7. Spieltag 2019/20


 

12.10.2019

FWK-U16 erhält Dämpfer nach kleiner Serie

SpVgg SV Weiden
2 : 1
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen führte die U16 des FWK der Spielplan heute nach Weiden in die Oberpfalz, wo man sogar auf dem Hauptplatz im Stadion spielen durfte. Diese weite Reise trat man samt Begleitung einiger Eltern mit dem Reisebus an. Pascal Ganz war als Unterstützung aus der U17 genauso an Bord wie der wiedergenesene und einsatzbereite Moritz Gehring; Luis Hemm fehlte dagegen.

 

Turbulente Startphase

 

Vincent Fürst rotierte nach seiner guten Partie letzte Woche und guten Trainingseindrücken für Luca Hirschmann in die Startelf, ansonsten gingen die kleinen Rothosen das Unterfangen „Auswärtssieg“ mit den gleichen Spielern an. Doch Weiden prüfte mit gutem und aggressivem Angriffspressing direkt, ob man wirklich so eingespielt ist, und erarbeitete sich zwei Chancen, die beide ungenutzt blieben, weil Moritz Ziegler zur Stelle war (4./6.). Auf der Gegenseite scheiterte zwar zunächst Dennis Deppner (8.) – doch er war es auch, der einen Eckball in die Mitte schlug, den Felix Schmitt nach kurzem Gewusel nur noch zum 0:1 einschieben musste (10.). Ergebnistechnisch ein Start nach Maß, spielerisch war viel Luft nach oben.

 

Weiden dreht das Spiel

 

Diese Führung hatte auch fast 20 Minuten Bestand, ehe es der ständige Unruheherd Erol Özbay war, der zum ersten Mal ins rote Herz traf; bei seinem platzierten Schuss aus halbrechter Position war Moritz Ziegler chancenlos (29.). Und weil eine Konterchance des FWK kurz vor dem Pausenpfiff ins Leere lief, gingen die Teams mit dem 1:1 in die Kabinen.

 

Ohne personelle Änderungen starteten die zweiten 40 Minuten. Und wie: Es waren 50 Sekunden gespielt, als Felix Neumann eine Flanke aus dem Halbfeld verwertete (41.) – eine kalte Dusche für die Kickers-U16 direkt zu Beginn des zweiten Abschnitts, von der man sich zunächst nicht erholte. Zwar kam Weiden nur zu Halbchancen, die Gäste konnten sich aber auch keine Einschussmöglichkeiten erarbeiteten. Zu allem Überfluss musste Coach Dominik Lang verletzungsbedingt wechseln: Luca Hirschmann kam für Pascal Ganz in die Partie (57.).

 

Schlussoffensive verpufft

 

Mit weiteren Umstellungen wurden die Kickers offensiver: Moritz Gehring ersetzte Nils Kuß (66.), Xaver Lechner Vincent Fürst (75.). So ergaben sich freilich Räume für das Heimteam, die es allerdings nur einmal wirklich nutzen konnte; der Querbalken hatte aber etwas gegen den dritten Weiden-Treffer (76.). Ein Abschluss aus dem Spiel heraus und vor allem Standards waren indes das Ergebnis der Offensivbemühungen seitens der Rothosen in der Schlussphase – Jannik Schmutzer parierte einen Freistoß von Vladislav Ursu stark (78.), Felix Schmitt scheiterte aus dem Spiel heraus am Torwart (80.) und Elyesa Korkmaz verlegte seinen Kopfball nach einem Eckball (80.+2).

 

Zu Hause gegen Don Bosco

 

Das bedingungslose Aufbäumen kam zu spät und wurde heute nicht belohnt. Unter dem Strich steht eine unnötige Niederlage bei einem Gegner auf Augenhöhe, der zugegebenermaßen die klareren Chancen hatte – doch beide Halbzeiten waren für sich so ausgeglichen, dass die U16 des FWK mit einem Punkt hätte nach Hause fahren können bzw. müssen. So setzen die kleinen Rothosen alles daran, am kommenden Sonntag eine neue Serie zu starten, wenn der FWK am Dalle Don Bosco aus Bamberg empfängt!

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.