5. Spieltag 2019/20


 

17.08.2019

3:2 gegen Münster: Pfeiffer, Vrenezi und Kaufmann treffen beim Heimsieg am Dalle!

FC Würzburger Kickers
3 : 2
SC Preußen Münster

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 5. Drittliga-Spieltag gegen den SC Preußen Münster mit 3:2 (2:1) durchgesetzt. Vor 4.355 Zuschauern in der FLYERALARM Arena erzielten Luca Pfeiffer (13.), Albion Vrenezi (FE/45.+1) und Fabio Kaufmann (52.) die Treffer für die Rothosen und sorgten für einen verdienten Heimsieg am Dallenberg. Julian Schauerte (38.) und Luca Schnellbacher (88.) trafen für das Bundesliga-Gründungsmitglied. 

 

„Wir haben unsere Treffer und auch die Situation zum Elfmeter super herausgespielt. Der Anschlusstreffer am Ende darf nicht mehr passieren, bis dahin hätten wir längst weitere Tore nachlegen müssen. Wir haben Optimierungsbedarf, insgesamt war es aber ein verdienter Heimsieg, den wir auch gebraucht haben“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele.

 

Sein Gegenüber Sven Hübscher bilanzierte, dass „wir heute nicht gut gespielt haben. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir versucht, fußballerische Lösungen zu finden, hatten aber zu leichte Ballverluste, das haben unsere Gegner mit Kontern bestraft. Nach dem dritten Gegentreffer mussten wir nach vorne spielen und waren somit defensiv anfälliger. Wir müssen lernen, nicht immer schön zu spielen, sondern entschlossener zu handeln“.

 

Vrenezi feiert Startelf-Debüt


Im Vergleich zum packenden und emotionalen DFB-Pokal-Spiel, in dem sich die Rothosen erst nach Elfmeterschießen der TSG Hoffenheim geschlagen geben musste, nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele eine Änderung vor: Albion Vrenezi feierte sein Startelf-Debüt sowie seine Ligapremiere für die Kickers, Dominic Baumann nahm zunächst auf der Bank Platz. Patrick Breitkreuz (Bänderverletzung) stand ebenso wie Neuzugang Robert Herrmann, den die Mainfranken am Montag vom FC Erzgebirge Aue ausgeliehen haben, nicht zur Verfügung.


Pfeiffer mit der Führung


Nach einem ausgeglichenen Beginn waren es die Gäste, die in der 10. Minute die erste Gelegenheit hatten: Bei Luca Schnellbachers Abschluss musste FWK-Keeper Eric Verstappen jedoch nicht eingreifen. Direkt danach erhöhte der FWK die Schlagzahl: Nach einer starken Kombination konnte SCP-Keeper Maximilian Schulze Niehues den Schuss von Dave Gnaase noch parieren, Luca Pfeiffer war aber zur Stelle und traf zur 1:0-Führung. Und die Mainfranken hielten das Tempo hoch: Nach einem hervorragenden Angriff über die rechte Seite und einer Hereingabe von Luke Hemmerich fehlten im Zentrum nur Zentimeter zum 2:0. Im nächsten Angriff tankte sich Fabio Kaufmann klasse durch, seine scharfe Flanke konnte Pfeiffer jedoch nicht im Gäste-Kasten unterbringen. 

 

Kickers mit passender Antwort auf den Ausgleich


In der Folgezeit spielte sich Vieles zwischen den Strafräumen ab, ehe der Münsteraner Kapitän Julian Schauerte in der 38. Minute per Kopf zum 1:1-Ausgleich kam. Die Rothosen schüttelten sich kurz und gaben noch vor der Pause die passende Antwort: Einen Pfeiffer-Kopfball nach Flanke von Daniel Hägele konnte Schulze Niehues in der 43. Minute parieren, wenig später war er beim Strafstoß von Albion Vrenezi nach Foul an Fabio Kaufmann allerdings machtlos (45.+1). Der FWK ging also mit einer knappen, aber verdienten 2:1-Führung in die Kabine. 


Kaufmann eiskalt


Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Mainfranken die nächste Möglichkeit: Hemmerich schickte Kaufmann auf die Reise, der das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei setzte (51.). Eine Minute später hatten die Kickers-Anhänger dann aber wieder Grund zum Jubeln: Ein Zuspiel von Pfeiffer versenkte Kaufmann eiskalt im rechten unteren Eck zum 3:1 (52.). Nach exakt einer Stunde fehlte zum vierten Treffer nicht viel: Nach einem starken Angriff über Vrenezi und Gnaase konnte Schulze Niehues den Linksschuss von Kaufmann mit einer Glanztat zur Ecke abwehren! 

 

Chancen für weitere Treffer, dann aber der Anschluss

 

In der 65. Minute zeigten sich die Gäste dann wieder in der Hälfte der Rothosen: Ein sehenswerter Schuss von Seref Özcan von der linken Strafraumkante flog nur knapp am langen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite verhinderte erneut Schulze Niehues mit einer Fußabwehr das 4:1 durch Pfeiffer (71.). In der Schlussphase musste Verstappen noch zwei Schüsse der Gäste entschärfen, ehe sie in der 88. Minute durch Schnellbacher auf 2:3 verkürzen konnten. Die Kickers brachten den knappen Vorsprung dann jedoch über die Zeit.


Auswärts in Braunschweig


Am nächsten Wochenende geht es für die Rothosen mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig weiter. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 24. August, um 14:00 Uhr. Exakt eine Woche später treffen die Kickers in der heimischen FLYERALARM Arena auf den FSV Zwickau. Tickets für das Match gegen die Schwäne gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Dazwischen steht für den FWK auswärts beim SSV Kasendorf die zweite Toto-Pokal-Hauptrunde auf dem Programm (Mittwoch, 21. August, 18:00 Uhr). 

Aufstellung

Würzburg: Verstappen – Hemmerich, Hansen, Schuppan, Kwadwo – Hägele, Gnaase (80. Baumann), Sontheimer – Vrenezi (78. Widemann), Kaufmann (88. Schweers) – Pfeiffer.

Münster: Schulze Niehues – Schauerte , Kittner (30. Erdogan), Scherder , Tezel – Rodrigues Pires , F. Wagner , Özcan (80. Hoffmann), Mörschel (61. Litka), Schnellbacher – Ru. Dadashov.

Daten

Tore: 1:0 Pfeiffer (13.), 1:1 Schauerte (38.), 2:1 Vrenezi (FE/45.+1), 3:1 Fabio Kaufmann (52.), 3:2 Schnellbacher (88.).

Gelbe Karten: Schuppan (90.) – Wagner (58.), Litka (90.), Erdogan (90.+1).

Schiedsrichter: Lukas Benen (Nordhorn).

Zuschauer: 4.355.

Kickers-TV

Folge 573

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem verdienten 3:2-Erfolg gegen die Münsteraner!

FWK-Cheftrainer Michael Schiele und SCP-Coach Sven Hübscher waren sich einig, dass die Rothosen einen verdienten Heimsieg eingefahren haben. Im Klubfernsehen gibt’s die Pressekonferenz nach dem Drittliga-Match in voller Länge.

Folge 572

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Heimsieg gegen Münster!

Luke Hemmerich und Leroy Kwadwo haben gegen Münster wie schon gegen Hoffenheim die rechte bzw. linke Abwehrseite beackert. Im Klubfernsehen sprechen die beiden Außenverteidiger über die Wichtigkeit des Heimerfolgs über den SCP.

Bilder

alle anzeigen

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.