3. Spieltag 2018/19


 

07.08.2018

2:3 in Aalen: Die Gastgeber behalten nach einem Traumstart die Oberhand

VfR Aalen
3 : 2
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat am dritten Drittliga-Spieltag beim VfR Aalen mit 2:3 (1:3) verloren. Die Gastgeber erwischten vor 3.872 Zuschauern in der Ostalb Arena einen Traumstart und gingen durch einen Kracher von Sascha Traut (3.). und einem Treffer von Matthias Morys (8.) früh mit 2:0 in Führung. Dennis Mast sorgte in der 31. Minute für den Anschlusstreffer, ehe Marian Sarr (38.) den alten Abstand wiederherstellen konnte. Nach dem erneuten Anschlusstreffer von Simon Skarlatidis (81.) hofften die Rothosen noch einmal, kamen allerdings nicht mehr zum Ausgleich.

 

„Wir wollten kompakt stehen und zu Beginn mutig agieren, das ist unser aber nicht gelungen. Nach zwei solch frühen Gegentoren muss man sich erst einmal schütteln. Fast im Gegenzug hätten wir bereits zum Anschluss kommen können, haben diese Chance aber verpasst“, ärgerte sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Zweite Halbzeit hatten wir dann mehr Zugriff und bessere Ballstafetten. Zwischenzeitlich hat uns Patrick Drewes noch einmal im Spiel gehalten. Ich habe bis zum Schluss an den Ausgleich geglaubt.“ 


Auf der Gegenseite sprach VfR-Coach Argirios Giannikis von einem „guten Auftakt seines Teams. Wir hatten allerdings im ersten Durchgang etwas Probleme bei der Flügelverteidigung. Nach der Pause waren wir nicht mehr so griffig und haben auf drei 6er umgestellt. Am Ende haben wir den Vorsprung mit großer Leidenschaft und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ins Ziel gebracht“. 

 

Zwei Änderungen

 

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 0:2 gegen Uerdingen zwei Änderungen vorgenommen: Janik Bachmann und Simon Skarlatidis standen anstelle von Dave Gnaase und Dominic Baumann in der Startelf. Nicht zur Verfügung standen Maximilian Ahlschwede (Knieprobleme), Daniel Hägele (muskuläre Probleme) und Enes Küc (Syndesmosebandverletzung).

 

Gastgeber mit Auftakt nach Maß


Es waren keine 200 Sekunden gespielt, da jubelten die Gastgeber schon: Sascha Traut brachte den VfR mit einem Kracher aus der Distanz in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Fünf Zeigerumdrehungen blieb Matthias Morys vor dem Tor eiskalt und erhöhte auf 2:0 (8.) – eine kalte Dusche für die Rothosen. 


Um ein Haar hätte der FWK aber die passende Antwort parat gehabt. Nach einem schönen Seitenwechsel von Fabio Kaufmann flankte Kai Wagner das Spielgerät gefährlich in den Strafraum. Patrick Göbel lief ein, köpfte die Kugel aber knapp über den Kasten (11.). Die Kickers wehrten sich, bei den Abschlüssen von Kaufmann (14.), Skarlatidis (17.) und Mast (22.) war jedoch jeweils ein Bein dazwischen. Auf der Gegenseite war Patrick Drewes mit einer starken Fußabwehr auf dem Posten (21.). 


Nach einer guten halben Stunde kamen die Mainfranken dann zum Anschlusstreffer: Ademi ließ eine Kaufmann-Hereingabe durch auf Mast, der im Strafraum ruhig blieb und den Ball im linken Eck versenkte (31.). Der FWK hatte sich damit für seinen offensiven Aufwand belohnt. Doch sieben Minuten später stellte Marian Sarr mit dem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her (38.).

 

Erneuter Anschluss


Nach dem Seitenwechsel verhinderte Drewes zunächst im Eins-gegen-Eins-Duell einen weiteren Aalener Treffer (62.), kurz darauf wären die Kickers fast wieder herangekommen. Ein satter Schuss von Janik Bachmann wurde leicht abgefälscht und flog haarscharf am Kasten der Hausherren vorbei (65.). Wenige Augenblicke später nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele einen Doppelwechsel vor und brachte Dominic Baumann und Patrick Breitkreuz, der sein Debüt im Kickers-Dress feierte, für Göbel und Wagner in die Partie.

 

In der 81. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, als Simon Skarlatidis einen Freistoß hervorragend in die Maschen setzte. Die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung am Ende allerdings über die Zeit. 

 

Heimspiel gegen Cottbus


Bereits an diesem Sonntag, 12. August, steht ab 14:00 Uhr das zweite Heimspiel am Dalle auf dem Programm, wenn der FC Energie Cottbus in die FLYERALARM Arena kommt. Für dieses Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop noch Karten.

Aufstellung

Aalen: Bernhardt – Rehfeldt, Geyer, M. Sarr – Traut, Fennell, P. Funk, Schorr – Schnellbacher (77. Bär), Wegkamp, Morys (67. Ristl).

Würzburg: Drewes – Hajtic (42. Hansen), Syhre, Schuppan – Göbel (67. Baumann), Bachmann, Skarlatidis, Wagner (67. Breitkreuz) – Kaufmann, Mast – Ademi.

Daten

Tore: 1:0 Traut (3.), 2:0 Morys (8.), 2:1 Mast (31.), 3:1 Sarr (38.), 3:2 Skarlatidis (81.).

Gelbe Karten: – Bachmann (5.), Hajtic (33.), Kaufmann (35.), Hansen (63.).

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma).

Zuschauer: 3.872.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.