16.08.2019

5. Spieltag: Die Kickers wollen den Schwung aus dem Pokal-Spiel mit ins Match gegen Münster nehmen!

Eine Woche nach dem unfassbar packenden und emotionalen DFB-Pokal-Abend in der FLYERALARM Arena gegen die TSG Hoffenheim, an dem der FC Würzburger Kickers dem Erstligisten alles abverlangt hat und sich erst im Elfmeterschießen geschlagen geben musste, steht für die Rothosen schon das nächste Heimspiel am Dallenberg vor der Tür.

 

Mit dem SCP kommt ein Bundesliga-Gründungsmitglied

 

An diesem Samstag, 17. August, 14:00 Uhr, empfangen die Mainfranken den SC Preußen Münster (jetzt noch Tickets sichern!). Die Münsteraner, bei denen Sven Hübscher im Sommer das Amt des Cheftrainers von Marco Antwerpen übernommen hat, haben nach vier Partien aktuell sieben Zähler auf dem Konto und am letzten Spieltag den 1. FC Kaiserslautern mit 3:2 bezwungen.

 

Beim letzten Aufeinandertreffen am Dallenberg musste sich das Bundesliga-Gründungsmitglied jedoch geschlagen geben: Ende März konnte der FWK in einem interessanten Match mit 3:2 die Oberhand und damit die Punkte am Dalle behalten.

 

Mentalität und Aggressivität

 

„Wir können aus dem Match gegen Hoffenheim viel Selbstvertrauen mitnehmen. Wir sind zweimal zurückgekommen, haben Mentalität, Aggressivität und guten Fußball gezeigt“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Ich erwarte von jedem einzelnen Spieler, dass er mit derselben Power in die Partie gegen Münster geht. Wir wissen, was in uns steckt, das wollen wir Samstag auf den Platz bringen.“

 

Gnaases Sonderlob an die Fans

 

Dabei sollen auch die Zuschauer wieder ein Faktor sein. „Man muss den Fans noch einmal applaudieren. Die Stimmung am Samstag war Wahnsinn“, betont Kickers-Mittelfeldspieler Dave Gnaase: „Wenn sie diesen Samstag wieder so ähnlich ist, ist es für uns auf dem Platz natürlich noch geiler. Wir werden auf dem Rasen alles dafür geben, am Samstag mit unseren Fans einen Sieg zu feiern.“

 

Mit dem Publikum im Rücken wollen die Kickers den Schwung aus dem Hoffenheim-Match mitnehmen und die Punkte in der FLYERALARM Arena behalten. Geleitet wird die Begegnung von Lukas Benen. Der 26-jährige Referee aus Nordhorn wird am Samstag zum ersten Mal ein Drittilga-Spiel pfeifen.

Weitere News