38. Spieltag 2019/20


 

04.07.2020

2:2 gegen Halle: FWK kehrt nach drei Jahren wieder zurück in die 2. Bundesliga

FC Würzburger Kickers
2 : 2
Hallescher FC

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 38. Spieltag mit 2:2 (1:1) vom Halleschen FC getrennt und kehrt damit nach drei Jahren in die zweite Bundesliga zurück! Nach der 1:0-Gäste-Führung durch Pascal Sohm (37.) traf Luca Pfeiffer noch vor der Pause zum 1:1-Ausgleich für den FWK (42.). Im zweiten Spielabschnitt erzielte Halle durch Julian Guttau das 2:1 (54.). Der FWK stemmte sich mit allen Kräften gegen die Niederlage und musste bis in die Nachspielzeit auf die Erlösung warten. In der dritten Minuten der Nachspielzeit traf Spielführer Sebastian Schuppan per Strafstoß zum 2:2-Ausgleich.

 

Fünf Änderungen

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zur Niederlage bei Viktoria Köln fünf Änderungen vorgenommen: Hendrik Hansen, Luke Hemmerich, Niklas Hoffmann, Simon Rhein und Saliou Sané standen anstelle von Frank Ronstadt, Leroy Kwadwo, Patrick Sontheimer, Dave Gnaase und Dominic Baumann in der Startelf.


Pfeiffer gleicht Halle-Führung aus

 

Noch keine Minute war gespielt, da hatten die Hallenser die erste Chance der Partie: Fetsch lief nach einem langen Ball von Syhre alleine auf Vincent Müller zu. Der Kickers-Keeper verhinderte den frühen Rückstand aber mit einer klasse Parade (1.). Die Kickers kamen nach einer guten Viertelstunde zu ihrer ersten Gelegenheit: Nach Foul an Saliou Sané 35 Meter vor dem Tor trat Simon Rhein den Ball in den Strafraum. Daniel Hägele erwischte die Kugel mit dem Kopf, die letztlich aber in den Armen von HFC-Keeper Tom Müller landete (18.). Der Hallesche FC hielt den Bemühungen der Kickers stand, war besser im Spiel und belohnte sich schließlich dafür: Die Gäste gingen durch einen Kopfball von Pascal Sohm in Führung (37.).

 

Doch die Rothosen setzten sich zur Wehr. Erst kam Hemmerich im Strafraum zum Abschluss, den Washausen blockte (39.), dann setzte Herrmann einen Schuss am Tor vorbei (40.). Noch vor der Halbzeitpause fiel dann aber der Ausgleich für den FWK: Nach einer Hemmerich-Ecke gelangte der Ball über Sané und Halles Nietfeld zu Pfeiffer, der aus der Drehung den 1:1-Ausgleich erzielen konnte (42.). Kurz darauf bat Schiedsrichter Martin Petersen die Mannschaften in die Halbzeitpause.


Halle trifft erneut

 

Denkbar schlecht begann der zweite Spielabschnitt aus Sicht der Rothosen: Nach einer eigenen Ecke gelangte der Ball zu Julian Guttau, der zur 2:1-Führung für den Gast traf (54.). Im Gegenzug kam Sané nach Schuppan-Hereingabe zum Abschluss, der Schuss aber war zu hoch angesetzt (58.). FWK-Cheftrainer Michael Schiele brachte schließlich Frank Ronstadt und Dominic Baumann für Luke Hemmerich und Saliou Sané in die Partie (59.). Fünf Minuten später ersetzte Leroy Kwadwo in der Verteidigung Hendrik Hansen (64.). Die Rothosen-Offensive nahm wieder an Fahrt auf: Bei der Flanke von Herrmann kam Nietfeld vor Pfeiffer an das Leder (71.). 

 

Schuppan schießt FWK in Liga 2

 

In der Schlussviertelstunde warf der FWK alles nach vorne: Maximilian Breunig und Patrick Sontheimer kamen dann noch für Simon Rhein und Niklas Hoffmann (81.). Ball um Ball flog aus der Rothosen-Hälfte in Richtung HFC-Tor, doch die Kugel wollte einfach nicht ins Tor. In der fünfminütigen Nachspielzeit dann die alles entscheidende Szene: Es gab Handelfmeter für die Rothosen: Spielführer Sebastian Schuppan trat zum Elfmeter an und verwandelte ins rot-weiße Glück (90.+3). Nach insgesamt 98 Minuten stand fest: Der FC Würzburger Kickers spielt in der Saison 2020/2021 in der 2. Bundesliga!

Aufstellung

Würzburg: Müller — Hemmerich (59. Ronstadt), Hansen (64. Kwadwo), Hägele, Schuppan, Herrmann — Rhein (81. Breunig), Hoffmann (81. Sontheimer) — Kaufmann, Pfeiffer, Sané (59. Baumann).

Halle: Müller — Hansch, Kastenhofer (46. Vollert), Syhre, Sternberg — Nietfeld (78. Jopek), Washausen — Sohm (78. Mast), Shcerbakovski (57. Bahn), Guttau, Fetsch. 

Daten

Tore: 0:1 Sohm (37.), 1:1 Pfeiffer (42.), 1:2 Guttau (54.), 2:2 Schuppan (90. +3).

Gelbe Karten: Hoffmann (65.), Herrmann (70.), Schuppan (90. +3) — Guttau (90. +1), Landgraf (90. +6).

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart).