14.12.2018

Lotte kommt zum Hinrunden-Abschluss an den Dalle!

An diesem Sonntag, 16. Dezember, 14:00 Uhr (jetzt noch Tickets sichern), steht für den FC Würzburger Kickers mit dem Heimspiel in der FLYERALARM Arena gegen den VfL Sportfreunde Lotte das letzte Hinrundenspiel auf dem Programm.

 

Lotte trotzte Haching ein Remis ab

 

Bevor die Rothosen knapp eine Woche später (Samstag, 22. Dezember, 14:00 Uhr) das Fußballjahr mit dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück beenden, wartet am 19. Spieltag zunächst der „Nachbar“ der Veilchen auf die Mainfranken. Die Sportfreunde aus dem Tecklenburger Land haben derzeit mit 22 Punkten einen Zähler weniger auf dem Konto als der FWK. Am vergangenen Wochenende haben beide Teams jeweils einen Zähler geholt: Während die Mannschaft von SFL-Coach Nils Drube die starke Offensive der SpVgg Unterhaching im Zaum gehalten und den Oberbayern ein Unentschieden abgetrotzt hat, kamen die Kickers in Kaiserslautern ebenfalls zu einem torlosen Remis.

 

„Lotte verteidigt aggressiv und verfügt über ein starkes Umschaltspiel“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Die Mannschaft spielt ein gutes Pressing, uns erwartet also am Sonntag eine schwierige Aufgabe, die wir natürlich meistern wollen.“

 

Wir werden mit breiter Brust ins Spiel gehen und wollen dieses Heimspiel mit unseren Fans im Rücken erfolgreich bestreiten.

FWK-Mittelfeldmann Fabio Kaufmann

 

Schließlich wollen die Kickers nach den Punkteteilungen in Köln und Kaiserslautern sowie dem 5:2-Sieg gegen Jena auch im vierten Spiel in Folge unbesiegt bleiben und im vorletzten Heimspiel des Jahres die Punkte am Dallenberg behalten.

 

„Die Sportfreunde sind ein ekliger Gegner, vor dem wir Respekt haben. Nichtsdestotrotz werden wir mit breiter Brust ins Spiel gehen und wollen dieses Heimspiel mit unseren Fans im Rücken erfolgreich bestreiten“, unterstreicht FWK-Mittelfeldmann Fabio Kaufmann.

 

Gleich viele Gegentore

 

Die besten Torschützen der Gäste in der laufenden Saison sind Maximilian Oesterhelweg (4 Tore), Sinan Karweina (3) und Matthias Rahn (3). Die Mannschaft von Nils Drube, der die Mannschaft Ende August übernommen hat, kassierte bislang genauso viele Gegentreffer wie die Rothosen (21). Die Kickers haben allerdings mit 25 Treffern sieben Tore mehr erzielt als die Nordrhein-Westfalen.

 

Gnaase kehrt zurück

 

Janik Bachmann, der sich beim letzten Heimspiel gegen Jena in die Torschützenliste eintragen konnte, wird am Sonntag aufgrund seiner Gelb-Rot-Sperre fehlen, dagegen kehrt mit Dave Gnasse ein Mittelfeldspieler nach abgesessener Gelbsperre zurück. Die Erinnerungen an beide Duelle der Vorsaison sind jedenfalls positiv: Beim Heimspiel siegten die Rothosen dank eines Last-Minute-Treffers mit 2:1, auswärts konnten die Mainfranken mit 3:1 die Oberhand behalten.

Weitere News

13.12.2018

Oliver Lossius pfeift das Kickers-Heimspiel gegen Lotte!

13.12.2018

ÖPNV-Nutzung empfohlen: organisatorische Hinweise zum Heimspiel gegen Lotte!

10.12.2018

Benefizgrillen auf dem Weihnachtsmarkt und Besuch auf der Station Regenbogen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.