9. Spieltag 2019/20


 

26.10.2019

FWK-U16 holt drei Punkte in Mögeldorf

SpVgg Mögeldorf
1 : 2
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Nach dem unglücklichen und unnötigen torlosen Unentschieden im letzten Spiel gegen Don Bosco Bamberg fuhr die FWK-U16 nach Nürnberg-Mögeldorf, um beim nächsten Aufsteiger Punkte und im besten Fall den Dreier zu holen. Dieses Vorhaben gingen die kleinen Rothosen wieder mit leicht verändertem Kader an: Von der U17 waren heute Dennis Rudenko und Jonas Münzberg mit dabei, Xaver Lechner musste krankheitsbedingt passen. Auf der Torwartposition nahm das Trainerteam Lang/Walter einen Wechsel vor, Linus Eiselein kam nach langer Verletzungspause zum Liga-Comeback.

 

Anpassungszeit an den Untergrund

 

Die erste Halbzeit waren beide Teams damit beschäftigt, sich an das Geläuf zu gewöhnen; der Hauptplatz war gesperrt, das Spiel fand auf einem auch als Hockeyfeld genutzten "Kunstrasen" statt - so musste der Ball mehr denn je punktgenau in den Fuß kommen, lange Bälle gerieten alle zu lang. Direkt zu Beginn konnte sich Comebacker Eiselein auszeichnen, als er ein Eins gegen Eins mit dem Fuß parierte (6.). Insgesamt tat sich der FWK schwer, kam in der ersten Hälfte nur zu Halbchancen oder Konter, die dann aber meistens nicht präzise genug zu Ende gespielt wurden. So war es die Heimelf, die kurz vor dem Pausenpfiff in Führung hätte gehen können oder sogar müssen, doch wieder war Eiselein zur Stelle und rettete das torloses Remis in die Pause (37.).

 

Auswechslungen bringen Schwung

 

Dass sich etwas ändern musste, wenn man mit drei Punkten heimfahren wollte, war allen Beteiligten klar. Personell justierten die Trainer und brachten Hannes Hess neu für Vladislav Ursu in die Partie. Und direkt zu Beginn von Hälfte zwei lief das Spiel dann in die richtige Richtung, als ein guter Spielzug in einer Chance für Jonas Münzberg mündete (43.). Dieser machte zehn Minuten später Platz für Luca Hirschmann. Kurz nach der Auswechslung war es dann so weit, dass die kleinen Rothosen das optische Übergewicht aus Hälfte zwei in eine Führung ummünzten: Dennis Deppner leitete seinen eigenen Treffer mit ein, spielte ins Zentrum auf Elyesa Korkmaz, er verlagerte auf die linke Seite auf Moritz Gehring und dessen scharfe Hereingabe veredelte Dennis Deppner mit dem Tor (57.). Sehr wichtig, an diesem Tag und auf diesem Platz in Führung zu gehen! Und die FWK-U16 wollte nachlegen und tat das auch: Zunächst vergab Luca Hirschmann noch eine gute Möglichkeit (62.), doch ein sehr schön ausgespielter Angriff mündete schließlich in einem berechtigten Elfmeterpfiff; Felix Schmitt rutschte auf feuchtem Teppich zwar weg, verwandelte aber dennoch sicher (69.).

 

Turbulente Schlussphase

 

Auf das 2:0 reagierte Dominik Lang und brachte mit Nils Kuss für Moritz Gehring Körpergröße ins Spiel, da Mögeldorf zunehmend mit langen Bällen agierte und auch einige Standards herausholte. Auf der anderen Seite ergaben sich freilich Räume, die die Kickers allerdings nicht perfekt nutzten; Elyesa Korkmaz scheiterte mit einer Angriffsaktion (72.). Dann ein kleiner Schock: Luca Hirschmann, der nach seiner letzten Verletzung allmählich wieder richtig in Tritt kam, verletzte sich am Knie und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden - Vincent Fürst betrat das Spielfeld (73.). Gleichzeitig startete die Heimmannschaft die Schlussoffensive: Erst landete ein Kopfball nach einem Freistoß an der Latte, dann kam die SpVgg nach einem Ballverlust im Zentrum doch noch zum Anschlusstreffer (78.) - allerdings zu spät, die 2:1-Führung konnten die Mainfranken über die Zeit schaukeln.

 

Sieg gibt weiter Auftrieb

 

Mit diesem Arbeitssieg macht die U16 des FWK einen Sprung und steht nun wieder über dem Strich - allerdings in einer Liga, in der (vielleicht bis auf die U16 des Kleeblatts aus Fürth) jeder jeden schlagen kann, da sie sehr ausgeglichen ist. Davon kann man sich am kommenden Sonntag wieder ein Bild machen, wenn mit der Viktoria aus Aschaffenburg eine Mannschaft am Dalle gastiert, die vor der Saison auch höher gehandelt wurde. Letztendlich zählt allerdings das, was sich auf dem Platz abspielt, und deshalb werden die kleinen Rothosen wieder alles daran setzen, ihre Siegesserie fortzuführen.