21. Spieltag: Kickers mit Selbstvertrauen nach Kiel

12.02.2021 / 10:28 Uhr

Fünf Tage nach der Partie bei der SpVgg Greuther Fürth eröffnen die Rothosen am Freitagabend um 18:30 Uhr im Holstein-Stadion an der Kieler Förde den 21. Spieltag. Während die Störche das aktuell beste Auswärtsteam sind, ist die Elf von Ole Werner zu Hause trotz des fulminanten Pokalerfolgs gegen den FC Bayern München durchaus verwundbar. Ob auch die Trares-Elf die Lücken beim Tabellendritten findet, seht ihr live auf Sky oder könnt es auf unserem Twitterkanal sowie in unserem Liveticker mitverfolgen.

 

Auf die positiven Dinge konzentriert

 

Eine starke Leistung zeigten die Rothosen in Fürth, zu Punkten reichte es leider nicht. Auch die strittigen Schiedsrichterentscheidungen hallten deutschlandweit nach. „Bereits in der Vergangenheit mussten die Kickers einige falsche Pfiffe schlucken. Jetzt wieder. Aber, laut dem Volksmund, gleicht sich im Fußball alles aus. Daher können wir uns auf die nächsten Spiele freuen. Schließlich haben wir dann noch einiges gut“, meinte FWK-Cheftrainer Bernhard Trares süffisant. Der Trainerstab habe die Partie aufgearbeitet und sie analysiert, sich dabei aber vornehmlich auf die positiven Dinge des eigenen Teams konzentriert. Und davon gab es einige.

 

Schließlich ließen die Rothosen gegen eine der spielstärksten Mannschaften der Liga vor der Pause keine Möglichkeit zu und hatte die Kleeblatt-Offensive mit Ausnahme der ersten Minuten nach Wiederanpfiff und der Schlussphase, als die Partie bereits entschieden war, sehr gut im Griff. Zudem hatte die Trares-Elf über die gesamte Spielzeit gesehen die besseren Chancen. „Wir haben gezeigt, dass wir auf Augenhöhe sind und spielerische Akzente setzen, auch gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel“, folgerte Trares. Lediglich an der Verwertung der Gelegenheiten haperte es. Das erkannte auch Kapitän Arne Feick: „Wir müssen vor dem Tor konsequenter agieren. In Fürth fehlte uns der nötige Killerinstinkt.“

 

Werner erwartet enge Angelegenheit

 

Daran hätte Trares mit seiner Mannschaft in der Trainingswoche gerne gearbeitet. Doch das Wetter und die schwierigen Platzverhältnisse machten ihm einen Strich durch die Rechnung. „Leider war nicht sehr viel möglich. Aber wir haben die Jungs sehr gut eingestellt und kreative Lösungen gefunden. Die Jungs sind gut drauf und fokussiert auf die Partie“, geht Trares die Reise in den hohen Norden positiv an. Zwar seien die Kieler eine eingespielte und sehr starke Mannschaft und hätte eine variable Offensive, die stets Torgefahr ausstrahle, dennoch fahre man dort hoch, um Punkte mitzunehmen, so der Übungsleiter.

 

Und vor allem die Heimbilanz der Störche macht den Rothosen Mut. Während die Norddeutschen auswärts nämlich noch ungeschlagen sind, kassierten sie ihre bisherigen drei Saisonniederlagen im heimischen Holstein-Stadion. „Das gibt uns natürlich Hoffnung“, meint Trares. Auch KSV-Coach Ole Werner erwartet eine enge Angelegenheit: „Sie spielen einen sehr geradlinigen Fußball aus einer sehr guten Struktur heraus. Zudem haben sie eine hohe individuelle Qualität und sind sehr variabel. Es sind gute Fußballer dabei. Ihr aktueller Tabellenplatz liegt sicher nicht an der Performance in diesem Kalenderjahr. Wir wissen, was auf uns zukommt, und werden in der defensiven Arbeit wieder top konzentriert sein müssen. Geben wir ihnen Räume, sind sie in der Lage, diese auch zu nutzen.“

 

Kiel zu Hause verwundbar

 

Vor allem auf die Defensive seiner Mannschaft konnte sich Werner in dieser Saison jedoch verlassen. Mit nur 19 Gegentreffern haben die Störche den sichersten Abwehrverbund der Liga. 14 davon kassierten sie zu Hause. Fin Bartels legte wie Fabian Reese bereits sechs Tore auf und kommt bereits auf zehn Scorerpunte. In der internen Trefferrangliste liegen mit jeweils sieben Treffern Alexander Mühling und Janni Serra gleichauf. 

 

Beide hatten auch im Hinspiel entscheidenden Anteil am 2:0-Erfolg der Kieler in der FLYERALARM Arena. Serra erzielte die Führung, Mühling legte das Eigentor von Lars Dietz auf. In den beiden vorherigen Partien blieben die Kickers ungeschlagen. In der Drittliga-Saison 2015/16 siegten die Rothosen im Holstein-Stadion mit 2:1. Am Dallenberg trennten sich beide Teams mit 1:1. 

 

Spieltage 24 bis 28 zeitgenau terminiert: Dreimal sonntags, zweimal freitags
11.02.2021
Arne Aarnink leitet das Kickers-Gastspiel in Fürth
07.02.2021
20. Spieltag: Rothosen wollen auch das Kleeblatt ärgern
05.02.2021