08.11.2019

15. Spieltag: Der FWK reist zum formstarken Chemnitzer FC!

Acht Tage nach dem 3:2-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern steht für den FC Würzburger Kickers an diesem Wochenende das zweite Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm. Beim Chemnitzer FC geht es für die Rothosen am 15. Spieltag um die nächsten drei Drittliga-Punkte. Anpfiff im Stadion an der Gellertstraße ist am Sonntag, 10. November, um 14:00 Uhr.

 

CFC im Aufwärtstrend

 

Der Chemnitzer FC steht derzeit in Deutschlands dritthöchster Spielklasse auf Rang 17, die Stimmung beim DDR-Meister von 1967 und dem DFB-Pokal-Halbfinalisten von 1993 ist jedoch positiv. Schließlich ist der CFC seit vier Ligaspielen unbesiegt und konnte seine jüngsten drei Partien vor eigenem Publikum allesamt für sich entscheiden. 3:2 gegen Jena sowie jeweils 3:1 gegen Duisburg und Kaiserslautern lauteten die letzten Resultate an der Gellertstraße.

 

Darüber hinaus holten die Sachsen auswärts beim FC Ingolstadt einen Zähler, am vergangenen Wochenende sorgte ein Last-Minute-Treffer der Münsteraner dafür, dass die Chemnitzer die Reise mit einem Punkt und nicht mit drei Zählern antreten konnten.

 

Positive Entwicklung

 

„Der CFC hat eine sehr positive Entwicklung genommen, seitdem Patrick (Anm. d. Red.: Glöckner), den ich gut kenne, den Trainerposten Mitte September übernommen hat“, erklärt FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Chemnitz spielt einen erfrischenden Fußball, daher erwarte ich ein interessantes Spiel. Zu Hause läuft es bei den Gastgebern richtig gut, wir wollen jedoch punkten und uns weiter von unten wegbewegen.“

 

Hosiner traf am häufigsten

 

Fünf Zähler haben die Rothosen aktuell mehr auf dem Konto als die Gastgeber, bei denen der Bundesliga-erfahrene Stürmer Philipp Hosiner mit vier Treffern die interne Torschützenliste vor Tarsis Bonga, Dejan Bozic und Erik Tallig (alle drei Tore) anführt. Zu Hause haben die Chemnitzer erst zwei Niederlagen in sieben Partien hinnehmen müssen, auswärts warten sie dagegen noch auf den ersten Dreier.

 

„Chemnitz ist sehr heimstark. Wenn wir jedoch unser Spiel durchziehen, sind wir schwer zu schlagen“, sagt Kickers-Mittelfeldspieler Dave Gnaase: „Es war super wichtig, in Kaiserslautern einen Sieg einzufahren. Der Trend geht weiter nach oben, wir wollen den Abstand nach unten weiter vergrößern.“

 

Schuppan kehrt zurück

 

Bei diesem Unterfangen werden den Mainfranken, die sechs ihrer jüngsten neun Pflichtspiele gewonnen haben, weiterhin die Langzeitverletzten Yassin Ibrahim (Leistenprobleme), Dominic Baumann (Bruch des Sprunggelenks) und Maximilian Breunig (Reha nach Unfall) sowie Leon Bätge aufgrund einer Adduktorenverletzung nicht zur Verfügung stehen. Im Vergleich zum Sieg auf dem Betzenberg kehrt jedoch Kapitän Sebastian Schuppan nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück.

Weitere News

08.11.2019

Premiere: Robin Braun pfeift das Kickers-Gastspiel in Chemnitz

01.11.2019

Schon gesehen? Die November-Ausgabe der NEUNZEHNNULLSIEBEN liegt aus!

31.10.2019

14. Spieltag: Die Rothosen sind auf dem Betze bei den Roten Teufeln zu Gast!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.