14.01.2019

Der FC Augsburg geht als Sieger aus dem U15-Hallenturnier hervor

Bereits zum 17. Mal zeigten internationale U15-Nachwuchsteams hochklassigen Jugendfußball in der s.Oliver-Arena. Auch die jungen Rothosen mischten kräftig mit und hinterließen einen starken Eindruck, hatten aber letztlich mit dem Turniersieg nichts zu tun. Denn den sicherten sich die Kicker aus Augsburg, die im Halbfinale die zuletzt dreimal siegreiche Wiener Austria entthront hatten. 

 

Entscheidung vom Punkt

 

Erst im Neunmeterschießen nach 18 Schützen durften die Fuggerstädter jubeln. Gegen die TSG Hoffenheim, die ein ebenso überzeugendes Turnier gespielt hatte, hatten die Schwaben aufgrund eines verschossenen Neunmeters und zweiminütiger Überzahl nach der Hinausstellung des TSG-Keepers bereits in der regulären Spielzeit leichte Vorteile. Aber erst vom Punkt entschieden die Augsburger das hochklassige Finale mit 7:6 für sich und folgten Austria Wien nach. Die Österreicher, die mit Ziad El Sheiwi den besten Spieler des Turniers in ihren Reihen hatten, waren im Halbfinale knapp mit 2:3 am FCA gescheitert.

 

Starke kleine Rothosen

 

Aber nicht nur die arrivierten Teams wussten zu überzeugen. Auch der FWK-Nachwuchs, der aktuell unangefochten die Tabelle der Bayernliga Nord anführt, zeigte feinen Fußball. Am ersten Turniertag nach sieben Punkten und Platz 1 in der ersten Gruppenphase sowie dem 6:3-Erfolg gegen die Belgier aus Mechelen waren die Jungs von Hans-Jürgen Heidenreich sogar ungeschlagen geblieben. Daran konnten die jungen Rothosen am zweiten Turniertag zwar nicht ganz anknüpfen, schnupperten aber dennoch am Viertelfinaleinzug.

 

Heidenreich stolz auf die Jungs

 

Aaron Zehnter hatte gegen Slavia Prag die Partie per Doppelpack zwischenzeitlich gedreht. Doch letztlich setzten sich die effektiveren Tschechen mit 3:2 durch. „Das war sehr schade. Die Jungs haben ein sehr überzeugendes Turnier gezeigt. Daher war die Enttäuschung schon sehr groß. Aber sie verlassen erhobenen Hauptes die Halle“, war Heidenreich stolz auf das Gesehene. Schließlich habe sich sein Team auf Augenhöhe bewegt und tollen Fußball gezeigt. Die Lücke zu den arrivierten Nachwuchsleistungszentren habe sich weiter verkleinert.

 

Wichtige Erfahrungen für die U15-3

 

Ebenfalls ansprechend präsentierten sich die anderen lokalen Vertreter. Zwar schieden alle im Achtelfinale aus, doch die Heidingsfelder, die erstmals dabei waren, schlugen in der Zwischenrunde den 1. FC Nürnberg, und der Würzburger FV besiegte den KV Mechelen. Ein Punktgewinn blieb der U15-3 der Rothosen hingegen verwehrt. Gegen Slavia Prag gelang wenigstens ein Turniertor und die Truppe von Werner Hanke und Matthis Frankenstein verlor keinmal zweistellig. Zudem gelang beim 0:6 im Achtelfinale gegen den späteren Dritten Hannover 96 ein Achtungserfolg, als die kleinen Kickers rund acht Minuten ohne Gegentor blieben.

 

Nach dem U15- ist vor dem U13-Turnier

 

Am kommenden Wochenende sind in der s.Oliver Arena dann die U13-Junioren an der Reihe. Alle Informationen zum prominent besetzten Budenzauber u.a. mit RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, dem VfB Stuttgart und 1. FC Nürnberg gibt es hier

 

Es wird an beiden Turniertagen auch einen Liveticker geben:

 

Vorrunde + Zwischenrunde: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1547628347

 

KO-Runde (ab Achtelfinale): https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1547648279

Weitere News

11.12.2018

U12 begrüßt Gäste aus Fernost am Dallenberg

07.12.2018

Prominent besetzte Junioren-Hallenturniere: Budenzauber in der s.Oliver Arena!

29.11.2018

Alle Spiele der NLZ-Teams: Die U17 empfängt das Kleeblatt zum Topspiel!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.