26. Spieltag 2018/19


 

04.03.2019

0:1 gegen Unterhaching: Das Anrennen der Kickers bleibt ohne Erfolg

FC Würzburger Kickers
0 : 1
SpVgg Unterhaching

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich zum Abschluss des 26. Drittliga-Spieltags der SpVgg Unterhaching mit 0:1 (0:1) geschlagen geben müssen. Vor 4.543 Zuschauern in der FLYERALARM Arena erzielte Stefan Schimmer in der 17. Minute den entscheidenden Treffer des Tages. 

 

„Die Niederlage ist sehr, sehr bitter. Wir sind in der ersten Halbzeit oft vorne reingekommen, Unterhaching hatte wenig Zugriff. Der Gegentreffer war ärgerlich“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Wir waren optimistisch, dass wir die Partie noch drehen können. In der zweiten Halbzeit hat oft der letzte Pass gefehlt –  und wenn er dann kam, war die Latte dazwischen. Wir wussten, dass es zu vielen Zweikämpfen kommen wird und haben sehr gut dagegengehalten. An diesem Tag hat jedoch die effektivere Mannschaft gewonnen.“


Sein Gegenüber Claus Schromm erklärte, dass sein Team „ein anderes Gesicht als beim zuletzt blutleeren Auftritt in Aalen zeigen wollte. Wir wollten wieder mehr Leidenschaft reinwerfen und in den Zweikämpfen bereit sein. Das ist uns gelungen. Dennoch ein Kompliment an Würzburg für die Leistung. Wir hatten in der einen oder anderen Szene Bauchschmerzen und das notwendige Glück.

 

Unveränderte Startelf

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum überzeugenden 2:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden keine Änderungen in der Startelf vorgenommen. Ibrahim Hajtic kehrte nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre in den Kader zurück.

 

Vielversprechender Start, aber die Gäste treffen

 

Die Rothosen starteten schwungvoll und erarbeiteten sich in der fünften Minute ihre erste Gelegenheit: Patrick Göbel setzte das Spielgerät nach einem Doppelpass mit Fabio Kaufmann am kurzen Pfosten vorbei. Sieben Zeigerumdrehungen später zog Kaufmann nach einem starken Antritt ab. SpVgg-Keeper Lukas Königshofer konnte die Kugel jedoch zur Seite abwehren. Im Gegenzug kamen die Unterhachinger durch Stefan Schimmer zu ihrer ersten Möglichkeit. FWK-Schlussmann Patrick Drewes musste aber nicht eingreifen. In der 17. Minute markierte Schimmer dann jedoch die Gäste-Führung. 

 

Drewes mit einer Glanztat

 

In der 27. Minute hatten die Rothosen nach einer abgefälschten Flanke die bis dato beste Chance zum Ausgleich. Der Schuss von Simon Skarlatidis wurde allerdings in höchster Not geblockt. Neun Minuten vor der Pause hatten die Gäste durch Sascha Bigalke die dicke Chance zum 2:0. Drewes blieb jedoch lange stehen und verhinderte mit einer überragenden Parade den zweiten Gegentreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Mainfranken dann noch einmal zum Abschluss, nachdem Kaufmann die Kugel von der Grundlinie flach in den Rücken der Abwehr legte. Der Schuss von Skarlatidis ging jedoch am linken Pfosten vorbei. 

 

Kickers rennen an

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte wechselte FWK-Cheftrainer Michael Schiele einmal: Dennis Mast ersetzte den angeschlagenen Simon Skarlatidis. In der 54. Minute konnte Königshofer einen Kaufmann-Kopfball über die Latte lenken. Nach einer guten Stunde kam Phil Ofosu-Ayeh für Göbel in die Partie, 18 Minuten vor Schluss Patrick Breitkreuz für Peter Kurzweg. Dazwischen hatten die Kickers nach Ablage von Mast durch Bachmann die Möglichkeit zum Ausgleich. Königshofer war jedoch rechtzeitig unten. Die Rothosen versuchten alles, kamen jedoch zu selten zwingend vor das Gäste-Gehäuse. 

 

Turbulente Schlussphase

 

Schlag auf Schlag ging es in der Nachspielzeit zu. Erst sah Unterhachings Winkler wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld setzte Kapitän Sebastian Schuppan das Leder eine Minute später an die Latte. In der dritten Minute der Nachspielzeit wurde Osofu-Ayeh schließlich des Feldes verwiesen.

 

Auswärts in Braunschweig

 

Für die Rothosen geht es am Samstag, 9. März, 14:00 Uhr mit dem Gastspiel bei Eintracht Braunschweig weiter, ehe es in der englischen Woche am Dienstag, 12. März, 19:00 Uhr unter Flutlicht auswärts beim SV Meppen zur Sache geht. Das nächste Heimspiel am Dallenberg findet am 16. März, 14:00 Uhr gegen den TSV 1860 München statt. Tickets für dieses Match gegen die Löwen gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Göbel (65. Ofosu-Ayeh), Hägele, Schuppan, Kurzweg (72. Breitkreuz) – Gnaase, Bachmann – Kaufmann, Skarlatidis (46. Mast) – Ademi, Baumann.

Unterhaching: Königshofer – Schwabl, M. Endres, Greger, Winkler – D. Stahl, Kiomourtzoglou – Bigalke (68. Widemann), L. Marseiler (75. Dombrowka) – S. Hain, Schimmer.

Daten

Tore: 0:1 Schimmer (17.).
Gelbe Karten: / – Endres (2.), Schwabl (62.), Bigalke (65.), Stahl (89.).

Gelb-Rote Karte: –Winkler (20./90+1.).

Rote Karte: Ofosu-Ayeh (90+3.).

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen).

Zuschauer: 4.543.

 

Kickers-TV

Folge 506

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Haching

SpVgg-Coach Claus Schromm sprach FWK-Cheftrainer Michael Schiele und dessen Team ein dickes Lob aus und gab zu, dass er in der einen oder anderen Situation Bauchschmerzen hatte. Im Klubfernsehen gibt es die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Unterhaching (0:1) in voller Länge. 

Folge 505

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching

Am Ende blieb das Anrennen des FC Würzburger Kickers ohne Erfolg. FWK-Torhüter Patrick Drewes und Verteidiger Daniel Hägele liefern im Klubfernsehen ihre Einschätzung zum 0:1 gegen die SpVgg Unterhaching. 

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.