03.04.2020

#Bleibtgesund durch Sport: 07 Tipps unseres Athletiktrainers Phillipp Kunz

Wir haben unseren Athletiktrainer Phillipp Kunz gefragt, wie ihr euch in der aktuellen Situation zu Hause und an der frischen Luft ohne Geräte fit halten könnt. Hier sind seine Tipps:

 

01.  Back to Basics

„Grundübungen wie Liegestütze, Crunches oder Unterarmstütz sind optimal, um sich auch zu Hause fit zu halten. Außerdem benötigt ihr dafür keinerlei Equipment.“

 

02.  Ganzheitlich trainieren

„Wie bei jedem anderen Trainingsplan sollte man auch daheim darauf achten, nicht zu einseitig zu trainieren. Es sollte möglichst jede große Muskelgruppe im Training beansprucht werden.“

 

03.  Kreativ sein

„Wenn einem die Körpergewichtübungen zu leicht sind, gibt es daheim extrem viele Möglichkeiten, die Übung zu erschweren. Man kann sich zum Beispiel einen Rucksack mit Büchern voll packen und diesen als Zusatzgewicht für Kniebeugen verwenden. Hier gilt es, einfach ein bisschen kreativ zu sein.“

 

04.  Schweinehund überwinden

„Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um den inneren Schweinehund zu überwinden und mit dem Ausdauertraining anzufangen. Bewegung an der frischen Luft hat viele gesundheitliche Vorteile und ist vor allem als Ausgleich zum vielen Sitzen zu empfehlen.

 

05.  Langsam beginnen

„Vor allem Menschen, die normalerweise selten Sport machen, sollten anfangs nicht übermotiviert sein und gleich die Welt einreißen wollen. Dazu ist die Gefahr, dass Muskeln & Co. überbeansprucht werden, einfach zu hoch, sodass anschließend längere Zwangspausen drohen.“

 

06.  Progressive steigern

„Um Fortschritte in der eigenen Fitness zu erreichen, ist es wichtig, immer neue Reize zu setzen und sich stetig zu steigern. Wenn man zum Beispiel mit dem Ausdauertraining beginnen will, ist es sinnvoll, zunächst mit längeren Spaziergängen zu starten und erst dann zum lockeren Dauerlauf überzugehen. Alle zwei Tage kann man diesen dann um fünf Minuten verlängerng und so die Dauer der Belastung stetig steigern.“

 

07.  SPASS HABEN

„Das Wichtigste ist, Spaß am Sport zu haben. Dadurch ist es deutlich einfacher, eine Routine darin aufzubauen. Natürlich gibt es auch Übungen, die kein Vergnügen sind. Aber nach dem Workout ist man umso glücklicher und geht mit einem guten Gefühl durch den Tag.“

Weitere News