26. Spieltag 2017/18


 

24.02.2018

0:0 in Paderborn: Kickers punkten bei Aufstiegsaspirant

SC Paderborn 07
0 : 0
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat am 26. Drittliga-Spieltag bei Aufstiegsaspirant SC Paderborn einen Punkt geholt: Vor 6.184 Zuschauern in der Benteler-Arena trennten sich die Rothosen von den Ostwestfalen mit einem torlosen Remis.

 

"Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird und wir defensiv viel leisten müssen. Erste Halbzeit waren wir gut gestanden und haben wenige Chancen zugelassen", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "Die zahlreichen Standards haben wir sehr konzentriert verteidigt. Wir wollen und werden wieder besseren Fußball spielen und müssen die Gier haben, die Konter konsequenter zu Ende zu spielen."

 

Schieles Gegenbüer Steffen Baumgart war "mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Wir hätten gerne drei Punkte geholt. Die Jungs haben immer wieder versucht, den Gegner unter Druck zu setzen. Insgesamt aber ist es unser Ziel, uns mehr Torchancen zu erarbeiten und konsequenter in der Box zu werden".

 

Zwei Änderungen

 

Im Vergleich zum 1:1-Remis gegen den FSV Zwickau hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele zwei Änderungen vorgenommen: Sebastian Schuppan (nach abgesessener Gelbsperre) und Dennis Mast starteten anstelle von Felix Müller (Gelbsperre) und Simon Skarlatidis.

 

Beide Teams tasteten sich in der Anfangsphase ab. Die Rothosen standen defensiv kompakt und ließen die hochgelobte SCP-Offensive nicht zur Entfaltung kommen. Es dauerte bis zur 27. Spielminute, ehe es Marlon Ritter mit einem Schuss aus der zweiten Reihe versuchte. FWK-Schlussmann Patrick Drewes musste allerdings nicht eingreifen. Auf der Gegenseite konnte die Defensive der Gastgeber einen Querpass von Orhan Ademi im Strafraum abfangen. Vier Zeigerumdrehungen vor der Pause wurde Sven Michels Schuss von Jannis Nikolaou geblockt. Kurz darauf – Ritter setzte vor dem Halbzeitpfiff noch einen Schuss am linken Pfosten vorbei – ging eine erste Hälfte mit wenigen nennenswerten Torraumszenen zu Ende. 

 

Drewes zweimal stark

 

Nach dem Seitenwechsel waren es die Gastgeber, die sich die ersten beiden Möglichkeiten erarbeiteten: Drewes parierte jedoch sowohl gegen Ritter (51.) als auch gegen Kwame Yeboah (57.) glänzend. Nach einer guten Stunde nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Simon Skarlatidis für Anthony Syhre (61.). In der 68. Minute packte Drewes bei einem Schuss von Ben Zolinski sicher zu. Kurz nach Anbruch der Schlussviertelstunde zeigten sich die Mainfranken dann im gegnerischen Strafraum. Dominic Baumann flankte auf den langen Pfosten, Ademis Kopfball konnten die Gastgeber aber entschärfen (76.). Die beste Gelegenheit zum Sieg hatten die Ostwestfalen in der 86. Minute, als Christian Strohdieck die Kugel nach einem Eckball an den Pfosten köpfte. Wenig später war Schluss. 

 

Am kommenden Wochenende  steht für die Rothosen das dritte Heimspiel in diesem Jahr auf dem Programm, wenn der VfR Aalen in die FLYERALARM Arena kommt (Samstag, 3. März, 14:00 Uhr). Bereits eine Woche später folgt die nächste Partie am Dallenberg gegen den VfL Osnabrück (Samstag, 10. März, 14:00 Uhr). Karten für diese Duelle gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Paderborn: Ratajczak – Boeder, Fesser, Strohdiek, Herzenbruch – Krauße (83. Wassey) – Antwi-Adjej – Zolinski, Ritter, Michel (62. Tietz) – Yeboah (78. Klement).

Würzburg: Drewes – Ahlschwede, Neumann, Schuppan – P. Göbel, Syhre (61. Skarlatidis), Nikolaou, K. Wagner – Baumann, Mast (78. Königs) – Ademi (87. Bytyqi).

Daten

Tore: /.

Gelbe Karten:  Ritter (34.) – (77. Schuppan).

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück).

Zuschauer: 6.184.

Kickers-TV

Folge 373

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach der Partie in Paderborn

Während FWK-Cheftrainer Michael Schiele mit dem Ergebnis beim Aufstiegsaspiranten ganz gut leben konnte, war SCP-Coach Steffen Baumgart mit dem Resultat nicht zufrieden. Im Klubfernsehen lassen beide die Begegnung Revue passieren.

Folge 372

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Remis beim SC Paderborn

Nach dem torlosen Unentschieden des FC Würzburger Kickers beim SC Paderborn waren die Rothosen froh, dass hinten die Null stand. Im Spiel nach vorne ist jedoch Luft nach oben. Die beiden Abwehrspieler Sebastian Schuppan und Kai Wagner liefern im Klubfernsehen ihre Einschätzungen zur Partie beim Aufstiegskandidaten.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.