10. Spieltag 2018/19


 

01.10.2018

1:1 bei den Löwen: Willensstarke Kickers holen in Unterzahl einen Punkt

TSV 1860 München
1 : 1
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich zum Abschluss des 10. Drittliga-Spieltags vom TSV 1860 München mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden getrennt. Adriano Grimaldi brachte die nach der Gelb-Roten Karte gegen Dave Gnaase (57.) in Überzahl spielenden Löwen in der 64. Minute mit 1:0 in Führung, Simon Skarlatidis traf vor 15.000 Zuschauern (darunter 800 Kickers-Fans) im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße in der 82. Minute zum viel umjubelten Ausgleich. Damit sind die Rothosen bereits seit sechs Ligapartien in Folge unbesiegt.

 

„Wir haben fünf Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Die Löwen haben mit großer Wucht begonnen, wir haben allerdings stark dagegengehalten und sind in der ersten Hälfte mehrmals in gefährliche Räume gekommen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Auch in Unterzahl konnten wir nach dem Gegentreffer noch einmal einen Zahn zulegen. Insgesamt hat die Mannschaft eine tolle Moral bewiesen. Das Spiel stand auf des Messers Schneide, die Jungs haben aber aufopferungsvoll gekämpft und sich dieses Remis verdient.“ 

 

Die Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft und sich dieses Remis verdient.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele

 

Schieles Gegenüber Daniel Bierofka war „insgesamt mit dem Beginn der Partie nicht zufrieden. Nach unserer taktischen Umstellung waren wir dann besser in der Begegnung. Würzburg hatte aber die besseren Möglichkeiten. Nach unserem Führungstor fehlen mir die Worte. Wir haben uns von den Emotionen leiten lassen und das zweite Tor nicht erzielt. Man muss aber auch dem Gegner Respekt zollen, wie er in Unterzahl aufgetreten ist“. 

 

Eine Änderung


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hat im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den SV Meppen eine Änderung vorgenommen: Kai Wagner rückte für Ex-Löwe Peter Kurzweg in die Startelf. Hendrik Hansen musste aufgrund von Knie-, Patrick Drewes aufgrund von Oberschenkelproblemen passen, Maximilian Ahlschwede stand ebenfalls noch nicht zur Verfügung.

 

Munterer Auftakt


Nach einem schwungvollen Start der Löwen erarbeiteten sich die Rothosen in der neunten Minuten ihre erste gute Chance: Fabio Kaufmann setzte sich auf der rechten Seite klasse durch und legte ab auf Gnaase, dessen Schuss am rechten Pfosten vorbeiflog. Auf der Gegenseite konnten sich die Gastgeber ebenfalls über den rechten Flügel durchsetzten, die scharfe Hereingabe konnte Daniel Hägele aber zur Ecke klären (16.). 

 

FWK immer wieder gefährlich

 

Auch in der Folgezeit sah das Publikum bei anhaltendem Nieselregen eine muntere Partie, in der beide Teams den Weg nach vorne suchten. Und der FWK übernahm immer mehr das Kommando: Nach einer knappen halben Stunde tankte sich Kaufmann erneut klasse über die rechte Seite durch und brachte das Spielgerät in den Rückraum. Baumann verpasste zunächst knapp, Skarlatidis' Versuch flog haarscharf drüber (29.). 

 

Viele Unterbrechungen


Vor der Pause litt der Spielfluss durch diverse Unterbrechungen wie beispielsweise nach dem Foul von Adriano Grimaldi an FWK-Schlussmann Leon Bätge, der sich dabei eine blutige Nase abholte. Kurz darauf musste der angeschlagene Baumann das Feld verlassen, für ihn kam Caniggia Elva neu in die Partie. In der dreiminütigen Nachspielzeit des ersten Durchgangs war es der Neuzugang, der sich zunächst klasse behauptete und die letzte Gelegenheit vor dem Seitenwechsel einleitete. Skarlatidis traf aus spitzem Winkel allerdings das Außennetz (45.+2). „Es ist sensationell, wie viele Fans uns an einem Montagabend in München unterstützen“ sagte FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer im Halbzeit-Interview bei Telekom Sport. 

 

Rothosen in Unterzahl


Die erste Gelegenheit nach Wiederbeginn erspielten sich die Kickers: Nach einer flachen Kaufmann-Hereingabe setzte Skarlatidis das Spielgerät über den Münchner Kasten (48.). Drei Zeigerumdrehungen später verfehlte auf der Gegenseite Grimaldi mit einem Schuss aus der Drehung das Ziel nur knapp (51.). Ab der 57. Minute mussten die Kickers nach dem Platzverweis gegen Dave Gnaase in Unterzahl auskommen. 

 

Löwen gehen in Führung


Nach einer guten Stunde köpfte Grimaldi die Löwen mit 1:0 in Führung (64.) - zuvor hätte es jedoch Abstoß für die Kickers anstatt Ecke für die Gastgeber heißen müssen. Der FWK zeigte aber eine starke Reaktion und kam durch Orhan Ademi fast im Gegenzug zu einer guten Gelegenheit, die Direktabnahme nach Flanke von Patrick Göbel landete aber über dem Gehäuse. Mitte der zweiten Hälfte streifte ein Linksschuss von Sascha Mölders die Latte (68.).

 

Starke Moral

 

20 Minuten vor dem Ende nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den zweiten Wechsel vor und brachte Peter Kurzweg für Kai Wagner in die Begegnung, eine Viertelstunde vor Schluss ersetzte Enes Küc Janik Bachmann. Die Rothosen steckten auch mit einem Mann weniger nicht auf und belohnten sich in der Schlussphase für ihren unermüdlichen Einsatz: Skarlatidis versenkte in der 82. Minute eine Direktabnahme im linken unteren Eck. Die letzten Minuten kämpften die Kickers weiter aufopferungsvoll und brachten das Remis mit großer Leidenschaft über die Zeit. 

 

Heimspiel gegen Großaspach

 

Für die Rothosen geht es am nächsten Montag, 8. Oktober, um 19:00 Uhr mit dem Heimspiel am Dalle gegen die SG Sonnenhof Großaspach weiter. Karten für das Match in der FLYERALARM Arena gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

München: Hiller – H. Paul, F. Weber, Si. Lorenz – Willsch (72. Lex), Moll (85. Abruscia), Wein, Steinhart – Bekiroglu (31. Karger) –  Mölders, Grimaldi.

Würzburg: Bätge – Göbel, Hägele, Schuppan Wagner (71. Kurzweg) – Skarlatidis, Gnaase, Bachmann (76. Küc), Kaufmann – Ademi, Baumann (45. Elva).

Daten

Tore: 1:0 Grimaldi (64.), 1:1 Skarlatidis (82.).

Gelbe Karten: Steinhart (37.), Grimaldi (84.) – Gnaase (30.), Göbel (70.).

Gelb-Rote Karte: Gnaase (57.). 

Schiedsrichter: Eric Müller (Bremen).

Zuschauer: 15.000 (ausverkauft).

Kickers-TV

Folge 449

Kickers TV: Schuppan und Kaufmann sind stolz auf das Team

Leidenschaftliche Rothosen sind bei den Löwen in Unterzahl zum Ausgleich gekommen und haben an der Grünwalder Straße einen Punkt mitgenommen. FWK-Kapitän Sebastian Schuppan und Kickers-Mittelfeldmann Fabio Kaufmann lassen im Klub-TV die packenden 90 Minuten bei den Münchnern Revue passieren.

Bilder

alle anzeigen

schließen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.