18.09.2020

Nach 1218 Tagen: Die Kickers kehren mit einem Heimspiel gegen Aue in die 2. Bundesliga zurück!

Endlich wieder 2. Bundesliga am Dallenberg! 1218 Tage nach dem letzten Auftritt im Unterhaus trifft der FC Würzburger Kickers an diesem Samstag, 19. September, um 13:00 Uhr in der heimischen FLYERALARM Arena auf den FC Erzgebirge Aue. Sky zeigt die Partie live. Unser Liveticker und unser Twitterkanal halten euch ebenfalls jederzeit auf dem Laufenden, darüber hinaus könnt ihr das Match auch im Audio-Stream verfolgen.

 

Auch ohne Fans im Stadion die Unterstützung im Rücken

 

„Es gibt nichts Schöneres, als mit einem Heimspiel in die neue Saison zu starten. Die Vorfreude auf das Spiel ist riesig, sie wird allerdings getrübt durch die Tatsache, dass nach wie vor keine Fans ins Stadion dürfen. Das ist für die Mannschaft sehr schade, die sich den Aufstieg hart erarbeitet hat, die Spiele nun aber nicht mit ihren Anhängern genießen kann. Und natürlich auch für jeden einzelnen Fan. Wir wissen aber, dass wir unser Publikum dennoch im Rücken haben“, hofft FWK-Cheftrainer Michael Schiele auch auf baldige Unterstützung von den Rängen. „Aber wir nehmen diese Herausforderung natürlich an. Jetzt geht es um Punkte und diese wollen wir gegen Aue am Dalle behalten.“

 

Etablierter Zweitligist

 

Dass dies aber kein einfaches Unterfangen wird, weiß Schiele. Schließlich schlossen die Sachsen die abgelaufene Saison auf Platz sieben ab. „Sie sind ein etablierter Zweitligist und wissen, was in der Liga abgeht. Mit Dirk Schuster haben sie einen sehr erfahrenen Trainer“, hat der FWK-Cheftrainer Respekt. Lange Zeit schnupperten die Veilchen, die seit 2016 durchgehend in der 2. Bundesliga spielen, in der abgelaufenen Saison sogar an den Aufstiegsplätzen. Erst die Corona-Pause brachte die Schuster-Schützlinge etwas aus dem Tritt. Mit 13 Zählern aus den letzten neun Spielen landeten die Auer letztlich auf Rang sieben.

 

Schuster lobt Mentalität der Kickers

 

Wie die Kickers (2:3 gegen Hannover 96) sind auch die Sachsen am vergangenen Wochenende in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals ausgeschieden. Mit 0:2 verloren die Veilchen beim Viertligisten SSV 1846 Ulm. Ein Auftakt, der überhaupt nicht nach Schusters Geschmack war: „Das haben wir anders vorgestellt. Wir werden für die Partie in Würzburg nun die richtigen Maßnahmen ergreifen, um dort zu bestehen.“ Der Übungsleiter zeigt sich beeindruckt von der Mentalität der Rothosen, die in schier aussichtloser Situation gegen Hannover Charakter gezeigt hätten. Auch die Kampf- und Laufstärke des Aufsteigers lobt Schuster. Das Duell am Dallenberg werde eine große Herausforderung.

 

Letztes Duell liegt über drei Jahre zurück

 

Zuletzt trafen beide Teams in der Spielzeit 2016/17 aufeinander. Während es am Dallenberg zu einem 1:1-Unentschieden kam, musste sich der FWK in Aue mit 1:3 geschlagen geben. Dieses Mal sollen die Punkte unbedingt am Dallenberg bleiben.

 

Weitere News