16. Spieltag 2019/20


 

23.11.2019

1:2 gegen Uerdingen: Schuppans Anschlusstreffer reicht nicht

FC Würzburger Kickers
1 : 2
KFC Uerdingen 05

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 16. Drittliga-Spieltag dem KFC Uerdingen mit 1:2 (0:1) geschlagen geben müssen. Vor 4.455 Zuschauern in der FLYERALARM Arena erzielte Tom Boere (26./76.) beide Treffer für die Krefelder. Sebastian Schuppans Anschlusstreffer in der 90. Minute reichte den Kickers nicht mehr zum Punktgewinn.

 

„Wir haben nicht so frei aufgespielt wie wir es können und uns nicht klug angestellt. Uerdingen hat aus zwei Chancen zwei Tore gemacht", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Die Jungs waren die letzten Wochen extrem ehrgeizig und hatten große Lust auf jede Einheit. Leider haben wir das heute nicht auf den Platz bringen können, obwohl wir uns sehr viel vorgenommen hatten. Weshalb dies so war, werden wir zusammen aufarbeiten“.

 

Sein Gegenüber Daniel Steuernagel war "erleichtert, dass wir in die Erfolgsspur zurückgefunden haben. Würzburg hat es zu Beginn sehr gut gemacht und wir hatten selbst zu einfache Ballverluste. In der zweiten Halbzeit haben wir gut verteidigt und das Tor schön herausgespielt. Der Sieg war für mich nicht unverdient, ich bin heute zufrieden".

 

Eine Änderung

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum torlosen Remis in Chemnitz eine Änderung vorgenommen: Simon Rhein kehrte zurück in die Startelf, Albion Vrenezi nahm zunächst auf der Bank Platz. Nicht zur Verfügung standen weiterhin die Langzeitverletzten Yassin Ibrahim (Leistenprobleme), Dominic Baumann (Aufbautraining nach Bruch des Sprunggelenks) und Maximilian Breunig (Reha nach Unfall).

 

Gegentreffer aus dem Nichts

 

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase näherten sich die Kickers dem KFC-Kasten nach einer guten Viertelstunde an: Eine Flanke von Fabio Kaufmann bekam Luca Pfeiffer jedoch nicht direkt unter Kontrolle (19.). Vier Minuten später flog ein Kopfball von Robert Herrmann nach einer Kaufmann-Hereingabe am Gehäuse der Gäste vorbei (23.). In der 26. Minute waren es dann plötzlich die Gäste, die den ersten Treffer des Nachmittags erzielen konnten: Tom Boere brachte die Krefelder nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus mit 1:0 in Führung.

 

Beste Phase vor der Pause

 

In der Schlussphase des ersten Durchgangs wurde der FWK dann wieder aktiver: Ein Schuss von Herrmann aus 15 Metern wurde im letzten Moment geblockt (41.), kurz darauf verpasste Frank Ronstadt eine Flanke von Patrick Sontheimer nur knapp (42.). Zwei Zeigerumdrehungen vor der Pause flog ein Abschluss von Dave Gnaase über den KFC-Kasten (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte auch Robert Herrmann nach Zuspiel von Luca Pfeiffer noch die Chance auszugleichen, zielte allerdings etwas zu weit über das Tor (45.).

 

Boere schnürt Doppelpack

 

Acht Minuten nach dem Seitenwechsel nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Albion Vrenezi für Luke Hemmerich (53.), in der 65. Minute kam Dominik Widemann für Patrick Sontheimer ins Spiel. Der eingewechselte Vrenezi kam in der 75. Minute aus halblinker Position zum Abschluss, KFC-Keeper Lukas Königshofer konnte aber sicher zupacken. Im Gegenzug traf Tom Boere vor den Augen von Manager Stefan Effenberg zum 2:0 (76.) für die Uerdinger, bei denen Weltmeister Kevin Großkreutz in der Startelf stand.

 

Schuppan verkürzt

 

Zehn Minuten vor Schluss ersetzte Leroy Kwadwo Simon Rhein. Die Rothosen warfen in der Endphase alles nach vorne und beorderten Kapitän Sebastian Schuppen in die Sturmspitze. Nach einem Freistoß von Robert Herrmann war dieser erfolgreich und köpfte den Ball zum 1:2 in die Maschen, was gleichzeitig der Endstand war. Denn in der zweiminütigen Nachspielzeit fiel kein weiterer Treffer.

 

In Rostock, dann gegen Köln

 

Am kommenden Wochenende geht es für die Rothosen mit einem Auswärtsspiel beim F.C. Hansa Rostock weiter (Samstag, 30. November, 14:00 Uhr). Eine Woche später steigt in der FLYERALARM Arena das letzte Heimspiel des Jahres gegen den FC Viktoria Köln. Anpfiff ist am Samstag, 7. Dezember, 14:00 Uhr. Karten für dieses Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Würzburg: Müller – Hemmerich (53. Vrenezi), Hägele, Schuppan, Ronstadt – Gnaase, Sontheimer (65. Widemann), Rhein (80. Kwadwo) – Kaufmann, Herrmann – Pfeiffer.

Uerdingen: Königshofer – Bitroff, Lukimya, Maroh, Großkreutz – Konrad, Mbom, Barry (79. Rodriguez), Pflücke, Evina (74. Kinsombi) – Boere (88. Osawe).

Daten

Tore: 0:1, 0:2 Boere (26./76.), 1:2 Schuppan (90.).
Gelbe Karten: Müller (90.), Gnaase (90.+2) – Lukimya (15.).
Schiedsrichter: Katrin Rafalski (Bad Zwesten).
Zuschauer: 4.455.

Kickers-TV

Folge 608

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Uerdingen

Während KFC-Coach Daniel Steuernagel nach dem Auswärtssieg erleichtert war, vermisste FWK-Cheftrainer Michael Schiele die nötige Gier. Im Klubfernsehen gibt es die Pressekonferenz nach dem Heimspiel am Dallenberg in voller Länge.

Folge 607

Kickers TV: Die Stimmen nach der Partie gegen den KFC

Mittelfeldspieler Dave Gnaase und Kapitän Sebastian Schuppan, dessen Anschlusstreffer in der Schlussphase noch einmal für Hoffnung sorgte, lassen im Klubfernsehen das Heimspiel gegen den KFC Uerdingen Revue passieren.

Bilder

alle anzeigen

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.