12.06.2014

Kickers vermelden weitere Neuzugänge - Lewerenz (FSV Mainz 05 II) und Velkov (Slavia Sofia)

Am gestrigen Abend haben die Würzburger Kickers zwei weitere Neuzugänge für die kommende Spielzeit verpflichtet, Steven Lewerenz und Konstantin Velkov schnüren ab sofort für die Rothosen die Fußballschuhe.


"Erneut konnten wir junge Spieler mit Qualität für uns und unseren Plan begeistern", freut sich Kickers Cheftrainer Bernd Hollerbach und verkündet am heutigen Tag die beiden Neuzugänge Lewerenz und Velkov.“


"Steven Lewerenz wird unserem Spiel nach vorne weitere Durchschlagskraft verleihen. Er ist ein torgefährlicher Offensivspieler und war bester Vorbereiter in der Regionalliga während der abgelaufenen Saison. Zudem ist er gerade mit Mainz 05 II in die 3. Liga aufgestiegen, er weiß also wie es geht."


Lewerenz (23) ist gebürtiger Hamburger und spielte in der Jugend unter anderem beim Hamburger SV und Dynamo Dresden. Weitere Stationen waren RB Leipzig und Eintracht Trier. Für den zuletzt spielenden FSV Mainz 05 II bestritt der 1,76 cm große, beidfüßige Rechtsaußen 32 Spiele in der Regionalliga Südwest sowie die beiden Spiele der Aufstiegsrunde in die 3. Liga. Dort bereitete er 18 Tore vor und war sieben Mal selbst erfolgreich.


"Konstantin Velkov wird für zusätzliche Stabilität in unserer Defensive sorgen. Er erfüllt alle Anforderungen an einen moderneren Innenverteidiger und ist extrem Kopfballstark. Durch seine Einsätze in der 1. bulgarischen Liga bringt er die notwendige Erfahrung mit, die wir hinten brauchen. Und da er in seiner frühen Jugend in Paderborn lebte, gibt's auch keine Sprachprobleme."


Velkov ist 25 Jahre alt und wurde in Sofia, Bulgarien geboren, wo er zuletzt erstklassig bei Slavia spielte. Sein Vater Anton Velkov, der von 1997 bis 2000 beim SC Paderborn unter Vertrag stand, war dort ein Jahr sein Trainer bevor er in der letzten Saison zu Lokomotiv Sofia wechselte.


"Die beiden Neuen passen optimal zu uns. Sie bringen uns spielerisch weiter und erfüllen auch menschlich die Kriterien, die ich mir für ein funktionierendes Mannschaftsgefüge vorstelle. Sie werden aber nicht die letzten Neuzugänge sein", erklärt Hollerbach, "es wird noch weitere gezielte Verstärkungen geben"

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.