12. Spieltag 2016/17


 

07.11.2016

1:0 gegen St. Pauli: FWK mit gelungener Montags-Premiere

FC Würzburger Kickers
1 : 0
FC St. Pauli

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Die Montags-Premiere des FC Würzburger Kickers in der 2. Liga ist geglückt: In der mit 13.080 Zuschauern restlos ausverkauften FLYERALARM Arena setzten sich die Mainfranken mit 1:0 (0:0) gegen den FC St. Pauli durch. Ein Eigentor von Vegar Eggen Hedenstad in der 84. Minute sorgte für verdienten Sieg der Kickers, die vor allem dank einer starken ersten Hälfte mehr Torschüsse (14:6), die bessere Zweikampfquote (52 Prozent), einen größeren Anteil an Ballaktionen (54 Prozenz) und mehr Ecken (8:1) vorzuweisen hatten.

 

Hut ab vor der Einstellung, die meine Mannschaft an diesem Abend gezeigt hat. Wir haben verdient gewonnen und hatten dieses Mal am Ende das Glück des Tüchtigen

 

"Hut ab vor der Einstellung, die meine Mannschaft an diesem Abend gezeigt hat. Wir haben verdient gewonnen und hatten dieses Mal am Ende das Glück des Tüchtigen", sagte FWK-Cheftrainer Bernd Hollerbach, der im Vergleich zur 1:3-Niederlage bei Hannover 96 zwei Änderungen vorgenommen hatte: Der wiedergenesene Tobias Schröck und Sascha Traut standen anstelle des verletzten Clemens Schoppenhauer und Patrick Weihrauch in der Startelf. "Wir haben heute eine tolle Mentalität gezeigt, haben Gas gegeben und sind dafür belohnt worden", so Hollerbach.

 

Starke erste Hälfte

 

St. Pauli startete mit einem gefährlichen Angriff über die linke Seite. Nach einer Flanke von Maurice Jerome Litka schoss Kyoung-Rok Choi die Kugel jedoch am kurzen Pfosten vorbei (4.). In der neunten Minuten hatten die FWK-Fans dann den Torschrei bereits auf den Lippen: Nach einer Hereingabe von Nejmeddin Daghfous verhinderte jedoch die Latte nach Rico Benatellis Kopfball das 1:0 für die Rothosen, die anschließend das Zepter in die Hand nahmen und sich eine deutliche Überlegenheit erarbeiteten. "Nach der Riesenmöglichkeit für St. Pauli haben wir uns gefangen, guten Fußball und sind zu vielen Abschlüssen gekommen", freute sich Hollerbach über die Reaktion seiner Mannschaft auf die starken Anfangsminuten der Gäste.

 

Ihre stärkste Phase hatten die Mainfranken zwischen der 20. und 30. Minute: Zunächst flog Peter Kurzwegs Linksschuss nach einer tollen Kombination durch das Zentrum über das Gäste-Gehäuse (20.), kurz darauf fehlten Bentelli und Kurzweg nach einer schönen Daghfous-Aktion nur Zentimeter zur Führung. In der 24. Minute tauchte dann Elia Soriano vor Robin Himmelmann auf, der Pauli-Schlussmann verhinderte mit seiner Parade allerdings einen Hamburger Rückstand. Vier Zeigerumdrehungen später kreierten die Kickers die nächste Chance, Anastasios Lagos verzog aber nach Rückpass von Traut. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte waren die Gastgeber nach wie vor überlegen, der FWK belohnte sich jedoch für seinen starken Auftritt im ersten Durchgang nicht.  "Wir hatten Glück, dass wir in der Phase von zehnten bis zur 35. Minute keinen Gegentreffer kassiert haben", sagte Gäste-Coach Ewald Linen: "Nach der Pause hatten wir Würzburg besser unter Kontrolle."

 

Kickers belohnen sich spät

 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 61. Minute, ehe erstmals ernsthafte Gefahr im Strafraum entstand. Gäste-Keeper Himmelmann lenkte einen Daghfous-Hammer aus 20 Metern jedoch mit den Fingerspitzen noch über Latte. Die Rothosen waren auch in der Folgezeit das tonangebende Team und ließen defensiv nichts anbrennen. Auch bei einer Daghfous-Hereingabe in der 70. Minute wollte der erste Treffer aber nicht fallen. Der eingewechselte Emanuel Taffertshofer wurde im entscheidenden Moment gestört. Als die Partie in der Endphase immer ausgeglichener wurde, schlug der FWK plötzlich zu: Soriano leitete einen weiten Ball von Schröck weiter ins Zentrum, wo sich Kurzweg leidenschaftlich in den Zweikampf warf. Brian Koglin schoss seinen Mitspieler Vegar Eggen Hedenstad unglücklich an, von ihm sprang die Kugel ins eigene Tor (84.). Dies war gleichzeitig der Treffer des Tages, der dem FC Würzburger Kickers eine gelungene Montags-Premiere in der 2. Liga bescherte. "Schade", sagte Pauli-Coach Ewald Lienen, "ein Punkt hätte uns in dieser Situation gut getan."

 

Nach der Länderspielpause geht es für die Rothosen mit dem Frankenderby beim 1. FC Nürnberg weiter. Anstoß beim "Club" ist am Freitagabend (18. November) um 18.30 Uhr. Zuvor gibt es noch eines Test: An diesem Freitag geht es in Eibelstadt vor den Toren Würzburgs gegen Drittliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr, Tickets gibt es an den Tageskassen.

Aufstellung

Würzburg: Wulnikowski – Pisot, Neumann, Junior Díaz – Traut, Schröck, Lagos  (59. Taffertshofer) Kurzweg – Benatelli – Soriano (90. Königs), Daghfous.

 
St. Pauli: Himmelmann – Hedenstad, L. Sobiech, Avevor (46. Gonther), Koglin – Hornschuh – Cenk Sahin, Choi, Buchtmann, Litka (62. Keller) – Picault (82. Ducksch).

Daten

Tor: 1:0 Kurzweg (84.). 

Gelbe Karten: Díaz (35.), Kurzweg (89.) - Keller (77.), Sahin (89.), Sobiech (90.+3).

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken).

Zuschauer: 13.080 (ausverkauft).

Kickers-TV

Folge 182

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem 1:0-Erfolg gegen den FC St. Pauli

Geglückte Montagspremiere für den FWK: Die Rothosen setzten sich in der mit 13.080 Zuschauern ausverkauften FLYERALARM Arena mit 1:0 (0:0) gegen den FC St. Pauli durch. Im Klubfernsehen zeigen wir Euch die Pressekonferenz mit FCSP-Coach Ewald Lienen und unserem Cheftrainer Bernd Hollerbach.

Folge 181

Kickers TV: Die Vorschau auf das Spiel gegen den FC St. Pauli

Montagabend-Premiere für den FC Würzburger Kickers: Der Zweitliga-Aufsteiger bekommt es ab 20.15 Uhr erstmals mit dem FC St. Pauli zu tun - für FWK-Cheftrainer Bernd Hollerbach sind die Kiezkicker alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Er wechselte seinerzeit von den Kickers ans Millerntor, wurde dort Profi. Was er an St. Pauli besonders schätzt und auf was es gegen das Team von Trainer Ewald Lienen ankommen wird, verrät Hollerbach im Klubfernsehen der Kickers. Außerdem im Interview: Stürmer Marco Königs.

Folge 180

Kickers TV: Der FC St. Pauli im Gegnercheck

Die Kickers gegen den Kiezklub: An diesem Montagabend (7. November, 20.15 Uhr, FLYERALARM Arena, Restkarten gibt's noch hier) ist es soweit: Erstmals kommt es zu einem Pflichtspiel zwischen den Rothosen und dem FC St. Pauli. Zur Einstimmung gibt's den Kontrahenten im Gegnercheck.

Bilder

alle anzeigen

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.