24. Spieltag 2018/19


 

17.02.2019

0:2 gegen Rostock: Die Kickers müssen sich nach drei Siegen in Folge der Kogge geschlagen geben

FC Würzburger Kickers
0 : 2
FC Hansa Rostock

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Nach drei Siegen in Folge hat sich der FC Würzburger Kickers am 24. Drittliga-Spieltag dem F.C. Hansa Rostock mit 0:2 (0:2) geschlagen geben müssen. Vor 6.435 Zuschauern in der FLYERALARM Arena erzielten Pascal Breier (10.) und Cebio Soukou (12.) in der Anfangsphase die beiden Gäste-Treffer. Ab der 50. Minute musste der FWK, der mehrmals den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte, nach der Gelb-Roten Karte gegen Ibrahim Hajtic in Unterzahl auskommen.

 

"Rostock hat mit seinen ersten beiden Chancen zwei Treffer erzielt. Nach der Umstellung waren wir dann besser im Spiel und sind immer wieder gefährlich vor das Tor gekommen. Vor der Pause fehlte bei Enes Küc und Daniel Hägele nicht viel zum Anschlusstor", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "Es war klar, dass es dann schwer werden würde. Die Jungs haben aber auch in Unterzahl immer an sich geglaubt, heute waren die Gäste jedoch effektiver. Nächste Woche geht es in Wiesbaden weiter, da wollen wir wieder Vollgas geben." 

 

Auf der Gegenseite war Jens Härtel "sehr, sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind froh, dass wir nach dem Sieg letzte Woche noch einmal einen Dreier draufpacken konnten. Wir haben gut ins Spiel gefunden und die Bälle gefährlich hinter die Kette bekommen. Im Anschluss daran hatten wir nicht genug Ruhe im Spiel, Würzburg ist in einer guten Verfassung und – auch nach Standards – zu guten Möglichkeiten gekommen. Wir hatten jedoch einen guten Torhüter und auch ein bisschen Glück". 

 

Drei Änderungen in der Startelf

 

Im Vergleich zum 2:1-Erfolg beim FC Energie Cottbus hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele drei Änderungen vorgenommen: Peter Kurzweg und Fabio Kaufmann fehlten aufgrund einer Gelbsperre, Dave Gnaase nahm zunächst auf der Bank Platz. Dafür rückten Ibrahim Hajtic, Phil Ofosu-Ayeh und Enes Küc in die Startelf. 

 

Kalte Dusche

 

In der siebten Minute kombinierten sich die Kickers nach einem langen Diagonalball von Daniel Hägele erstmals gefährlich in den Strafraum der Gäste: Simon Skarlatidis leitete die Kugel weiter auf Patrick Göbel, der den ersten Eckball für die Kickers herausholen konnte. Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten waren es aber die Rostocker, die in der Anfangsphase die Partie in ihre Richtung lenken konnten: Zunächst vollendete Pascal Breier sehenswert (10.), kurz darauf ließ auch Cebio Soukou FWK-Schlussmann Patrick Drewes mit einem starken Abschluss keine Chance (12.).

 

Zentimeter fehlen zum Anschlusstor 

 

Die Kickers mussten sich kurz schütteln und kamen in der 21. Minute zu einer ordentlichen Gelegenheit: Phil Ofosu-Ayeh zündete den Turbo und legte quer für Skarlatidis, der aus der zweiten Reihe abzog. FCH-Keeper Ioannis Gelios konnte die Kugel jedoch zur Seite abwehren. Sieben Zeigerumdrehungen später hatten die Kickers-Fans den Torschrei schon auf den Lippen. Nach einer flachen Hereingabe von Janik Bachmann wurde der Schuss von Enes Küc in letzter Sekunde von der Linie gekratzt. Die Rothosen hatten nun mehr von der Partie und wären fünf Minuten vor der Pause erneut um ein Haar zum Anschlusstreffer gekommen: Nach einem gefährlichen Göbel-Freistoß kam Hägele am langen Pfosten an den Ball. Die Latte verhinderte das 1:2! Kurz darauf wurde es nach einem Tempodribbling von Skarlatidis noch einmal gefährlich, Gelios stürmte jedoch rechtzeitig aus seinem Kasten (43.). 

 

Kickers in Unterzahl 

 

Nach dem Seitenwechsel waren es die Kickers, die sich die erste Chance erarbeiten konnten: Dominic Baumann setzte eine Skarlatidis-Flanke aber über den Kasten (48.). Ab der 50. Minute mussten die Mainfranken dann in Unterzahl auskommen, nachdem Ibrahim Hajtic die Ampelkarte gesehen hatte. Auch mit einem Mann weniger versuchten die Gastgeber alles: Nach einem Freistoß von Göbel verpasste Sebastian Schuppan zunächst knapp, der Nachschuss von Dominic Baumann landete über dem Gehäuse der Gäste (57.). 

 

Nach einer guten Stunde nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Dave Gnaase für Küc (62.). In der 72. Minute prüfte Skarlatidis Gelios mit einem Schuss aus 20 Metern. Der Hanse-Schlussmann hielt die Kugel aber im Nachfassen sicher fest. Zwölf Minuten vor dem Ende ersetzte Caniggia Elva Janik Bachmann, acht Zeigerumdrehungen vor Schluss Patrick Breitkreuz Simon Skarlatidis. Breitkreuz hatte in der Nachspielzeit bei einem Kopfball an die Oberkante der Latte etwas Pech. Kurz darauf war dann Schluss: Der FWK musste damit erstmals in diesem Jahr Punkte abgeben. 

 

Erst Wiesbaden, dann Unterhaching am Rosenmontag

 

In einer Woche sind die Rothosen auswärts beim in diesem Jahr noch verlustpunktfreien SV Wehen Wiesbaden gefordert (Sonntag, 24. Februar, 14:00 Uhr). Anschließend empfangen die Mainfranken die SpVgg Unterhaching am Rosenmontag, 4. März, 19:00 Uhr, zum Flutlicht-Heimspiel in der FLYERALARM Arena. Tickets für dieses Match am Dallenberg gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Hajtic, Hägele, Schuppan, – Göbel, Bachmann (78. Elva), Skarlatidis (82. Breitkreuz), Ofosu-Ayeh – Küc (62. Gnaase) – Ademi, Baumann.

Rostock: Gelios – Rankovic (82. Hildebrand), Hüsing, Riedel, Rieble – T. Öztürk, Wannenwetsch – Soukou, Scherff – Breier (71. Biankadi), Evseev (70. Pepic).

 

Daten

Tore: 0:1 Breier (10.), 0:2 Soukou (12.).
Gelbe Karten: Gnaase (78.) – Evseev (32.), Öztürk (54.), Rieble (85.).

Gelb-Rote Karte: Hajtic (34./50.).

Schiedsrichter: Oliver Fritsch (Bruchsal).

Zuschauer: 6.435.

Kickers-TV

Folge 500

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Rostock

Dank einer effektiven Anfangsphase entführte die Kogge drei Punkte aus Würzburg. Im Klubfernsehen lassen FWK-Cheftrainer Michael Schiele und Hansa-Coach Jens Härtel die 90 Minuten am Dallenberg Revue passieren. 

Folge 499

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Heimspiel gegen Hansa!

Zum ersten Mal im Jahr 2019 ist der FC Würzburger Kickers an diesem Nachmittag leer ausgegangen. Die beiden Defensivspieler Daniel Hägele und Phil Ofosu-Ayeh, der zum ersten Mal bei den Rothosen in der Startelf stand, sprechen im Klubfernsehen über die 0:2-Niederlage gegen den F.C. Hansa Rostock. 

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.