21. Spieltag 2018/19


 

27.01.2019

3:0 beim KFC Uerdingen: Kickers starten mit überzeugendem Auswärtssieg

KFC Uerdingen 05
0 : 3
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers ist erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet und hat sich mit 3:0 (1:0) beim KFC Uerdingen durchgesetzt. Bei Dauerregen erzielten Janik Bachmann (35.), Dave Gnaase (58.) und Dominic Baumann (65.) vor 3.153 Zuschauern in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena die Treffer für die Rothosen.

 

„Auch nach einer guten Vorbereitung weiß man nicht so recht, wo man am ersten Spieltag steht. Deswegen war ich umso erfreuter vom Auftritt meiner Mannschaft. Wir waren über 90 Minuten sehr diszipliniert gegen den Ball und sind auf einem schweren Geläuf nach einem guten Spielaufbau auch offensiv immer wieder zu unseren Aktionen gekommen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Wir sind verdient in Führung gegangen und hätten schon vor der Pause den zweiten Treffer nachlegen können. Auch im zweiten Abschnitt haben wir jedoch so weitergemacht, uns gute Konterchancen erarbeitet und dann auch den zweiten und dritten Treffer erzielt.“

 

Schieles Gegenüber Stefan Krämer sprach von einem „absolut verdienten Kickers-Sieg. Auch wir hatten in der Vorbereitung gute Gegner, komischerweise waren wir aber in jedem Testspiel und in jeder Trainingseinheit griffiger als heute. Wir waren von Beginn an zu langsam und hatten kein gutes Zweikampfverhalten“. 

 

Hajtic ersetzt gesperrten Schuppan

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum letzten Spiel des Jahres 2018 gegen den VfL Osnabrück (1:2) eine Änderung vorgenommen: Ibrahim Hajtic ersetzte den gelbgesperrten Kapitän Sebastian Schuppan. 

 

Nach starken ersten Augenblicken der Uerdinger wurden die Rothosen immer griffiger. In der elften Minute erspielten sich die Kickers dann ihre erste Möglichkeit: Fabio Kaufmann legte die Kugel klasse in den Rücken der Abwehr zu Simon Skarlatidis, der das Spielgerät allerdings nicht voll traf. Sechs Zeigerumdrehungen später wurde ein Schuss des Deutsch-Griechen nach Zuspiel von Ademi geblockt. 

 

Stark aufspielende Rothosen

 

Nach der Hälfte der ersten Halbzeit dann die bis dato beste Gelegenheit: Nach einer gefährlichen Flanke von Peter Kurzweg konnte KFC-Schlussmann René Vollath einen Ademi-Kopfball aus kurzer Distanz parieren. In der 27. Minute war der Uerdinger Keeper bei einer flachen Kaufmann-Hereingabe zur Stelle, ehe sich auf der Gegenseite Patrick Drewes strecken musste, um den Schuss von Dominic Maroh über die Latte zu lenken. Aber die Mainfranken zeigten sich sofort wieder: Skarlatidis setzte Patrick Göbel auf der rechten Seite klasse in Szene. Der Außenverteidiger zog nach innen und zog ab, Volllath war aber zur Stelle.

 

Bachmann mit der verdienten Führung

 

In der 35. Minute war es dann soweit: Nachdem sich Dave Gnaase auf der rechten Seite klasse durchgetankt hatte, köpfte Janik Bachmann das Spielgerät zur verdienten Kickers-Führung unhaltbar ins linke Eck. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten die Rothosen nach einem schönen Zuspiel von Baumann durch Skarlatidis die dicke Chance zum zweiten Treffer, Vollath konnte den Ball jedoch unter sich begraben. Auf der Gegenseite parierte Drewes einen Litka-Abschluss stark. Kurz darauf ging es mit einer verdienten Kickers-Führung in die Pause. 

 

Gnaase erhöht auf 2:0


Nach dem Seitenwechsel hatten die Würzburger bei einem Konter die Möglichkeit auf das 2:0: Der Querpass von Ademi auf Baumann geriet allerdings einen Tick zu weit (55.). In der 58. Minute belohnten sich die Rothosen dann mit dem zweiten Treffer: Skarlatidis behielt halblinks die Übersicht und bediente Gnaase. Der Mittelfeldmann versenkte die Kugel mit einem trockenen Abschluss im linken unteren Eck. 

 

Baumann macht alles klar

 

Kurz darauf nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und ersetzte den gelbvorbelasteten Gnaase durch Anthony Syhre (63.). Und nur zwei Minuten später erhöhten die Kickers durch einen sehenswerten Treffer von Dominic Baumann auf 3:0. In der Schlussviertelstunde brachte Schiele Caniggia Elva für Torschütze Baumann (77.) und Patrick Breitkreuz für Ademi (85.). 

 

Aalen kommt zum ersten Heimspiel 2019

 

Kommendes Wochenende steht dann das erste Heimspiel des Jahres auf dem Programm: Am Samstag, 2. Februar, 14:00 Uhr, ist der VfR Aalen zu Gast in der FLYERALARM Arena. Tickets für dieses Match am Dallenberg gibt es unter anderem im Online-Ticketshop

Aufstellung

Uerdingen: Vollath – K. Großkreutz, Maroh, Schorch, Dorda – T. Öztürk (68. Konrad) – Litka (46. Osawe), Krempicki – Beister (68. Dörfler), Kefkir – S. Aigner.

Würzburg: Drewes – Göbel, Hägele, Hajtic, Kurzweg – Gnaase (63. Syhre), Bachmann – Kaufmann, Skarlatidis – Ademi (85. Breitkreuz), Baumann (77. Elva).

Daten

Tore: 0:1 Bachmann (35.), 0:2 Gnaase (58.), 0:3 Baumann (65.).
Gelbe Karten: Krempicki (26.), Dörfler (70.), Großkreutz (70.) – Gnaase (23.), Hajtic (70.).

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover).

Zuschauer: 3.153.

Kickers-TV

Folge 489

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Auswärtssieg beim KFC Uerdingen

Sowohl KFC-Coach Stefan Krämer als auch FWK-Cheftrainer Michael Schiele attestierten ihrem Team eine gute Vorbereitung. Nach dem ersten Pflichtspiel des Jahres war allerdings nur einer von beiden von der Leistung seiner Mannschaft angetan. Im Klubfernsehen gibt’s die Pressekonferenz in voller Länge.

Folge 488

Kickers TV: Drewes und Bachmann nach dem 3:0-Erfolg zum Jahresauftakt

Einen besseren Start ins Jahr 2019 hätten sich die Spieler und Fans des FC Würzburger Kickers nicht vorstellen können. FWK-Keeper Patrick Drewes und Torschütze Janik Bachmann sprechen im Klubfernsehen über den 3:0-Sieg beim KFC Uerdingen.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.