27. Spieltag 2017/18


 

03.03.2018

2:2 nach 0:2: Starker Endspurt bringt den Kickers einen Zähler

FC Würzburger Kickers
2 : 2
VfR Aalen

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 27. Drittliga-Spieltag vom VfR Aalen mit einem 2:2 (0:2)-Unentschieden getrennt. Vor 4.823 Zuschauern in der FLYERALARM Arena erzielten Luca Schnellbacher (31. ) und Matthias Morys (45.) vor der Pause die Treffer für die Gäste. Die Kickers zeigten eine starke Moral und erarbeiteten sich dank der Treffer von Orhan Ademi (76.) und Sebastian Neuman (85.) noch einen Zähler.

 

"Wir haben gut begonnen und waren in der ersten Hälfte zwar weitestgehend spielbestimmend, aber insgesamt zu pomadig und nicht zwingend genug. Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele, der an diesem Tag ausgerechnet beim Heimspiel gegen den Ex-Klub seinen 40. Geburtstag feiert: "Die Jungs wollten das im zweiten Durchgang gerade biegen. Es ist uns dann gelungen, mehr Chancen herauszuspielen. Die Mannschaft hat am Ende alles reingehauen und ist verdientermaßen noch zum Ausgleich gekommen."

 

Auf der Gegenseite sprach Aalens Coach Peter Vollmann von "einer guten ersten Halbzeit meines Teams. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Würzburg hat alles auf eine Karte gesetzt, wir waren aber nicht mehr standhaft genug. Das lag natürlich auch daran, dass der Gegner unglaublich Druck gemacht hat. Die Kickers haben es sich in der zweiten Hälfte verdient, noch zum Ausgleich zu kommen."

 

Zwei Änderungen

 

Im Vergleich zum torlosen Remis beim SC Paderborn hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele zwei Änderungen vorgenommen: Der zuletzt gelbgesperrte Felix Müller kehrte ebenso wie Simon Skarlatidis anstelle von Anthony Syhre und Dennis Mast in die Startelf zurück.

 

Die Rothosen waren von Beginn an hellwach und störten den Spielaufbau der Gäste früh. In der zehnten Minute näherten sich die Kickers dann zum ersten Mal dem Tor an, als Orhan Ademi ein Zuspiel von Simon Skarlatidis in Richtung Dominic Baumann verlängerte. Der Angreifer wurde jedoch im letzten Moment gestört. Einen Angriff später konnten die Aalener nach einer Hereingabe von Patrick Göbel gerade noch vor Orhan Ademi klären. Kurz darauf versuchte es Patrick Göbel aus der zweiten Reihe, VfR-Schlussmann Daniel Bernhardt konnte aber sicher zupacken (13.). Zehn Zeigerumdrehungen später hielt Maximilian Ahlschwede auf der Gegenseite seinen Fuß zur richtigen Zeit in den Schuss von Matthias Morys, sodass keine Gefahr für das Tor der Kickers entstand. In der 28. Minute setzte Felix Müller einen Freistoß knapp am rechten Pfosten vorbei.

 

Eiskalte Gäste

 

Nach einer guten halben Stunde war es dann Luca Schnellbacher, der einen Gäste-Angriff eiskalt im rechten unteren Eck versenkte und die Aalener damit mit 1:0 in Führung brachte (31.). Kurz vor der Pause kombinierten sich die Mainfranken dann noch einmal über Kai Wagner und Felix Müller in den Strafraum. Schiedsrichter Justus Zorn entschied jedoch nach einem Zweikampf von Skarlatidis auf Offensivfoul. Unmittelbar vor der Pause erzielte Morys dann aus dem Nichts das zweite Gäste-Tor an diesem Nachmittag (45.).

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Mainfranken erstmals im gegnerischen Strafraum, als Baumann Müller bediente. Die aufmerksame Gäste-Defensive konnte den Offensivmann jedoch am Abschluss hindern (53.). Kurz darauf nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Fabio Kaufmann für Felix Müller in die Partie. Kaufmann hatte direkt nach seiner Hereinnahme seine erste Szene. Ademi konnte das Zuspiel des gebürtigen Aaleners aber nicht verwerten. Die bis dato beste Möglichkeit der Gäste im zweiten Durchgang hatte Morys, dessen Kopfball allerdings am Außennetz landete (63.). 20 Minuten vor dem Ende wechselte Schiele zum zweiten Mal und ersetzte Ahlschwede durch Emanuel Taffertshofer.

 

Starke Schlussviertelstunde

 

Mit Anbruch der Schlussviertelstunde erhöhten die Rothosen dann die Schlagzahl: Sebastian Neumann traf zunächst den Pfosten, Ademi war aber zur Stelle und verkürzte auf 1:2 (76.). Der FWK war jetzt drauf und dran, Skarlatidis versuchte es nach einer Kaufmann-Hereingabe (78.), Nikolaous Schuss konnte Bernhardt parieren (80.). Drei Zeigerumdrehungen später flog Taffertshofers Direktabnahme knapp über den Kasten (83.). In der 85. Minute belohnten sich die Mainfranken dann für ihre Moral und kamen zum 2:2-Ausgleich: Sebastian Neumann beförderte die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie, nachdem Nikaolou einen Eckball scharf gemacht hatte (85.). Kurz vor Schluss kam Marco Königs für Ademi (88.), es blieb am Ende aber beim Remis. Der FWK ist damit im siebten Heimspiel in Serie vor eigenem Publikum unbesiegt geblieben. 

 

Am kommenden Wochenende steht für die Rothosen das nächste Heimspiel auf dem Programm, wenn der VfL Osnabrück in die FLYERALARM Arena kommt (Samstag, 10. März, 14:00 Uhr). Karten für dieses Duell gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Bereits am Dienstag, 6. März, 19:00 Uhr, ist der FWK beim FC Carl Zeiss Jena zu Gast. 

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Ahlschwede (70. Taffertshofer), Neumann, Schuppan – P. Göbel, Nikolaou, K. Wagner – Skarlatidis (57. Kaufmann), Müller – Baumann, Ademi (88. Königs).

Aalen: Bernhardt – Traut, R. Müller, Geyer, Rehfeldt – M. Welzmüller – Stanese, Preißinger (46. Schulz) – Wegkamp, Schnellbacher (73. Lämmel), Morys (87. Bär).

Daten

Tore: 0:1 Schnellbacher (31.), 0:2 Morys (45.), 1:2 Ademi (76.), 2:2 Neumann (85.).

Gelbe Karten: Nikolaou (8.) – Welzmüller (27.), Schnellbacher (51.), Schulz (86.).

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg).

Zuschauer: 4.823.

Kickers-TV

Folge 377

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Remis gegen Aalen

FWK-Kapitän Sebastian Neumann und Winterneuzugang Fabio Kaufmann, die beide bereits für den VfR Aalen gespielt haben, sprechen im Klubfernsehen über das 2:2-Unentschieden gegen ihren ehemaligen Verein.

Folge 376

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Aalen

FWK-Cheftrainer Michael Schiele und VfR-Coach Peter Vollmann lassen das 2:2-Unentschieden zwischen dem FC Würzburger Kickers und dem VfR Aalen Revue passieren. Im Klubfernsehen gibt es die Pressekonferenz in voller Länge.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.