5. Spieltag 2019/20


 

13.10.2019

U13 feiert 1:0-Heimerfolg gegen das Kleeblatt!

FC Würzburger Kickers
1 : 0
SpVgg Greuther Fürth

Spielbericht

Am vergangenen Sonntag empfingen die kleinen Rothosen die Kleeblätter zum dritten Heimspiel der Saison. Nach den ansprechenden Leistungen in den vorangegangenen Heimpartien gegen Regensburg und Bayern München war man auf Seiten der Würzburger fest entschlossen, sich diesmal auch mit den entsprechenden Punkten zu belohnen.

 

Ausgeglichenes erstes Drittel

 

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der beide Mannschaften versuchten, den Gegner früh unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Da beide Teams ein ordentliches Pressing spielten, wurde ein geordneter Spielaufbau über weite Strecken unterbunden. Das Gros des Spiels im ersten Drittel fand im Mittelfeld statt, wo beide Mannschaften viele intensive Zweikämpfe führten und dem Gegner keine Ruhepause gönnten. Chancen entwickelten sich auf Seiten der komplett schwarz gekleideten Würzburger zumeist über die Flügel, wobei hundertprozentige Torchancen zunächst ausblieben. Auf der anderen Seite des Feldes leisteten die Mainfranken jedoch einen hervorragenden Job und ließen defensiv nichts zu. Die einzigen Möglichkeiten der Kleeblätter erfolgten aus Freistößen, die konsequent hoch aufs Kickers-Tor flogen.

 

Der Knoten platzt

 

Im zweiten Abschnitt konnten sich die Rothosen leichte Feldvorteile verschaffen und versuchten zielstrebiger in Richtung des Fürther Tors zu spielen. So gelang es mehrmals, sich vielversprechende Situationen im gegnerischen Strafraum zu erarbeiten, die man jedoch oft zu umständlich ausspielte und aus denen daher keine glasklaren Torgelegenheiten resultieren sollten. So dauerte es bis zum Ende des Drittels, bis der Bann endlich gebrochen werden sollte. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte die Fürther Abwehr den Ball nicht entscheidend klären, Kickers-Stürmer Alessandro Crimaldi verwertete den zweiten Ball per Direktabnahme und unter dem Jubel der Würzburger Anhänger trudelte der Ball eine gefühlte Ewigkeit ins lange Eck.

 

Leidenschaftlicher Auftritt bis zum Schluss

 

Mit Beginn des letzten Spielabschnitts blies die Spielvereinigung nochmal zum Sturmlauf, um die drohende Niederlage abzuwehren. Den kleinen Rothosen, bei denen einige Leistungsträger verletzungsbedingt fehlten, war der zunehmende Kräfteverschleiß aufgrund des betriebenen Aufwands deutlich anzumerken, wodurch sich technische Fehler häuften und viele Umschaltsituationen unsauber ausgespielt wurden. Trotzdem kamen die Mainfranken einige Male vielversprechend vor das Fürther Tor, ließen hierbei jedoch die nötige Präzision im Abschluss vermissen und verpassten es, den Sieg vorzeitig einzutüten. Somit wurde die Partie bis zum Ende von einer fast unerträglichen Spannung getragen. Da wütende Fürther Angriffe jedoch immer wieder von leidenschaftlich verteidigenden Rothosen abgewehrt werden konnten, stand  am Ende der erste Saisonerfolg für die U13 zu Buche. Aufgrund des hohen betrieben Laufaufwands, der eingebrachten Intensität und Leidenschaft sowie der konsequenten Defensivarbeit der Würzburger war es unter dem Strich ein verdienter Sieg der U13. Zudem hatte man in dieser Partie endlich mal das Quäntchen Glück auf seiner Seite des Feldes, das zuletzt stets gefehlt hatte.

 

In Nürnberg geht's weiter

 

Mit den ersten drei Punkten der Saison reist die FWK-U13 somit gestärkt zur schweren Aufgabe nach Nürnberg, wo die bisherige Topmannschaft der Liga zum nächsten Tanz in der Förderliga bittet.

 

Fotos: Dirk Baierlipp (DBDB), Höchberg