5. Spieltag 2018/19


 

25.08.2018

4:0 in Rostock: Beeindruckende Kickers-Leistung bei der heimstarken Kogge

FC Hansa Rostock
0 : 4
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat am 5. Drittliga-Spieltag ein echtes Ausrufezeichen gesetzt: Die Rothosen setzten sich beim heimstarken F.C. Hansa Rostock mit 4:0 (1:0) durch und feierten damit ihren vierten Pflichtspielsieg in Serie. Vor 12.300 Zuschauern im Ostseestadion erzielten Hendrik Hansen (29.), Simon Skarlatidis (47.), Janik Bachmann (64.) und Orhan Ademi (81.) die Kickers-Treffer.

 

Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft. Wir wollten hier unser Ding durchziehen, das haben wir geschafft.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele


„Wir sind gut in die Partie hineingekommen und hatten bereits vor dem 1:0 die eine oder andere Chance. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, genauso weiterzumachen. Das ist uns mit dem Treffer zum 2:0 auch direkt gelungen. Anschließend hatten wir eine kurze Phase, in der wir weniger Zugriff hatten, diese haben wir aber mit unserem dritten und vierten Treffer eindrucksvoll beendet“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft. Wir wollten hier unser Ding durchziehen, das haben wir geschafft. Wir müssen demütig bleiben, wollen den Flow aber natürlich mitnehmen.“


Auf der Gegenseite sprach Hansa-Cheftrainer Pavel Dotchev vom Gegenteil: „Wir sind durch eine Standardsituation in Rückstand geraten. Alles, was wir uns für die zweite Halbzeit vorgenommen hatten, ist nach dem zweiten Gegentor ins Wasser gefallen. Wir haben heute keine Power entwickeln können, Würzburg hat das super ausgenutzt.“

 

Keine Veränderungen zum Cottbus-Spiel


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte jener Startelf das Vertrauen geschenkt, die beim 3:1-Erfolg gegen den FC Energie Cottbus überzeugen konnte. Darüber hinaus stand Enes Küc nach überstandener Syndesmosebandverletzung erstmals im Drittliga-Kader, auch Fabio Kaufmann kehrte nach einem grippalen Infekt ins Rothosen-Aufgebot zurück. Daniel Hägele reiste dagegen nicht mit nach Rostock, weil er und seine Frau in diesen Stunden ihr gemeinsames Kind erwarten. 

 

Starke Teamleistung


Die Kickers waren von der ersten Minute an hellwach und schalteten nach Ballgewinnen immer wieder schnell um. In der fünften Minute kam Dominic Baumann zur ersten Chance, sein Linksschuss strich aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Nach einer guten Viertelstunde prüfte Dennis Mast FCH-Keeper Ioannis Gelios mit einer Direktabnahme im Anschluss an eine Ecke, der Rostocker Schlussmann war aber auf dem Posten (18.). Fünf Zeigerumdrehungen später versuchte es Baumann aus spitzem Winkel, über Umwege konnten die Gastgeber die Situation aber klären (23.).

 

Hansen mit der Führung

 

In der 29. Minute belohnte sich der FWK dann für ein starkes Auswärtsspiel: Hendrik Hansen drückte die Kugel nach Ablage von Sebastian Schuppan im Anschluss an eine Ecke zur verdienten Führung über die Linie! Die Mainfranken ließen auch in der Folgezeit defensiv nichts anbrennen. Unmittelbar vor der Pause konnte Patrick Drewes einen Freistoß von der linken Seite über die Latte lenken, dies war die einzig nennenswerte Aktion der Gastgeber im ersten Durchgang. 

 

Perfekter Auftakt in Durchgang zwei


Nach dem Seitenwechsel erwischten die Rothosen einen echten Traumstart: Baumann wurde über die rechte Seite schön freigespielt. Seine Flanke köpfte Orhan Ademi an den Querbalken, die Kugel sprang aber zurück ins Feld. Simon Skarlatidis nahm das Spielgerät volley und versenkte es zum 2:0 in die Maschen (47.)! Die Gastgeber waren nun gefordert und legten eine Schippe drauf. Ex-Kickers-Spieler Marco Königs traf in der 53. Minute aber nur den Außenpfosten. Vier Minuten später setzte der eingewechselte Merveille Biankadi seinen Schuss einen Tick zu hoch an. 

 

Dritter und vierter Treffer


Mitten in der ersten Rostocker Drangphase schlugen die Kickers dann wieder zu: Janik Bachmann vollendet einen perfekten Konter über Simon Skarlatidis und Patrick Göbel zum 3:0 (67.). Zwei Minuten später nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Kaufmann für Mast. Zwölf Minuten vor dem Ende ersetzte Patrick Breitkreuz den emsigen Wagner. Und der eingewechselte Breitkreuz war es, der Ademis Treffer zum 4:0-Endstand nach einer Skarlatidis-Flanke per Kopf vorbereitete (81.). 

 

Heimspiel gegen Wiesbaden


Am nächsten Samstag, 1. September, geht es für die Kickers mit einem Heimspiel weiter: In der heimischen FLYERALARM Arena ist der SV Wehen Wiesbaden ab 14:00 Uhr zu Gast. Karten für das Heimspiel am Dalle gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Rostock: Gelios – Rankovic (61. Evseev), Bülow, Riedel, Rieble (46. Biankadi) – Hildebrandt, Wannenwetsch – Breier (69. Williams), Soukou, Scherff – Königs.

Würzburg: Drewes – Göbel, Hansen, Schuppan Wagner (78. Breitkreuz) – Skarlatidis, Gnaase (84. Kohls), Bachmann, Mast (69. Kaufmann) – Ademi, Baumann.

Daten

Tore: 0:1 Hansen (29.), 0:2 Skarlatidis (47.), 0:3 Bachmann (64.), 0:4 Ademi (81.).

Gelbe Karten:  Königs (45.), Soukou (83.) – Wagner (55.), Gnaase (60.).

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Freckenfeld).

Zuschauer: 12.300.

Kickers-TV

Folge 435

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Sieg bei Hansa!

Folge 434

Kickers TV: Bachmann und Hansen strahlen nach dem Sieg in Rostock

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.