Premiere im Breisgau: Kickers spielen erstmals im Dreisamstadion

25.08.2021 / 11:26 Uhr

Englische Woche in der 3. Liga: Die Kickers reisen am 5. Spieltag der laufenden Saison in den Breisgau. Am Mittwochabend um 19:00 Uhr treffen die Rothosen im Dreisamstadion auf die U23 des SC Freiburg und bringen hoffentlich den ersten Dreier mit nach Mainfranken. Auf den warten nach vier Partien allerdings noch beide Teams. Wer nicht mit in den Schwarzwald fährt, kann die Partie live auf Magenta Sport verfolgen, in unserem Fanradio oder in unserem Liveticker auf der Homepage und auf Twitter.

 

Die Richtung stimmt - nur der erste Sieg fehlt noch

 

„Die Richtung der letzten Wochen stimmt. Nach zwei knappen Niederlagen haben wir zweimal unentschieden gespielt. Die Tendenz stimmt. Jetzt müssen wir endlich auch ein Punktspiel für uns entscheiden“, sieht Kickers-Cheftrainer Torsten Ziegner eine stetige Entwicklung seit Saisonbeginn. Der Brustlöser, ein Sieg, fehlt allerdings noch. Den hatten die Rothosen gegen den VfL Osnabrück knapp verpasst. Im Breisgau gegen die Freiburger U23 soll sich das nun ändern. Der Aufsteiger hat ebenfalls nur zwei Punkte aus den ersten vier Partien geholt und jüngst mit 0:3 bei Türkgücü München verloren.

 

Unterschätzen werden die Kickers den Neuling aber keineswegs. „Wir werden sehr konzentriert und auf alles vorbereitet sein. Sie sind eine fußballerisch und technisch sehr gute Mannschaft. Sie wollen Fußball spielen, wollen den Ball laufen lassen, wollen sich für das Profiteam anbieten. Daher gilt es, ihnen wenig Räume zu geben und ihnen robust entgegenzutreten“, zeigt der Kickers-Coach Respekt vor der anstehenden Aufgabe. Bedenken ob der dritten englischen Woche in Folge – zuletzt standen die Aufgaben im Toto-Pokal gegen Gutenstetten-Steinachgrund und Großbardorf mittwochs auf dem Programm – hat Ziegner nicht. Die Jungs stünden voll im Saft und hätten stets gut regeneriert. Zudem brenne die Mannschaft und spiele lieber anstatt zu trainieren.

 

Gefahr bei Standards und körperliche Kickers

 

Auch sein Gegenüber Thomas Stamm hat keinerlei Zweifel, dass die viel zitierten Körner seines Teams bis zum Ende reichen. „Wir haben einen großen Kader und nehmen Spiel für Spiel. Die Energie ist bei allen da und die Englische Woche bietet uns die Chance, in der neuen Liga wieder einen Schritt voranzukommen“, so der Übungsleiter auf der Vereinshomepage. Auch Stamm hat Respekt vor dem ersten Duell überhaupt mit den Mainfranken: „Würzburg hat zuletzt aber immer in der gleichen Systematik gespielt. Sie spielen gut hinten raus, sind offensiv variabel, haben immer wieder gefährliche Umschaltmomente und bringen eine gewisse Körperlichkeit mit, gegen die es auch bei Standards dagegenzuhalten gilt.“

 

Transfers nur, wenn sie Sinn machen

 

Nicht auflaufen im Dreisamstadion wird der bisher einzige nach einem Standard erfolgreiche Kickers-Torschütze Maximilian Breunig. Er laboriert wie Sturmkollege Marvin Pourié an einer Muskelverletzung. Ebenfalls nicht mit in den Schwarzwald reisen die Langzeitverletzten Daniel Hägele (Adduktoren), Nzuzi Toko (Reha) und Niklas Schories (Aufbautraining). Ob der langen Verletztenliste äußerte sich auch Sebastian Schuppan, Vorstand Sport, zu möglichen Transfers: „Wir vertrauen dem Kader, den wir zur Verfügung haben. Wir sind überzeugt von den Jungs. Wir haben bewusst auf einen kleinen Kader gesetzt mit vielen jungen Spielern. Dennoch schmerzen uns die Ausfälle. Daher werden wir uns natürlich umschauen, solange das Transferfenster noch offen ist.“ Allerdings betont der 34-Jährige auch, dass der Verein nur nochmals tätig werde, wenn es für alle Seiten Sinn mache. 

 

Er verfolge weiterhin mit Ruhe und klarem Verstand den eingeschlagenen Weg. Und der soll beim Premierenduell im Breisgau nun kurzfristig zu den ersten drei Punkten führen. Wer noch spontan nach Freiburg fahren möchte, Tickets gibt es hier.

Zum Nachhören: Dr. Michael Schlagbauer war gegen den VfL zu Gast im Fanradio
24.08.2021
Die Serie soll fortgesetzt werden: Die Kickers empfangen den VfL Osnabrück
21.08.2021
2. Toto-Pokalrunde: Mit Vorfreude ins Grabfeld
18.08.2021