02.06.2020

Nach erfolgreichem Re-Start: Mit dem 1. FC Magdeburg kommt die zweitbeste Defensive an den Dalle

Schlag auf Schlag geht es weiter: Nach dem erfolgreichen Re-Start gegen den SV Meppen (3:1)trifft der FC Würzburger Kickers am Dienstagabend (2. Juni, 19:00 Uhr) auf den 1. FC Magdeburg. Die Partie, die wie gewohnt live bei Magenta Sportübertragen wird, findet unter Flutlicht in der heimischen FYLERALARM Arena statt. Auch beim zweiten Geisterspiel seid ihr mit dem Liveticker auf fwk.deund unseremTwitterkanalhautnah dabei.

 

Schuppan & Co. "erwarten robusten Gegner"

 

"Wir haben in der ersten Halbzeit nur zwei Standards zugelassen, in der zweiten Halbzeit hatten wir anfangs durchaus etwas Glück. Dann aber haben wir unsere Chancen eiskalt ausgenutzt", bilanzierte FWK-Spielführer Sebastian Schuppan nach dem Auslaufen am Sonntagvormittag, blickte aber direkt wieder auf die kommende Aufgabe: "Wir erwarten mit dem FCM einen sehr robusten Gegner, der mit Beck und Bertram zwei Fixpunkte in der Offensive hat."

 

Gegen die zweitbeste Defensive der Liga

 

Während der FWK den Wiederbeginn der 3. Liga siegreich gestalte, musste sich der FCM unglücklich mit 0:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben. Jürgen Gjasula hatte in der Schlussphase einen Strafstoß verschossen und so mindestens die Chance auf den Punktgewinn verpasst. Somit stehen die Magdeburger aktuell mit 33 Punkten (37:32 Tore) auf dem 15. Platz und damit nur zwei Plätze von der Abstiegszone entfernt.

 

Der Zweitliga-Absteiger stellt allerdings mit gerade einmal 32 Gegentoren nach der SpVgg Unterhaching (31) die zweitbeste Defensive der 3. Liga. In der Offensive zeichnen sich vor allem zwei Spieler für einen Großteil der FCM-Treffer verantwortlich: Kapitän Christian Beck und Sören Bertram erzielten jeweils zehn Tore, womit das Duo 20 der 37 Magdeburger Tore erzielt hat.

 

FWK 07 Spiele in Folge ungeschlagen

 

Würzburg hat sich durch den Sieg am Wochenende von Platz zehn auf sieben vorgeschoben (44 Punkte, 51:46 Tore) und ist damit punktgleich mit Waldhof Mannheim (Platz 3), Bayern II (Platz 4) und Eintracht Braunschweig (4. Platz.). Die Mannschaft von FWK-Cheftrainer Michael Schiele ist nun seit sieben Spielen unbesiegt und holte dabei 17 Punkte. Von den vergangenen 22 Pflichtspielen haben die Mainfranken überhaupt gerade einmal vier verloren.  Aufseiten der Rothosen sind Luca Pfeiffer (9 Tore), Fabio Kaufmann (8 Tore), Sebastian Schuppan (7) und Albion Vrenezi (5) die besten Torschützen.

 

Ausgegelichene Bilanz gegen Magdeburg

 

Als ausgeglichen lassen sich die fünf Duelle zwischen den Mainfranken und dem Team aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts beschreiben. Bei einem Remis stehen zwei FWK-Siege zwei Niederlagen gegenüber, wobei Magdeburg am Dalle selbst noch nicht gewinnen konnte. Das Duell in dieser Hinrunde ging mit 3:0 an den FCM. Wer das sechste Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Mannschaften entscheiden wird, wird sich am Dienstagabend zeigen.

Weitere News