27. Spieltag 2018/19


 

09.03.2019

2:2 in Braunschweig: Packende Partie im Eintracht-Stadion endet remis

Eintracht Braunschweig
2 : 2
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 27. Drittliga-Spieltag auswärts von Eintracht Braunschweig mit einem 2:2 (1:0)-Unentschieden getrennt. Vor 17.030 Zuschauern im Eintracht-Stadion erzielten Caniggia Elva (27.) und Peter Kurzweg (67.) die beiden Tore für die Rothosen, Yari Otto (60.) und Marc Pfitzner nach einem umstrittenen Handelfmeter trafen für die Gastgeber zum Auftakt der englischen Woche. 

 

„Die Eintracht ist zu Beginn gut angelaufen, ohne jedoch zu ernsthaften Torchancen zu kommen. Wir sind dann immer besser ins Spiel gekommen und in Führung gegangen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Nach dem Seitenwechsel hatten wir früh die Chance auf den zweiten Treffer, dieser ist uns aber erst nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelungen. Wir haben trotz der vielen Emotionen von außen und der starken Braunschweiger Form sehr gut dagegengehalten und hatten die Mehrzahl der Chancen. Es ist schade, dass es am Ende keine drei Punkte wurden, aber auch den einen Zähler nehmen wir mit.“


Auf der Gegenseite sprach BTSV-Coach André Schubert von einer „gelungenen Anfangsphase. Man hat aber gesehen, dass die Kickers taktisch sehr gut sind und sie auch eine gewisse Ruhe am Ball haben. Wir sind zwei Mal zurückgelegen, aber zwei Mal zurückgekommen. Darüber sind wir froh“. 

 

Eine Änderung


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 0:1 gegen die SpVgg Unterhaching eine Änderung in der Startelf vorgenommen: Caniggia Elva ersetzte den angeschlagenen Simon Skarlatidis und feierte damit sein Startelf-Debüt für die Kickers in der 3. Liga. Phil Ofosu-Ayeh fehlte rotgesperrt, zudem stand Hendrik Hansen (Schlüsselbeinbruch), der die Partie im Gästeblock verfolgte, nicht zur Verfügung. Dagegen stand der 19-jährige Dominik Meisel erstmals im Drittliga-Kader der Rothosen. 

 

Selbstbewusste Braunschweiger


Nach schwungvollen Anfangsminuten der Gastgeber, in denen sie sich jedoch keine Torchance erarbeiten konnten, kamen die Rothosen von Minute zu Minute besser ins Spiel. In der 19. Minute setzte Dave Gnaase Fabio Kaufmann auf der rechten Seite in Szene. Dessen flache Hereingabe landete wieder bei Gnaase. Der Abschluss wurde jedoch entscheidend geblockt. 

 

Elva trifft

 

Mitte der ersten Halbzeit kam die Eintracht dann durch Onur Bulut und Philipp Hofmann zu zwei Möglichkeiten, FWK-Keeper Patrick Drewes musste bei beiden Abschlüssen jedoch nicht eingreifen. In der 27. Minute waren es dann die Rothosen, die nach einer schönen Kombination um den Strafraum herum in Ballbesitz geblieben waren und durch einen Schuss von Caniggia Elva mit 1:0 in Führung gingen – das erste Pflichtspieltor des 22-Jährigen aus St. Lucia. 


Hitzige Begegnung


Anschließend wurde die Partie ruppiger, worunter auch der Spielfluss vor der Pause litt. Unmittelbar vor der Pause wären die Mainfranken um ein Haar zum zweiten Treffer gekommen: Nach einem Konter über Caniggia Elva konnte Jasmin Fejzic zunächst den Schuss von Fabio Kaufmann parieren, dann wurde der Abschluss von Patrick Göbel von der Linie gekratzt. 


Braunschweig gleicht aus

 

Nach dem Seitenwechsel erarbeiten sich die Kickers die erste Möglichkeit: Kaufmann legte von der Grundlinie klasse zurück auf Baumann, dessen Schuss Fejzic allerdings entschärfen konnte. Nach exakt einer Stunde kamen die Gastgeber dann über Umwege zum Ausgleich. Ein abgefälschter Schuss landete vor den Füßen von Philipp Hofmann, der die Kugel quer legte zu Yari Otto. Dieser traf aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich.


Kurzweg mit der erneuten Führung


Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch: Zunächst rettete FWK-Kapitän Sebastian Schuppan auf der Linie, auf der Gegenseite wurde der Schuss von Baumann von der Linie gekratzt. In der 67. Minute durften die Rothosen dann wieder jubeln: Peter Kurzweg zog aus der zweiten Reihe ab und brachte die Kickers mit einem abgefälschten Schuss erneut in Führung. 


Ausgleich nach strittigem Handelfmeter


Fünf Zeigerumdrehungen später nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Patrick Sontheimer für den gelb-vorbelasteten Gnaase. Wiederum fünf Minuten später verhinderte Fejzic mit einer starken Rettungstat nach einer klasse Direktabnahme von Elva den dritten Kickers-Treffer. Acht Minuten vor dem Ende kamen die Hausherren jedoch durch einen von Marc Pfitzner verwandelten Handelfmeter zum 2:2-Ausgleich. 


2019 auswärts weiter unbesiegt

 

Kurz vor dem Ende kamen aufseiten der KIckers Enes Küc und Patrick Breitkreuz für Ademi und Elva ins Spiel. Wenig später war eine packende Partie dann vorbei. Damit sind die Rothosen auch im vierten Auswärtsspiel dieses Jahres unbesiegt geblieben. 

 

Auswärts in Meppen, dann zu Hause gegen 1860

 

Für die Rothosen geht es weiter Schlag auf Schlag. Bereits am Dienstag, 12. März, 19:00 Uhr sind die Mainfranken erneut auswärts beim SV Meppen gefordert. Das nächste Heimspiel in der FLYERALARM Arena steigt dann am 16. März, 14:00 Uhr gegen den TSV 1860 München. Die letzten Stehplatztickets für das Match am Dalle gegen die Löwen gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Braunschweig: Fejzic – Kessel, Becker, Menz (66. Nkansah), Kijewski – Nehrig, O. Bulut (74. Feigenspan) – Y. Otto, Rütten (72. Pfitzner), Bär – P. Hofmann.

Würzburg: Drewes – Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg – Gnaase (72. Sontheimer), Bachmann – Kaufmann, Elva (88. Küc) – Ademi (88. Breitkreuz), Baumann.

Daten

Tore: 0:1 Elva (27.), 1:1 Otto (60.), 1:2 Kurzweg (67.), 2:2 Pfitzner (82.).
Gelbe Karten: Becker (13.), Menz (40.), Rütten (70.), Nehrig (75.) – Gnaase (36.), Baumann (90.+1).

Schiedsrichter: Katrin Rafalski (Bad Zwesten).

Zuschauer: 17.030.

Kickers-TV

Folge 509

Kickers TV: Caniggia Elva über sein erstes Pflichtspieltor im FWK-Dress

Während der emsige Dominic Baumann von einem „kampfbetonten Spiel“ sprach, freute sich Caniggia Elva über seinen ersten Pflichtspieltreffer im Kickers-Dress. Im Klubfernsehen ordnen beide Offensivspieler das 2:2-Remis bei Eintracht Braunschweig ein.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.