03.08.2015

Rückschau auf das Heimspiel: Ein Dankeschön geht nach Dresden!

Der FC Würzburger Kickers haben nach dem ersten Drittliga-Heimspiel ebenso wie bereits die Polizei eine positive Bilanz gezogen.

 

„Unser Dank gilt allen Besucherinnen und Besuchern der FLYERALARM Arena, die wissen, was ein Besuch eines Drittliga-Spiels in Würzburg mit sich bringt. Die Leute sind zeitig und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angereist und haben so für einen nahezu reibungslosen Einlass gesorgt. Auch in der Arena selbst gab es nur ganz vereinzelt kleinere Probleme, die wir aber schon beim DFB-Pokalspiel gegen Bremen am kommenden Samstag abgestellt haben werden. Grundsätzlich betrachtet war es in der Arena ein friedvolles Miteinander unter den Anhängern beider Lager, was uns darin bestärkt, bei der Auswahl des Sicherheitsdienstes, der über langjährige Erfahrung aus Bundesliga-Spielen verfügt, einen perfekten Partner gefunden zu haben“, sagt der bei den Kickers für die Spieltags-Organisation zuständige Johannes Popp.

 

„Wir hatten in der FLYERALARM Arena ein friedliches und stimmungsvolles Fußballfest ohne nennenswerte Zwischenfälle. Die Vorbereitungszeit gerade auf dieses Spiel war extrem kurz, aber alle an den Sicherheitsplanungen Beteiligten haben an einem Strang gezogen und gemeinsam dafür gesorgt, dass es für die 9011 Zuschauer am Dallenberg ein Nachmittag geworden ist, der in positiver Erinnerung bleibt. Der Profifußball ist in Würzburg angekommen. Unser ausdrückliches Dankeschön gilt den Verantwortlichen und Fanbeauftragen der SG Dynamo Dresden, die dank ihres Einsatzes mit dazu beigetragen haben, dass 9011 Zuschauer ein stimmungsvolles Fußballfest in der FLYERALARM Arena miterleben durften“, sagt der Kickers-Sicherheitsbeauftragte Benjamin Hirsch.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.