Änderungen vorgenommen: Fabio Kaufmann und Patrick Sontheimer begannen anstelle der angeschlagenen Phil Ofosu-Ayeh und Janik Bachmann, die nicht zum 18er-Aufgebot gehörten. Stattdessen kehrten mit Hendrik Hansen (nach Schlüsselbeinbruch) und Orhan Ademi (nach Bauchmuskelzerrung) zwei zuletzt noch fehlende Akteure in den Kader zurück, in dem zum bereits vierten Mal auch U23-Spieler Dominik Meisel stand.


Forscher FWK 


Der FWK begann schwungvoll und kam nach gerade einmal 50 Sekunden zum ersten Abschluss. HFC-Keeper Kai Eisele musste beim Schuss von Patrick Sontheimer jedoch nicht eingreifen. In der vierten Minute gleich die zweite Gelegenheit: Nach einer starken Flanke von Simon Skarlatidis flog der Kopfball von Caniggia Elva allerdings am linken Pfosten vorbei. 

 

HFC mit der Führung


Es waren jedoch die Gastgeber, die in der 20. Minute in Führung gingen: Nach schöner Vorlage von Kilian Pagliuca markierte Ex-Rothose Björn Jopek das 1:0 für die Hallenser. In der Folgezeit kam der HFC besser ins Spiel, im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs wurde die Partie immer zerfahrener. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erarbeiteten sich die Rothosen im Anschluss an einen Eckball noch eine Möglichkeit: Dominic Baumann setzte sich zunächst stark durch, der Schuss aus spitzem Winkel wurde aber geblockt. 


Kickers rennen gegen die zweitbeste Defensive an 

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers in der 52. Minute zur ersten Torannäherung: Baumann verfehlte eine Sontheimer-Flanke jedoch nur knapp. Drei Zeigerumdrehungen später konnte Eisele einen gefährlichen Aufsetzer von Baumann zur Ecke abwehren. Nach einer guten Stunde wechselte FWK-Cheftrainer Michael Schiele zum ersten Mal aus und brachte Patrick Göbel für Fabio Kaufmann (61.), wenig später kam Orhan Ademi für Patrick Breitkreuz (65.). In der 73. Minute konnte Eisele einen abgefälschten Schuss von Ademi um den Pfosten lenken. Kurz darauf ersetzte Enes Küc Patrick Sontheimer (74.). In der Schlussviertelstunde rannten die Mainfranken nach wie vor an, die Hallenser lauerten weiterhin auf Konter. Der zweitbesten Defensive der Liga gelang es allerdings, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. 

 

Toto-Pokal-Halbfinale in Haching, dann Flutlicht-Heimspiel gegen den KSC


Bereits am Dienstagabend geht es für den FWK ab 18:30 Uhr weiter: Bei der SpVgg Unterhaching steht das Halbfinale des bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs auf dem Programm (live bei SPORT1). Anschließend ist mit dem Karlsruher SC beim letzten Flutlicht-Heimspiel am Dallenberg in dieser Saison der Tabellenzweite zu Gast. Anpfiff der Partie in der FLYERALARM Arena ist am Montag, 15. April, um 19:00 Uhr. Tickets für das Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Halle: K. Eisele – Schilk, Heyer, Landgraf – Sohm, Washausen, Jopek (88. Guttau), Ajani (66. Manu) – Bahn – Mai, Pagliuca (77. Arkenberg).

Würzburg: Bätge – Kaufmann (61. Göbel), Hägele, Schuppan, Kurzweg – Gnaase, Sontheimer (74. Küc) – Elva Skarlatidis – Baumann, Breitkreuz (65. Ademi).

Daten

Tore: 1:0 Jopek (20.).

Gelbe Karten: Mai (38.), Manu (78.) – Kurzweg (35.), Gnaase (54.), Schuppan (90.).

Schiedsrichter: Tim Skorczyk (Braunschweig).

Zuschauer: 6.533.

Kickers-TV

Folge 524

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach der Partie beim HFC!

HFC-Coach Torsten Ziegner und FWK-Cheftrainer Michael Schiele waren sich einig, dass das Match in Halle kein Leckerbissen war. Im Klubfernsehen gibt’s die Pressekonferenz mit beiden Trainern in voller Länge.

Folge 523

Kickers TV: Gnaase und Schuppan nach dem Spiel in Halle!

FWK-Mittelfeldspieler Dave Gnaase und Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan lassen im Klubfernsehen unmittelbar nach Spielende die 0:1-Niederlage beim Halleschen FC Revue passieren.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.