8. Spieltag 2018/19


 

22.09.2018

1:1 gegen Braunschweig: Punkteteilung am Dalle!

FC Würzburger Kickers
1 : 1
Eintracht Braunschweig

Liveticker nachlesen

Spielbericht

In einer intensiven Partie trennte sich der FC Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig 1:1. Die Hausherren hatten über 90. Minuten gesehen etwas mehr vom Spiel, schafften es aber nicht, trotz zahlreicher Torchancen einen zweiten Treffer nachzulegen. Vor 5.940 Zuschauern in der FLYERALARM Arena fälschte Valsvik eine Flanke von Baumann unglücklich ins eigene Tor (20.), Philipp Hofmann traf in der 28. Minute zum 1:1-Endstand.

 

Aufgrund der vielen Chancen sind das heute zwei verlorene Punkte.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele

 

„Wir hatten am Anfang Schwierigkeiten unser Pressing durchzubringen, was aber auch an der Qualität des Gegners lag. Wir sind dann glücklich in Führung gegangen, haben uns aber dafür beim Gegentor nicht gut angestellt. In der zweiten Halbzeit waren wir dann besser in der Partie und müssen eigentlich das zweite Tor machen. Aufgrund der vielen Chancen sind das heute zwei verlorene Punkte“, sagte der nicht ganz zufriedene FWK-Cheftrainer Michael Schiele.

 

Sein Gegenüber Henrik Pedersen konnte besser mit dem Unentschieden leben: “Wir haben gut angefangen, aber aus unserem Ballbesitz zu wenige Chancen kreiert. Dann geraten wir unglücklich in Rückstand, profitieren aber bei unserem Tor auch von einem Fehler. In der zweiten Halbzeit waren wir dann zu passiv und haben zu viele gute Tormöglichkeiten zugelassen. Insgesamt können wir mit dem Punkt zufrieden sein.“

 

Keine Veränderung zum Unterhaching-Spiel

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele vertraute derselben Elf, die zuletzt gegen Unterhaching mit 1:0 gewinnen konnte. Damit stand zum fünften Mal in Folge in der Liga dieselbe Mannschaft auf dem Feld. Darüber hinaus musste Peter Kurzweg seinen Platz auf der Bank räumen. Für ihn rutschte Enes Küc wieder in den Kader.

 

Glückliche Führung der Kickers

 

Nach einer ruhigen Anfangsphase war es Dominic Baumann, der sich in der vierzehnten Minute schön in den Sechzehner tankte und den Ball gefährlich in Richtung Tor brachte, aber seine Flanke konnte zur Ecke abgewehrt werden. Ein erstes Ausrufezeichen der Gastgeber. Sechs Minuten später war es wieder Baumann, der von rechts in den Strafraum eingedrungen war. Dieses Mal wurde seine Flanke unhaltbar ins Tor abgefälscht. Aber schon in der 28. Minute fiel der Ausgleich der Gäste: Nach einem hohen Ball in den Strafraum konnte die FWK-Defensive nicht klären, Philipp Hofmann nutzte das eiskalt aus.

 

Offener Schlagabtausch nach dem Ausgleich

 

Unmittelbar nach dem Tor dann fast die erneute Führung für die Rothosen. Hendrik Hansen setzte einen Kopfball nach einer Ecke nur an die Latte (31.). Zwei Zeigerumdrehungen später lief Braunschweigs Spielmacher Fejzullahu nach einem Fehler in der Würzburger Defensive alleine auf das Gehäuse der Kickers zu, musste sich im Eins-gegen-Eins jedoch Patrick Drewes geschlagen geben.

 

Chancenfestival direkt nach der Pause

 

Nach nur vier gespielten Minuten in Halbzeit zwei die erste Riesenchance für Bachmann. Der Mittelfeldspieler stieg nach einer Flanke von Göbel am höchsten, köpfte aber aus zentraler Position neben das Tor. Auch Orhan Ademi konnte den Ball gegen seinen Ex-Klub nach einer scharfen Hereingabe von Mast nicht im Tor unterbringen (50.). Ein Distanzschuss (52.) und ein Freistoß (58.) von Göbel verfehlten das Ziel nur knapp. In der 55. Minute die einzig gefährliche Aktion der Gäste im zweiten Spielabschnitt. Nach einer Standardsituation war Burmeister zuletzt am Ball, aber Drewes erneut zur Stelle. Auf der Gegenseite sorgte ebenfalls ein Standard für Gefahr. Feijzullahu konnte den Kopfball von Schuppan gerade noch auf der Linie klären.

 

Elva mit Drittliga-Debüt für den FWK 

 

In der Schlussphase stabilisierten sich die Braunschweiger wieder. Zwar dominierten die Kickers weiterhin, sie konnten sich aber keine klaren Chancen mehr herausspielen. Nennenswert war noch, dass Kickers-Neuzugang Cannigia Elva in der 74. Minute sein Drittliga-Debüt im Kickers-Dress feiern durfte.

 

Erst Meppen, dann 1860 München

 

Bereits am Dienstag, 25. September, geht es für die Kickers mit einem Heimspiel weiter. Der SV Meppen ist ab 19:00 Uhr zu Gast in der heimischen FLYERALARM Arena. Karten für das Match am Dalle gibt es unter anderem im Online-Shop. Am Montag, 1. Oktober, sind die Rothosen dann ab 19:00 Uhr beim TSV 1860 München gefordert. 

Trainerstimmen zum Spiel

  • T

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Göbel, Hansen, Schuppan, Wagner – Skarlatidis, Gnaase, Bachmann, Mast (64. Kaufmann) – Ademi, Baumann (79. Elva).

Braunschweig: Engelhardt – Sauerland, Amundsen, Valsvik, Kijewski – Burmeister, Fürstner, Fejzullahu (71. Franjic) – Bulut (79. Putaro), Hofmann, Janzer (66. Otto).

Daten

Tore: 1:0 Valsvik (ET) (20.), 1:1 Hofmann (28.)

Gelbe Karten: Burmeister (29.), Sauerland (66.), Otto (66.), Franjic (87.)

Schiedsrichter: Oliver Lossius (Bonn).

Zuschauer: 5.940.

Kickers-TV

Folge 444

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig!

FWK-Cheftrainer Michael Schiele und BTSV-Coach Henrik Pedersen sprechen in der Pressekonferenz nach dem Remis der Kickers gegen Eintracht Braunschweig über die 90. Minuten in der FLYERALARM Arena. 

 

Folge 443

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Remis gegen Eintracht Braunschweig

FWK-Torhüter Patrick Drewes und Patrick Göbel sprechen im Klubfernsehen über das 1:1-Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig.

 

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.