31.07.2020

07 Fragen an unseren Neuzugang David Kopacz

Wir haben mit unserem Neuzugang David Kopacz über seinen Wechsel und seine Ziele mit den Rothosen gesprochen:

 

01. David, Herzlich Willkommen am Dalle! Wie groß ist die Freude über deinen Wechsel zu den Kickers?

David Kopacz: „Danke! Ich freue mich sehr und war schon länger im Austausch mit Michael Schiele und Daniel Sauer. Von Beginn an hatte ich ein gutes Gefühl. Das hat mir die Entscheidung leicht gemacht. Ich habe gespürt, dass die Kickers mich unbedingt wollten.“

 

02. Was sind deine Ziele mit den Rothosen?

Kopacz: „Auf jeden Fall einen guten Saisonstart hinzulegen und den Klassenerhalt – am besten so früh wie möglich – packen. Persönlich möchte ich so viel möglich spielen. Aber das Team steht an erster Stelle. Hier gilt es für jeden, sich tagtäglich zu 100 Prozent einzubringen.“

 

03. Wie stufst du die zweite Liga ein?

Kopacz: „Es ist eine gute Liga mit vielen Top- und Traditionsvereinen. Ich freue mich sehr auf die Spiele. Ich bin überzeugt, dass es für mich persönlich auch ein guter Karriereschritt ist.“

 

04. Du bist Junioren-Nationalspieler, hast die U19 sogar als Kapitän angeführt. Was ist das für ein Gefühl, wenn man sein Land auf dem Platz vertritt?

Kopacz: „Es ist eine große Ehre und es war eine super Erfahrung. Jetzt hoffe ich, nachdem ich mich bei den Kickers empfehlen kann, dass ich weitere Einladungen zur Nationalmannschaft erhalten werde.“

 

05. Deutscher Junioren-Meister mit dem BVB gegen die Bayern, Youth League Spiele und sogar ein Tor gegen Real Madrid. Welche Erfahrungen haben dich in dieser Zeit besonders geprägt?

Kopacz: „Die Meisterschaft war bis jetzt der größte Erfolg in meiner Karriere. Es war ein Gänsehaut-Moment vor 33.000 (!) Fans im Stadion zu spielen. Was für ein Riesen-Erlebnis. Auch die Youth League war eine wichtige Erfahrung, gegen Top-Mannschaften wie Real Madrid, den FC Barcelona oder die Spurs zu spielen. Das hat mich nicht nur fußballerisch sondern auch persönlich weitergebracht.“

 

06. Warst du schon mal in Würzburg?

Kopacz: „Ich würde lügen, wenn ich jetzt sagen würde, natürlich war ich schon einmal hier. Aber es gibt ja heutzutage genügend Möglichkeiten sich über seine neuen Arbeitsort – nicht nur den sehr gut geführten Fußball-Verein – zu informieren. Würzburg ist ein schönes Stückchen auf unserer Erde, das ich natürlich so schnell wie möglich erkunden werde.“

 

07. Hattest du schon Kontakt zu deinen Mitspielern?

Kopacz: „Ich habe die Mannschaft schon getroffen und kann es kaum erwarten, mich mit ihnen gemeinsam top auf die neue Saison vorzubereiten.“

Weitere News