25. Spieltag 2018/19


 

24.02.2019

Doppelpack Ademi: Die Kickers gewinnen mit 2:0 in Wiesbaden!

SV Wehen Wiesbaden
0 : 2
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 25. Drittliga-Spieltag dank einer hervorragenden Teamleistung und eines Doppelpacks von Orhan Ademi (9./82.) mit 2:0 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden durchgesetzt. Vor 2.537 Zuschauern in der Brita-Arena feierten die Rothosen bei der besten Offensive der Liga und den im Jahr 2019 bis dato noch verlustpunktfreien Gastgebern ihren dritten Auswärtssieg in Serie.

 

„Wir waren von Beginn an super im Spiel und hatten früh unsere ersten Gelegenheiten. Die Führung hat uns natürlich gut getan“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Auch im zweiten Durchgang haben wir stark dagegengehalten und sehr wenig zugelassen. Im richtigen Moment haben wir dann den Konter zum 2:0 gesetzt. Es war eine Top-Mannschaftsleistung!“


Schieles Gegenüber Rüdiger Rehm sprach von einem „hochverdienten Kickers-Sieg. Wir sind überhaupt nicht in unser Spiel gekommen, was allerdings auch am Gegner lag. Wir waren nicht bereit genug und konnten dem FWK an diesem Tag nicht Paroli bieten“.


Kurzweg und Kaufmann nach Gelbsperre zurück


Im Vergleich zum 0:2 gegen den F.C. Hansa Rostock hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele drei Änderungen vorgenommen: Peter Kurzweg und Fabio Kaufmann kehrten nach abgesessener Gelbsperre ebenso in die Startelf zurück wie Dave Gnaase. Ibrahim Hajtic fehlte gelb-rot-gesperrt, Phil Ofosu-Ayeh und Enes Küc nahmen zunächst auf der Bank Platz. Darüber hinaus stand Hendrik Hansen (Schlüsselbeinbruch) nicht zur Verfügung. 

 

Verdiente Führung durch Ademi

 

Die Kickers waren von Beginn an griffig und präsent in den Zweikämpfen. Bereits nach 45 Sekunden ergab sich die erste Gelegenheit: Simon Skarlatidis zog aus 18 Metern ab, SVWW-Keeper Markus Kolke konnte die Kugel aber über die Latte lenken. Bereits in der vierten Minute die nächste Gelegenheit: Über Janik Bachmann und Dave Gnaase kam der Ball zu Fabio Kaufmann, dessen Schuss jedoch im letzten Moment geblockt wurde. In der neunten Minute belohnten sich die Rothosen dann für eine starke Anfangsphase: Nach einem überragenden Angriff über Gnaase, Baumann und Kaufmann brachte Orhan Ademi die Mainfranken früh mit 1:0 in Führung. Und die Mannschaft von Michael Schiele ließ keineswegs nach: Skarlatidis bediente Baumann, der das Spielgerät klasse mit der Brust annahm und aus der Drehung abschloss. Kolke konnten den Ball jedoch zur Seite abwehren (14.). 


Rothosen bleiben bissig


Der FWK konnte die beste Offensive der Liga durch starke Zweikampfführung weitestgehend im Zaum halten und führte auch nach einer halben Stunde völlig verdient bei der Mannschaft der Stunde. Fünf Minuten vor der Pause kam Kaufmann nach Zuspiel von Baumann aus 16 Metern zum Abschluss. Kolke war jedoch rechtzeitig unten und packte sicher zu. Wenig später ging es mit einer 1:0-Pausenführung im Rücken in die Kabine. 


Leidenschaftliche Mannschaftsleistung 


Auch nach dem Seitenwechsel fighteten die Rothosen leidenschaftlich. In der 54. Minute dribbelte Skarlatidis von der linken Seite nach innen und zog ab. Kolke konnte den Ball jedoch festhalten. Knapp zehn Minuten später behauptete sich Ademi nach einem Skarlatidis-Zuspiel klasse und setzte das Spielgerät anschließend nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Gastgeber erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Druck, dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung konnten die Mainfranken den Vorsprung bis in die Schlussphase halten. In der 75. Minute nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Patrick Breitkreuz für Dominic Baumann. 


Ademi schnürt den Doppelpack


Acht Minuten vor dem Ende erhöhten die Rothosen dann auf 2:0: Nach einer Kurzweg-Flanke verlängerte der eingewechselte Breitkreuz an den zweiten Pfosten, wo Ademi SVWW-Keeper Kolke keine Chance ließ. In den Schlussminuten feierte Patrick Sontheimer (83. für Doppeltorschütze Ademi) sein Debüt im Kickers-Dress, zudem kam Caniggia Elva für Gnaase ins Spiel (88.). Kurz darauf pfiff Dr. Matthias Jöllenbeck die Begegnung ab, der FWK feierte damit den vierten Sieg im fünften Spiel des Jahres.


Am Rosenmontag gegen Haching


Für die Rothosen geht es am 26. Spieltag mit einem Heimspiel weiter: Am Rosenmontag, 4. März, 19:00 Uhr, empfängt der FWK zum Flutlicht-Heimspiel in der FLYERALARM Arena die SpVgg Unterhaching. Tickets für dieses Match am Dallenberg gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Wiesbaden: Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Dams, Dittgen – Lorch (83. Modica), Titsch Rivero – N. Schmidt, Diawusie – Hansch (46. Schwadorf), Kyereh (68. Brandstetter).

Würzburg: Drewes – Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg – Gnaase (88. Elva), Bachmann – Kaufmann, Skarlatidis – Ademi (84. Sontheimer), Baumann (75. Breitkreuz).

Daten

Tore: 0:1, 0:2 Ademi (9./82.).
Gelbe Karten: Brandstetter (75.) – Schuppan (57.).

Schiedsrichter: Dr. Matthis Jöllenbeck (Mülheim).

Zuschauer: 2.537.

 

Kickers-TV

Folge 503

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Auswärtserfolg in Wiesbaden!

FWK-Cheftrainer Michael Schiele und SVWW-Coach Rüdiger Rehm waren sich einig, dass der Kickers-Sieg in der hessischen Landeshauptstadt absolut verdient war. Im Klubfernsehen gibt's die Pressekonferenz in voller Länge.

Folge 502

Kickers TV: Die Stimmen nach dem 2:0-Auwärtssieg in Wiesbaden!

Die beste Offensive der Liga in Schach gehalten und den dritten Auswärtssieg in Serie eingefahren. Im Klubfernsehen sprechen Patrick Breitkreuz und Patrick Sontheimer über den 2:0-Auswärtserfolg beim SV Wehen Wiesbaden.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.