4. Spieltag 2019/20


 

02.08.2019

0:3 in Ingolstadt: Der FCI siegt nach drei Treffern in der Schlussphase

FC Ingolstadt 04
3 : 0
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich zum Auftakt des 4. Drittliga-Spieltags dem Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt 04 auswärts mit 0:3 (0:0) geschlagen geben müssen. Vor 6.174 Zuschauern im Audi-Sportpark zeigten die Rothosen bis in die Schlussphase eine starke Teamleistung, zogen aber nach den FCI-Treffern durch den eingewechselten Fatih Kaya (78.) und Stefan Kutschke (83./90.+2) den Kürzeren.

 

„Man hat gesehen, wer mit breiter Brust in das Spiel gegangen ist. Wir haben zu Beginn sehr ängstlich gespielt, nach 30 Minuten waren wir dann besser im Spiel und hatten mehr Ballbesitzphasen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „ Wir haben bis in die Schlussphase das Tor sauber gehalten, dass wir dann noch drei Gegentore kassieren, ist natürlich bitter. Nach dem ersten Gegentreffer waren wir dem Ausgleich sehr nah, leider hat eine Fußspitze gefehlt.“


Schieles Gegenüber Jeff Saibene war „sehr zufrieden. Dass meine Mannschaft heute zum Abschluss der englischen Woche noch einmal solch eine Leistung gezeigt hat, zeugt von großer Moral. In den ersten 30 Minuten hatten wir das Spiel im Griff, dann hatte Würzburg eine gute Phase. Am Ende ist der Sieg verdient, wir konnten von der Bank noch einmal richtig Qualität nachlegen“.


Drei Änderungen


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 0:3 gegen die SG Sonnenhof Großaspach drei Änderungen vorgenommen: Lion Schweers feierte sein Startelf-Debüt im Kickers-Dress, darüber hinaus rückten Dave Gnaase und Patrick Breitkreuz in die erste Elf. Leroy Kwadwo musste nach seiner im Spiel gegen Großaspach erlittenen Gehirnerschütterung passen, Dominic Baumann und Luca Pfeiffer nahmen zunächst auf der Bank Platz. Albion Vrenezi und Frank Ronstadt, die sich jeweils im Aufbautraining befinden, standen noch nicht zur Verfügung.

 

Umkämpfte Partie


Der FCI hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, die Kickers waren aber von Beginn an präsent in den Zweikämpfen. Nach einer guten Viertelstunde nahm schließlich auch die Anzahl an Torraumszenen zu: Bei einem Versuch von Filip Bilbija war FWK-Keeper Eric Verstappen jedoch auf dem Posten (16.), auf der Gegenseite fehlte bei einem schönen Angriff der Rothosen über die rechte Seite nicht viel: Patrick Sontheimer legte am Strafraum für Dave Gnaase ab, dessen Schuss knapp am linken Pfosten vorbeiflog. Kurz darauf sorgte ein Schuss von Patrick Sussek aus 16 Metern für Gefahr (20.). 

 

Giftige Rothosen

 

Mit zunehmender Spieldauer hatten sich die Mainfranken immer besser zurechtgefunden und auch selbst immer wieder das Heft in die Hand genommen. Die bis dato dickste Chance des Spiels erarbeiteten sich allerdings die Schanzer, doch Maximilian Beister setzte das Spielgerät aus aussichtsreicher Position am rechten Pfosten vorbei (31.). Sieben Zeigerumdrehungen vor der Pause verpasste Dominik Widemann eine Flanke von Patrick Breitkreuz nur knapp (38.). Nachdem Hendrik Hansen in der 45. Minute eine FCI-Möglichkeit kurz vor der Linie klären konnte, ging es wenig später nach einem interessanten ersten Durchgang mit einem torlosen Remis in die Kabine.  

 

Kompakte Defensivreihen 


Die Partie blieb auch nach dem Seitenwechsel hart umkämpft, beide Abwehrreihen standen kompakt und ließen wenig anbrennen. Nach einer guten Stunde kam Dominic Baumann für den gelb-vorbelasteten Gnaase in die Begegnung (61.). In der 71. Minute wurde es nach einem Ingolstädter Freistoß gefährlich: Der Kopfball von Björn Paulsen flog jedoch am Kickers-Gehäuse vorbei. Fünf Minuten später ging auf der Gegenseite Sontheimers Schuss nur knapp am rechten Pfosten vorbei. 


FCI entscheidet Spiel spät für sich


Zwölf Minuten vor dem Ende waren es dann die Schanzer, die den ersten Treffer des Abends erzielen konnten. Nach einem Fehler im Spielaufbau versenkte der eingewechselte Fatih Kaya die Kugel zum 1:0 im Netz (78.) Um ein Haar hatten die Rothosen die postwendende Antwort parat: Widemann rutschte an einer Kaufmann-Hereingabe jedoch knapp vorbei (80.)! In der 82. Minute markierte Stefan Kutschke nach einem unberechtigten Handelfmeter das 2:0. In der Nachspielzeit setzte Kutschke schließlich den Schlusspunkt zum 3:0. 


Testspiel am Samstag, DFB-Pokal-Kracher gegen Hoffenheim

 

Bereits am morgigen Samstag bestreiten die Rothosen ein Testspiel gegen die U19-Bundesliga-Mannschaft des FC Augsburg. Anpfiff in Randersacker ist um 11:00 Uhr. Eine Woche später steht für den FWK dann das Erstrundenmatch im DFB-Pokal-Wettbewerb auf dem Programm, wenn am Samstag, 10. August, 18:30 Uhr, die TSG 1899 Hoffenheim in der FLYERALARM Arena zu Gast ist. Tickets für dieses Highlight am Dallenberg gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Unter der Woche reisen die Mainfranken zudem nach Mittelfranken: In der 1. Toto-Pokal-Hauptrunde sind die Kickers am Mittwoch, 7. August, 18:30 Uhr, beim SV Mosbach zu Gast. 

Aufstellung

Ingolstadt: Buntic – Kurzweg, Paulsen, Kotzke, Gaus – Krauße, Pintidis (69. Thalhammer), Beister, Sussek (72. Elva) – Kutschke, Bilbija (63. Kaya).

Würzburg: Verstappen – Hemmerich, Hansen, Schweers, Schuppan – Hägele, Gnaase (61. Baumann), Sontheimer (80. Ibrahim) – Kaufmann, Widemann – Breitkreuz (74. Pfeiffer).

Daten

Tore: 1:0 Kaya (78.), 2:0 Kutsche (HE./83.), 3:0 Kutsche (90.+2).

Gelbe Karten: Kotzke (29.) – Sontheimer (39.), Gnaase (55.), Schuppan (82.), Müller (83.).

Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn).

Zuschauer: 6.174.

Kickers-TV

Folge 566

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Spiel in Ingolstadt

Lange Zeit sah es danach aus, als könne der FWK mindestens einen Punkt aus Ingolstadt entführen. In der Schlussphase aber schlug der Zweitliga-Absteiger zu. Torhüter Eric Verstappen und Defensivmann Hendrik Hansen standen nach dem Match bei den Schanzern dem Klubfernsehen Rede und Antwort.

Folge 565

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach der Partie beim FCI

Dank später Treffer hat der FC Ingolstadt das Abendspiel gegen den FC Würzburger Kickers für sich entschieden. Im Klubfernsehen gibt es die Pressekonferenz mit Schanzer-Coach Jeff Saibene und FWK-Cheftrainer Michael Schiele in voller Länge. 

Bilder

alle anzeigen

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.