Toto-Pokal-Achtelfinale 2019/20


 

03.09.2019

3:1 in Aubstadt: Die Kickers ziehen souverän ins Toto-Pokal-Viertelfinale ein!

TSV Aubstadt
1 : 3
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich im Achtelfinale des bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs mit 3:1 (2:0) bei Kooperationspartner TSV Aubstadt durchgesetzt und sich somit für das Viertelfinale des Landespokals qualifiziert. Vor 1.350 Zuschauern im Grabfeld schnürte FWK-Angreifer Luca Pfeiffer einen Dreierpack (30., 36., 61.). Martin Thomann (67.) traf für den Tabellenvierten der Regionalliga Bayern.

 

„Wir sind dieses Spiel super angegangen und waren von Beginn an kompromisslos. Es war wichtig, dass wir unsere Chancen genutzt haben und nach der Pause den Anschlusstreffer verhindert haben. Insgesamt war es ein absolut verdienter und souveräner Sieg gegen einen Gegner, der zur Zeit einen Lauf hat“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele.

 

Sein Gegenüber Josef Francic bilanzierte ebenfalls einen „verdienten 3:1-Erfolg für die Kickers. Sie haben ein gutes Forechecking gespielt, wir dagegen zu wenig Selbstvertrauen gezeigt, um die Situationen spielerisch lösen zu können. Wir hätten das Spiel gerne spannender gestaltet“.

 

Drei Änderungen


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 0:2 gegen den FSV Zwickau drei Änderungen vorgenommen: Vincent Müller, der auch in den beiden bisherigen Toto-Pokal-Partien zwischen den Pfosten stand, Frank Ronstadt und Albion Vrenezi rückten für Eric Verstappen, Lion Schweers und Luke Hemmerich in die Startelf. Yassin Ibrahim stand aufgrund von Leistenproblemen noch nicht zur Verfügung. Dagegen stand Neuzugang Simon Rhein erstmals im Aufgebot der Rothosen. 


Pfeiffer vor der Pause doppelt zur Stelle


Nach einem ausgeglichenen Beginn mit Halbchancen von Widemann (6.) und Kaufmann (17.) gingen die Rothosen nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Pfeiffer war bei einer Kaufmann-Hereingabe zur Stelle und drückte die Kugel mit dem Fuß über die Linie (30.). Nur sechs Zeigerumdrehungen später erhöhte Pfeiffer nach starker Vorarbeit von Ronstadt zum 2:0. Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung traten die Rothosen schließlich auch den Gang in die Kabine an.


Ronstadt serviert erneut


Nach dem Seitenwechsel waren es die Aubstädter, die sich die erste Chance erarbeiteten: Daniel Hägele kratzte die Kugel jedoch von der Linie und verhinderte so den Anschlusstreffer (47.). Danach hatten die Rothosen das Heft des Handelns wieder in der Hand. Luca Pfeiffer markierte in der 61. Minute erneut nach einem Zuspiel von Ronstadt seinen dritten Treffer.

 

Rhein kommt zu seiner Premiere 

 

Kurz darauf feierte Rhein sein Debüt im FWK-Dress (65.). Mitte der zweiten Hälfte meldeten sich die Gastgeber nach einem Freistoßtreffer von Martin Thomann zurück (67.). Elf Minuten vor dem Ende hätte Widemann um ein Haar den alten Abstand wiederhergestellt, sein abgefälschter Schuss ging jedoch Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Am Ende blieb es daher beim verdienten 3:1-Erfolg für die Rothosen.


Mission Titelverteidigung


Der bayerische Pokalsieger 2019/20 startet auch in der folgenden Saison im DFB-Pokal-Wettbewerb. Die Mission Titelverteidigung in diesem mit vier aktuellen Drittligisten und zahlreichen Regionalligisten hochkarätig besetzten Wettbewerb hatte mit dem 5:3-Sieg beim SV Mosbach (1. Runde) und dem 4:1-Erfolg beim SSV Kasendorf (2. Runde) begonnen. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und Partner Lotto Bayern losen am Freitag, 6. September, ab 11:00 Uhr im Münchner „Haus des Fußballs“ die Viertelfinal-Partien aus.

 

Auswärts in Mannheim


Breits am Donnerstag bestreiten die Rothosen ein Testspiel bei der SpVgg Greuther Fürth. Anpfiff auf der Charly-Mai-Sportanlage ist um 16:30 Uhr. Nach der Länderspielpause steht am Samstag, 14. September, 14:00 Uhr, das nächste Drittliga-Spiel auswärts beim SV Waldhof Mannheim an. Das nächste Heimspiel steigt dann am Freitagabend, 20. September, 19:00 Uhr, gegen den SV Meppen. Tickets für das Flutlicht-Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Aubstadt: Purtscher – Behr, Benkenstein, Köttler, Grader (78. Schebak) – Müller, Kraus (56. Pitter) – Dellinger, Trunk, Thomann – Schmidt (56. Bieber). 

Würzburg: Müller – Ronstadt, Hägele, Schuppan, Herrmann – Gnaase, Sontheimer (65. Rhein) – Kaufmann (90. Hansen), Widemann (81. Hemmerich), Vrenezi – Pfeiffer.

Daten

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Pfeiffer (30., 36., 61.), 1:3 Thomann (67.).

Gelbe Karten: Müller (34.), Dellinger (90.+1) – Sontheimer (41.), Widemann (76.).

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (Altenberg).

Zuschauer: 1.350.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.