20. Spieltag 2017/18


 

16.12.2017

O du fröhliche: Kickers besiegen Meppen 2:0 und machen das halbe Dutzend voll!

FC Würzburger Kickers
2 : 0
SV Meppen

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich mit dem sechsten Sieg in Serie (15:3 Tore) in die Weihnachtspause verabschiedet: Die Rothosen setzten sich zum Auftakt der Rückrunde und im letzten Spiel des Jahres 2017 gegen den SV Meppen mit 2:0 (1:0) durch. Vor 4.852 Zuschauern in der FLYERALARM Arena brachte Emanuel Taffertshofer den FWK in der 41. Minute in Führung, Sebastian Schuppan traf in der 58. Minute zum 2:0-Endstand. Weiter geht's für die Drittliga-Profis aus Mainfranken am 4. Januar 2018, wenn es ins zehntägige Wintertrainingslager ins spanische La Manga geht.

 

„In der ersten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten. Wir haben das erste Tor vielleicht einen Tick mehr gewollt und dann eben auch erzwungen. In der zweiten Halbzeit haben wir die Partie dann souverän zu Ende gespielt und aufmerksam verteidigt“, resümierte FWK-Cheftrainer Michael Schiele nach der Partie gegen das Team aus dem Emsland: „Wir wollten auf Meppen punktmäßig aufschließen, das ist uns auch gelungen. Ich bin stolz auf die Jungs. Wie sie in den vergangenen acht Wochen gearbeitet haben, ist große Klasse und verdient Respekt. Die Pause haben sie sich jetzt auch verdient, wir werden im neuen Jahr keinen Zentimeter nachlassen und weiter hart arbeiten."

 

Wie die Jungs in den vergangenen Wochen gearbeitet haben, ist große Klasse.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele


Sein Gegenüber Christian Neidhart sah „in der ersten Halbzeit die etwas besseren Chancen auf unserer Seite. Für mich war das 1:0 für die Kickers kein reguläres Tor. Es ist ärgerlich, dass sich der Linienrichter in das Spiel eingemischt hat. Nach dem zweiten Treffer war es klar, dass es hier schwer wird. Wir können dennoch auf ein fantastisches Jahr zurückblicken.“


Unveränderte Startelf


Im Vergleich zum 4:1-Erfolg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt hatte Michael Schiele keine Änderung vorgenommen: Der 39-Jährige schickte dieselbe Startelf wie gegen die Thüringer ins Rennen. Verzichten mussten die Rothosen weiterhin auf die Langzeitverletzten Björn Jopek, Franko Uzelac, Hendrik Hansen und Florian Kohls.

 

Starker SVM-Keeper


Die Kickers starteten – an diesem Nachmittag ausnahmsweise im ersten Durchgang in Richtung der eigenen Fans – schwungvoll: Bereits in der zweiten Minute hatten einige Zuschauer am Dallenberg den Torschrei auf den Lippen, doch Felix Müller verpasste eine Hereingabe von Patrick Göbel haarscharf. Sieben Zeigerumdrehungen später flankte Marco Königs auf Orhan Ademi, SVM-Keeper Eric Domaschke konnte den Schuss aus kurzer Distanz jedoch parieren (9.). Nach exakt einer Viertelstunde wurden die Gäste erstmals gefährlich: Ein Freistoß von Max Kremer flog allerdings an den Außenpfosten. Der FWK war weiter das tonangebende Team, der zu unrecht mit Gelb-vorbelastete Sebastian Neumann musste allerdings mit jeweils starken Tacklings zwei Meppener Gegenangriffe verhindern. Drei Minuten später kamen die Gäste aus dem Emsland zu ihrer besten Chance, doch FWK-Schlussmann Patrick Drewes parierte den Schuss von Marius Kleinsorge glänzend. 

 

"Taffi" erzielt mit seinem ersten Liga-Tor für die Kickers die Führung


Nach einer guten halben Stunde hätte Müller die Mainfranken beinahe mit einer starken Einzelaktion in Führung gebracht: Zunächst hob er die Kugel an seinem Gegenspieler vorbei, dann  hielt er aus 16 Metern volley drauf – Domaschke konnte den Schuss aber um den Pfosten lenken (31.). Im Gegenzug klärte Sebastian Schuppan in höchster Not auf der Linie und verhinderte somit einen Rückstand der Rothosen. Nach zwei weiteren Gelegenheiten durch Königs (36.) und Göbel (40.) war es schließlich in der 41. Minute soweit: Im Anschluss an einen Eckball drückte Emanuel Taffertshofer den Ball aus kurzer Distanz über die Linie und brachte die Rothosen mit 1:0 in Führung (41.). Für den 22-Jährigen war es im 64. Anlauf sein erstes Liga-Tor, seit er im Januar 2016 vom TSV 1860 München zu den Mainfranken gewechselt ist. "Einfach ein geiles Gefühl", sagte ein überglücklicher Taffertshofer später.

 

"Schuppi" mit dem zweiten Treffer


Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Kickers, die sich die erste Chance erarbeiteten: Nach einem Müller-Freistoß kam Ademi am langen Pfosten noch mit der Fußspitze an die Kugel, Domaschke konnte den Ball aber sicher festhalten (51.). Sieben Zeigerumdrehungen später erhöhte der FWK dann auf 2:0: Sebastian Schuppan versenkte eine Ecke von Göbel sehenswert im Gäste-Gehäuse (58.). Auch in der Folgezeit waren die Gastgeber weiter das aktivere Team: Müller verpasste eine feine Göbel-Flanke im Zentrum haarscharf (67.), fünf Minuten später setzte Königs eine Hereingabe von Simon Skarlatidis zu zentral auf das Tor der Meppener. "Vor allem im zweiten Durchgang haben wir nichts mehr anbrennen lassen", sagte Stürmer Marco Königs später: "Auch dieser Sieg geht in Ordnung, wir freuen uns, mit dieser Serie in die Winterpause gehen zu können. Fakt ist aber, dass wir weiterhin hart arbeiten müssen."

 

Kickers lassen nichts mehr anbrennen


In der 73. Minute nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor: Jannis Nikolaou  ersetzte Müller in der Schlussphase. Kurz nachdem Göbel den dritten Kickers-Treffer auf dem Fuß hatte, erneut aber am starken Domaschke scheiterte, kam Anthony Syhre für Maximilian Ahlschwede in die Begegnung (80.), fünf Minuten vor dem Ende ersetzte Dominic Baumann den emsigen Königs. Kurz darauf war der vierte Heimsieg in Serie unter Dach und Fach. Damit überwintern die Rothosen, die vor dieser Siegesserie von sechs Dreiern in Folge noch auf dem letzten Tabellenplatz gestanden hatten, auf dem zehnten Rang.

 

Zwei Auswärtsspiele zu Beginn


Nach der Winterpause und dem Trainingslager in La Manga geht es für die Würzburger Kickers mit zwei Auswärtsspielen weiter: Am Sonntag, 21. Januar, 14 Uhr, sind die Rothosen beim SV Werder Bremen II zu Gast, fünf Tage später geht die Reise zum SC Preußen Münster (Freitag, 26. Januar, 19 Uhr). Das erste Drittliga-Heimspiel im Jahr 2018 findet am Samstag, 3. Februar, 14 Uhr, gegen den 1. FC Magdeburg statt. Die Informationen zum Ticketverkauf für das Match gegen den Tabellenführer gibt es hier.

 

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Ahlschwede (80. Syhre), Neumann, Schuppan – Göbel, Taffertshofer, Mast – Skarlatidis, Müller (73. Nikolaou) – Königs (85. Baumann), Ademi.

Meppen: Domaschke – Jesgarzewski, Gebers, Vrzogic (62. Hyseni), Senninger – Posipal, Ballmert – Kleinsorge, Leugers (82. Heerkes), M. Wagner – Kremer (73. Deters).

Daten

Tore: 1:0 Taffertshofer (41.), 2:0 Schuppan (58.).

Gelbe Karten: Neumann (14.) – Vrzogic (54.), Leugers (65.), Posipal (76.).

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg).

Zuschauer: 4.852.

Kickers-TV

Folge 346

Kickers TV: Die Stimmen zum Heimspiel gegen den SV Meppen

Drei Punkte, drei Einschätzungen: Kapitän Sebastian Neumann, Torschütze Emanuel Taffertshofer und Vorbereiter Patrick Göbel lassen im Klubfernsehen den 2:0-Heimsieg der Rothosen gegen den SV Meppen Revue passieren.

Folge 345

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen den SV Meppen

Zufriedenheit auf beiden Seiten: Für FWK-Cheftrainer Michael Schiele ging nach dem sechsten Sieg in Serie eine „intensive Vorrunde“ zu Ende, sein Gegenüber, Meppens Christian Neidhart, sprach in seinem Resümee von „einem fantastischen Jahr für uns“ – wir haben die Pressekonferenz nach dem Würzburger 2:0-Erfolg gegen das Team aus dem Emsland für Euch bei uns im Klubfernsehen in voller Länge.

Folge 344

Kickers TV: Die Vorschau auf das Heimspiel gegen den SV Meppen

"Das wird kein Selbstläufer", warnt Rothosen-Angreifer vor dem letzten Spiel des Jahres daheim an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den SV Meppen. "Wir müssen auch jetzt wieder über das Kollektiv kommen, jeder muss für den anderen einstehen", betont denn auch Cheftrainer Michael Schiele bei uns im Klubfernsehen vor dem Jahresabschluss gegen den Aufsteiger aus dem Emsland.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.