23. Spieltag 2018/19


 

09.02.2019

2:1 in Cottbus: Die Kickers feiern ihren dritten Sieg in Serie!

FC Energie Cottbus
1 : 2
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 23. Drittliga-Spieltag beim FC Energie Cottbus mit 2:1 (1:0) durchgesetzt. Vor 5.058 Zuschauern im Stadion der Freundschaft erzielten Dominic Baumann (11.) und Orhan Ademi (59.) die Tore für die Rothosen, Dimitar Rangelov traf in der Schlussviertelstunde für die Gastgeber (78). Damit haben die Mainfranken auch ihr drittes Pflichtspiel in diesem Kalenderjahr für sich entscheiden können.

 

"Wir haben gut begonnen und hatten viele gute Balleroberungen, so ist auch unser Führungstreffer entstanden. In den 20 Minuten vor der Pause sind wir etwas unter Druck geraten, hatten selbst aber auch noch die Chance auf den zweiten Treffer", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "In der zweiten Hälfte waren wir zu Beginn etwas passiv, haben dann aber das 2:0 erzielt. Insgesamt war es ein kampfbetontes Spiel. Wir sind natürlich sehr zufrieden. Drei Siege aus drei Spielen sind natürlich top."

 

Auf der Gegenseite sprach FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz von einem "unbedrängten Fehler im Spielaufbau vor dem 0:1. Nach solchen Gegentoren ist es immer schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Im Verlauf der ersten Hälfte haben wir uns insgesamt drei sehr gute Chancen erarbeitet, die wir aber nicht nutzen konnten. Vor dem 0:2 war unser Verhalten ein bisschen schülerhaft. Nach unserem in der Summe verdienten Anschlusstreffer hätten wir am Ende für unseren Aufwand ein Unentschieden verdient gehabt".

 

Unveränderte Startelf

 

Im Vergleich zum Last-Minute-Heimsieg gegen den VfR Aalen (2:1) hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele keine Änderungen in der Startelf vorgenommen. Winter-Neuzugang Patrick Sontheimer stand anstelle des angeschlagenen Dennis Mast erstmals im Kader der Mainfranken. Hendrik Hansen stand aufgrund seines im Trainingslager erlittenen Schlüsselbeinbruchs nicht zur Verfügung. 

 

Baumann mit der frühen Führung

 

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nutzten die Rothosen die erste sich bietende Gelegenheit eiskalt aus. Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte bediente Janik Bachmann Fabio Kaufmann auf der rechten Seite. Dessen punktgenaue Hereingabe behauptete Ademi im Zentrum klasse und legte ab auf Baumann, der das Spielgerät mit einem wuchtigen Abschluss zur 1:0-Führung versenkte (11.). 

 

Möglichkeiten auf beiden Seiten

 

Energie erarbeitete sich in der 20. Minute durch Jürgen Gjasula seine erste Chance, FWK-Schlussmann Patrick Drewes blieb jedoch lange stehen und wehrte den Ball mit einem starken Reflex ab. Zwei Zeigerumdrehungen später hätten die Rothosen beinahe ihren zweiten Treffer erzielt: Erst konnte FCE-Keeper Avdo Spahic einen gefährlichen Schuss von Simon Skarlatidis über die Latte lenken, beim anschließenden Eckball setzte Kapitän Sebastian Schuppan den Ball per Kopf über die Latte. Im Gegenzug verhinderte Peter Kurzweg mit einem unfassbar wichtigen Takling eine Cottbuser Großchance. 

 

Cottbus wird stärker

 

Zehn Minuten vor der Pause verhinderte Daniel Hägeles Kopf bei einem gefährlichen Abschluss der Gastgeber eine FCE-Gelegenheit, kurz darauf flog Lasse Schlüters Schuss über das Kickers-Gehäuse. Energie wurde vor dem Seitenwechsel stärker, die Kickers gingen jedoch mit dem knappen Vorsprung in die Kabine. 

 

Ademi erhöht

 

Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Mainfranken, die ihre erste sich bietende Gelegenheit nutzten: Baumann leitete eine Hereingabe von der rechten Seite weiter auf Ademi, der sich im Strafraum klasse behaupten und zum 2:0 vollenden konnte (59.). In der 70. Minute war Patrick Drewes bei einem Kopfball des eingewechselten FCE-Angreifers Dimitar Rangelov zur Stelle. Kurz darauf nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor: Ibrahim Hajtic ersetzte den gelbvorbelasteten Dave Gnaase (72.). Mit Anbruch der Schlussviertelstunde sahen Peter Kurzweg und Fabio Kaufmann ihre fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison. Damit fehlen beide beim Heimspiel am Dalle gegen Hansa Rostock. 

 

Rangelov verkürzt

 

In der 78. Minute kamen die Gastgeber durch einen abgefälschten Freistoßtreffer durch Rangelov auf 1:2 heran. Vier Zeigerumdrehungen später hatte Streli Mamba die große Chance zum Ausgleich, der Angreifer setzte den Ball aber am rechten Pfosten vorbei. In den Schlussminuten ersetzte Patrick Breitkreuz Torschütze Dominic Baumann (83.). Zudem feierte Phil Ofosu-Ayeh sein Debüt im FWK-Trikot. Der Winter-Neuzugang kam für Fabio Kaufmann ins Spiel (90.). Nachdem die Rothosen die vierminütige Nachspielzeit überstanden hatten, war der dritte Sieg im dritten Pflichtspiel des Jahres perfekt.

 

Heimspiel gegen Hansa

 

Nächstes Wochenende geht es für die Rothosen mit einem Heimspiel weiter: Am Sonntag, 17. Februar, 13:00 Uhr, kommt der F.C. Hansa Rostock zum zweite Heimspiel des Jahres 2019 in die FLYERALARM Arena. Tickets für dieses Match am Dallenberg gibt es unter anderem im Online-Ticketshop

Aufstellung

Cottbus: Spahic – Hemmerich, R. Müller, Matuwila, Schlüter – J. Gjasula, D. Bohl (74. Viteritti), Marcelo Freitas – Mamba, Broschinski (58. Rangelov), F. Geisler (81. Holthaus).

Würzburg: Drewes – Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg – Gnaase (72. Hajtic), Bachmann – Kaufmann (90. Ofosu-Ayeh), Skarlatidis – Ademi, Baumann (83. Breitkreuz).

Daten

Tore: 0:1 Baumann (11.), 0:2 Ademi (59.), 1:2 Rangelov (78.).
Gelbe Karten: Bohl (73.), Matuwila (81.) - Gnaase (68.), Kurzweg (76.), Kaufmann (78.), Drewes (90.+3).

Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sonderhausen).

Zuschauer: 5.058.

Kickers-TV

Folge 497

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Auswärtssieg bei Energie Cottbus!

FWK-Cheftrainer Michael Schiele und FCE-Coach Claus-Dieter Wollitz ließen die knappe Partie im Stadion der Freundschaft aus ihrer Sicht Revue passieren.  Im Klubfernsehen gibt´s die Pressekonferenz nach dem Auswärtserfolg des FWK in voller Länge.

Folge 496

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Auswärtssieg in Cottbus!

Der FC Würzburger Kickers hat sich beim FC Energie Cottbus mit 2:1 durchgesetzt und damit auch sein drittes Pflichtspiel im Kalenderjahr 2019 für sich entschieden. Die beiden Außenverteidiger Patrick Göbel und Peter Kurzweg sprechen im Klubfernsehen über den knappen Auswärtserfolg in der Lausitz.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.