31. Spieltag 2019/20


 

10.06.2020

4:2 gegen Jena: Packender FWK-Heimsieg nach starkem Schlussspurt

FC Würzburger Kickers
4 : 2
FC Carl Zeiss Jena

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat am 31. Drittliga-Spieltag in einem torreichen Spiel den FC Carl Zeiss Jena mit 4:2 (0:1) geschlagen. In der letzten Minute des ersten Durchgangs brachte René Eckardt die Gäste mit 1:0 in Führung, Maxi Breunig glich nach Kaufmann-Vorlage nach dem Seitenwechsel zum 1:1 aus (56.). Nach einer Pfeiffer-Flanke konnte Fabio Kaufmann selbst zum 2:1 einnicken (67.), ehe Daniele Gabriele für die Gäste ausgleichen konnte (75.). In einer wilden Schlussphase mit hochkarätigen Möglichkeiten für den FWK traf Luca Pfeiffer zum 3:2 (86.), Fabio Kaufmann markierte in der 89. Minute den 4:2-Endstand.

 

"Die Jungs haben absoluten Willen bewiesen", freute sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele auf der Pressekonferenz nach der Partie: "Wir waren sehr fokussiert, mit 50 Punkten stehen wir jetzt vor dem Spielgegen Duisburg gut da." Sein Gegenüber, Jenas Teamchef René Klingbeil, sah "ein interessantes Spiel. Vor allem mit der ersten Hälfte war ich zufrieden".


Erneut fünf Änderungen

 

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg beim TSV 1860 München hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele erneut fünf Änderungen vorgenommen: Luke Hemmerich, Patrick Sontheimer, Albion Vrenezi, Dominic Baumann und Maximilian Breunig rückten anstelle von Frank Ronstadt, Hendrik Hansen, Fabio Kaufmann, Dave Gnaase und Luca Pfeiffer in die Startelf. Vincent Müller, der vor acht Tagen einen Kieferanbruch erlitten hatte, stand mit einer eigens angefertigten Gesichtsmaske bereits wieder im Kader. Jonas David, Dominik Meisel und Saliou Sané befinden sich derweil noch im Aufbautraining.


Rückstand vor der Halbzeit

 

Nach 13 Minuten erspielte sich der FWK die erste große Chance, als Maximilian Breunig den Ball sehenswert auf Dominik Widemann durchsteckte, der das Spielgerät im Tor unterbrachte. Das Gespann entschied allerdings auf Abseits -  eine knappe Entscheidung! Im Gegenzug hatten die Gäste aus Jena ihre erste Möglichkeit, als Mickels aus der Entfernung knapp den Kasten verfehlte (14.). Die Mainfranken rissen die Partie in der Folgezeit immer weiter an sich, nach einer Flanke von Sebastian Schuppan konnte Dominic Baumann das Spielgerät artistisch in Richtung Tor befördern. Der Schuss allerdings landete am Außenpfosten (21.). Auf der Gegenseite konnte sich Eric Verstappen nach einem Fehler im Spielaufbau gegen Fassnacht auszeichnen (27.). Keine Minute später war es wieder Baumann, der die Chance zur Führung hatte, doch sein Schuss nach starker Hemmerich-Vorlage strich knapp am linken Pfosten vorbei (28.). Kurz vor der Pause gerieten die Rothosen dann nach einem Distanzschuss von René Eckardt mit 0:1 in Rückstand (45.).


Breunig und Kaufmann bringen Kickers in Führung

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit ersetzte Fabio Kaufmann Dominik Widemann (46.). Knapp zehn Zeigerumdrehungen später war es jener Kaufmann, der den Ausgleich durch Maxi Breunig vorbereitete (56.). Michael Schiele brachte kurz darauf Luca Pfeiffer und Leroy Kwadwo für Dominic Baumann und Luke Hemmerich (62.) Und wieder war der Joker am Tor, dieses Mal zur Führung, beteiligt. Nach einer traumhaften Flanke von Luca Pfeiffer brachte Fabio Kaufmann die Rothosen per Kopf mit 2:1 in Führung (67.). Der FWK war drauf und dran das 3:1 zu erzielen, Breunig provozierte fast ein Eigentor von FCC-Verteidiger Aytac Sulu (75.). Doch stattdessen traf Jena zum 2:2-Ausgleich: Nach einem Fehler im Abwehrverbund konnte Daniele Gabriele einschieben (79.).


Überragendes FWK-Finish


Ab diesem Moment warf der FWK alles nach vorne und hatte zahlreiche Chancen, um erneut in Führung zu gehen. Doch sowohl Simon Rhein (81.), Maximilian Breunig mit seinem Schuss an die Latte (82.) und Luca Pfeiffer gleich zweimal (82.) scheiterten beim Versuch, das 3:2 zu erzielen. Als Patrick Sontheimer das Leder in den Sechzehner zu Luca Pfeiffer durchsteckte, hob dieser den Ball schließlich gekonnt über Jenas Torhüter Coppens und traf zum viel umjubelten 3:2 (86.). Eine Minute vor dem Ende bediente Pfeiffer Kaufmann, der schließlich den 4:2-Endstand markierte (89.). In der Nachspielzeit kam Niklas Zulciak für Sontheimer in die Partie (90.+1), zuvor wurde auch schon Dave Gnaase für Breunig eingewechselt (86.).


Duell gegen den Spitzenreiter

 

Schon in vier Tagen wartet mit dem MSV Duisburg der Spitzenreiter der 3. Liga auf die Rothosen. Anstoß in der Schauinsland-Reisen-Arena ist am Samstag, 13. Juni um 14:00 Uhr. Unter der Woche sind die Würzburger dann erneut zuhause im Einsatz. Zu Gast am Dienstag, 16. Juni ist ab 19:00 Uhr der 1. FC Kaiserslautern.

Aufstellung

Würzburg: Verstappen — Hemmerich (65. Kwadwo), Hägele, Schuppan, Herrmann — Vrenezi, Rhein, Sontheimer (90.+1 Zulciak), Widemann (46. Kaufmann) — Baumann (62. Pfeiffer), Breunig (86. Gnaase).

Jena: Coppens — Kircher, Sulu, Hammann, Fassnacht (63. Gabriele) — Obermain, Eckardt (70. Bock), Rohr (63. Grösch), Kübler, Mickels — Donkor (88. Schorr).

Daten

Tore: 0:1 Eckardt (45.), 1:1 Breunig (56.), 2:1 Kaufmann (67.), 2:2 Gabriele (79.), 3:2 Pfeiffer (86.), 4:2 Kaufmann (89.).

Karten: Baumann (34.), Hemmerich (49.), Kaufmann (58.) — Rohr (53.), Mickels (64.), Gabriele (70.).

Schiedsrichter: Marcel Gasteier (Lahnstein)