06.12.2019

18. Spieltag: Mit Geduld und Leidenschaft ins letzte Heimspiel des Jahres 2019!

An diesem Samstag, 7. Dezember, 14:00 Uhr (jetzt noch Tickets sichern!), heißt es beim Match gegen den FC Viktoria Köln noch einmal: 1907 % Einsatz – sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen. „Wir wollen mit einem leidenschaftlichen Auftritt die Zuschauer von Beginn an mitnehmen. Der Funke muss sowohl von der Mannschaft auf die Fans überspringen als auch umgekehrt“, sagt Flügelspieler Fabio Kaufmann vor dem letzten Heimspiel des Jahres.

 

1907 % Einsatz auf dem Rasen und auf den Rängen

 

Gleichzeitig weiß Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan: „Sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen wird auch Geduld gefragt sein. In einer Phase, in der alles nicht so leicht von der Hand geht, ist dies umso wichtiger. Wir werden alles geben, um mit der Unterstützung des Publikums im letzten Heimspiel 2019 einen Dreier zu holen.“

 

Couragiert und konzentriert

 

Damit dies gelingt, fordert FWK-Cheftrainer Michael Schiele „ein anderes Auftreten als gegen Uerdingen. In Rostock hat das Team eine Reaktion gezeigt, sich aber noch nicht belohnt. Dies gilt es, am Samstag mit einer konzentrierten und couragierten Vorstellung zu ändern“.

 

Dabei stehen die Langzeitverletzten Yassin Ibrahim (Leistenprobleme), Maximilian Breunig (Reha nach Unfall) und Hüseyin Cakmak (Knieverletzung) sowie Patrick Breitkreuz aufgrund einer Muskelverletzung nicht zur Verfügung. Dagegen könnte Dominic Baumann erstmals nach seinem im August erlittenen Bruch des Sprunggelenks wieder im Kader stehen.

 

Die Viktoria kommt mit dem Top-Torjäger der Liga

 

Mit der Viktoria aus Köln erwarten die Rothosen einen offensivstarken Aufsteiger, der mit Albert Bunjaku (12 Treffer) den Top-Torjäger der Liga in seinen Reihen hat. Zusammen mit Mike Wunderlich (9) und Simon Handle (7) bildet der ehemalige Schweizer Nationalspieler und Bundesliga-Profi ein gefährliches Dreieck.

 

Die Mannschaft von Pavel Dotchev wartet zwar seit neun Partien auf einen Sieg, vorletzte Woche hat der FC jedoch „ein erfrischendes Spiel beim Tabellenführer in Duisburg abgeliefert“ (Schiele) und am Ende unglücklich verloren. Aktuell haben die Kölner einen Zähler mehr auf dem Konto (21) als der FWK (20). Mit einem Sieg können die Rothosen also in der Tabelle vorbeiziehen. Damit dies gelingt, ist die Unterstützung jedes Einzelnen notwendig. Alle gemeinsam zum Heimsieg am Dalle!

Weitere News

05.12.2019

Thorben Siewer leitet das Kickers-Heimspiel gegen Köln

05.12.2019

FWK führt Tradition fort: Benefizgrillen auf dem Weihnachtsmarkt & Besuch auf der Station Regenbogen

05.12.2019

Weihnachtslesestunde mit den Kickers-Profis

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.