16.04.2015

FWK baut gegen Illertissen auf seine Heimstärke

Wenn der FC Würzburger Kickers am Freitagabend um 19 Uhr den FV Illertissen empfängt, kommt es auf dem Dallenberg zum Aufeinandertreffen der beiden besten bayerischen Amateurvereine. Während die „Rothosen“ nach 28 Spieltagen mit 62 Zählern an der Tabellenspitze stehen, liegen die Schwaben mit 41 Punkten auf dem vierten Rang. Auf den Plätzen zwei und drei befinden sich die beiden Münchner Reserve-Teams Bayern II (56) und 1860 II (52).

 

Nach dem 1:1-Unentschieden am vergangenen Wochenende beim FC Ingolstadt II will der FWK gegen Illertissen wieder dreifach punkten. Dabei baut der Spitzenreiter auf seine Heimstärke. Die Kickers haben elf von 13 Partien vor eigenem Publikum für sich entschieden, zuletzt gab es auf dem Dallenberg sogar sieben Siege in Serie.

 

Bereits mit einem Remis würden die Würzburger die Teilnahme an der DFB-Pokal-Hauptrunde in der kommenden Saison perfekt machen, denn das beste Nicht-Reserve-Team der Liga erhält für diesen Wettbewerb automatisch ein Teilnahmerecht. Bei sieben noch ausstehenden Spielen beträgt der Vorsprung des FWK auf den seit vier Partien sieglosen FVI aktuell 21 Punkte. In den beiden vergangenen Jahren sicherte sich jeweils der Gast aus Illertissen die Bayerische Amateurmeisterschaft sowie das damit verbundene Ticket für den DFB-Pokal. Die Schwaben gehören also seit der Einführung der Regionalliga Bayern im Jahr 2012 zu den Spitzenteams. Damit wird die Schwere der Aufgabe am Freitagabend deutlich.

 

Kickers-Coach Bernd Hollerbach muss dabei weiterhin auf die beiden Langzeitverletzten Kostadin Velkov (Meniskuseinriss) und Dennis Schmitt (Wadenbeinbruch) verzichten. Ansonsten kann der 45-Jährige allerdings aus dem Vollen schöpfen. Auf der Gegenseite hofft FVI-Trainer Holger Bachthaler darauf, dass sein Top-Torjäger Ardian Morina (13 Tore) in Würzburg einen guten Tag erwischt. Am vergangenen Spieltag trennten sich die Schwaben mit dem 1. FC Nürnberg II torlos. Dies war auch das Ergebnis zwischen dem FVI und dem FWK in der Hinrunde. Besonders bitter war für die Illertisser zuletzt das Aus im Viertelfinale des Bayerischen Toto-Pokals, als man der SpVgg Unterhaching lange Zeit Paroli bot und sich dem Drittligisten unglücklich im Elfmeterschießen geschlagen geben musste.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.