01.03.2019

Die U23 startet mit einem Heimspiel in die Rest-Rückrunde!

Während die Drittliga-Mannschaft von Michael Schiele bereits fünf Spiele im Jahr 2019 bestritten hat, startet die U23 der Rothosen erst am kommenden Samstag in die zweite Saisonhälfte. Nach sieben Wochen Vorbereitungszeit bittet die Mannschaft um Kapitän Lukas Mazaag den SC Eltersdorf am Samstag im KRE Sportpark Sieboldshöhe zum (Faschings-)Tanz. Dauerkarteninhaber des FC Würzburger Kickers zahlen bei Heimspielen der U23 nur fünf Euro und gelten damit als "ermäßigt".

 

Luft nach oben

 

Die Generalprobe für dieses Spiel war jedoch nicht geglückt. Mit 1:5 hatte die U23 ihr letztes Vorbereitungsspiel gegen Ligakonkurrent TSV Großbardorf verloren und dabei nochmals deutlich aufgezeigt bekommen, woran sie in den letzten Einheiten vor dem Re-Start noch arbeiten muss. „Es war unsere erste Partie auf Naturrasen. Die Umstellung gelingt erfahrenen Spielern meist leichter als jungen Akteuren – und das hat man deutlich gesehen. Daher konnten wir einige Erkenntnisse mitnehmen“, ging Cheftrainer Rainer Zietsch nicht zu hart mit den Seinen ins Gericht.

 

Ergebnisse nur zweitrangig 

 

Vielmehr zählten für den erfahrenen Übungsleiter, dass jeder seiner Schützlinge genügend Einsatzzeit erhielt und die Gegner entsprechendes Niveau hatten: „Jeder konnte sich zeigen und sich gegen stabile Herrenmannschaften aufdrängen.“ Dabei testeten die kleinen Rothosen gegen die Reserven des 1. FC Nürnberg (0:7) und der SpVgg Greuther Fürth (0:3, beide Regionalliga Bayern), die beiden baden-württembergischen Oberligisten TSV Ilshofen (1:2) und FSV Hollenbach (5:1) sowie die hiesigen Landesligisten TSV Lengfeld (5:0) und TG Höchberg (3:2). Ergebnistechnisch sei natürlich die komplette Bandbreite dabeigewesen, aber die Resultate seien zweitrangig gewesen. Wichtig sei für den Übungsleiter gewesen, wie sich die einzelnen Akteure präsentierten.

 

Hoffen auf den nächsten Schritt

 

Daher ist Zietsch' Hoffnung für den keineswegs leichten Auftakt in die zweite Saisonhälfte, – zunächst gastiert Eltersdorf, dann geht es nach Gebenbach, ehe am 15. März das Derby gegen den Würzburger FV (alle Informationen zum Ticketverkauf) ansteht – dass seine Truppe den nächsten Schritt macht: „Wir müssen unsere Leistung in den Spielen weiter stabilisieren und unseren Weg weitergehen. Dabei dürfen wir uns nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen.“ Am besten natürlich schon am Samstag gegen Eltersdorf, dass die erste „harte Nuss“ wird. Bereits beim 2:2 im Hinspiel hatten die kleinen Rothosen gezeigt, dass sie auch gegen starke Kontrahenten bestehen können. Dies soll nun auch zum Re-Start gelingen, um umgehend an die gute erste Saisonhälfte anzuschließen, nach der die Zietsch-Elf auf einem starken neunten Platz steht.

Weitere News

26.02.2019

Sichtungstraining für den Jahrgang 2009

26.02.2019

Alle Spiele der NLZ-Teams: Die U19 trifft am Samstag zu Hause auf den TSV 1860 München!

19.02.2019

U11 gewinnt Stadtmeisterschaft ohne Gegentor!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.