19.02.2018

U17 ist Bayerischer Vizemeister

Am Ende hingen in Speichersdorf bei der Bayerischen Meisterschaft nach dem Finale die Köpfe der kleinen Rothosen, dennoch kann die Mannschaft von Trainer Dirk Pschiebl und Co-Trainer Tristan Hofmann auf das Erreichte stolz sein. Platz 2, ein tolles Turnier gespielt, den Nachwuchs der Bundesligisten aus Fürth und Augsburg hinter sich gelassen, das klingt doch prima und bestätigt die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Kickers.

Die Rothosen starteten jedoch mit einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth ins Turnier, hatten dann allerdings im zweiten Spiel gegen Königsbrunn das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnten gegen den späteren Turnierdritten mit 1:0 gewinnen. Im dritten Spiel konnte man sich dann gegen den Bundesligisten aus Augsburg mit 3:1 durchsetzen.

Aufgrund der Tabellensituation vor dem letzten Gruppenspiel war klar, dass man gewinnen musste, um dann sogar als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen. Diese Drucksituation meisterten die kleinen Kickers mit Bravour und konnten die JFG 3 Schlösser Eck mit 5:0 besiegen.

 

Packendes Halbfinale


Das Halbfinale bot dann Spannung pur. Man dominierte den Gegner FC Stern München zwar über die gesamte Spieldauer, brachte allerdings den Ball nicht im Tor unter. 0:0 war der Endstand, womit das Sechsmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Torhüter Sobhan Nurozzi wurde dabei zum Helden, als er den vierten  Sechsmeter der Münchner entschärfen konnte, ehe Armir Sylaj den letzten verwandelte.

Im Finale konnte man dann leider nicht mehr ganz an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und man musste sich nach einem schnellen 0:2 Rückstand gegen Bayern Hof am Ende mit 0:5 geschlagen geben.

"Knackpunkt war sicherlich der sehr sehr zweifelhafte Sechsmeter zum 2:0 für Hof. Ich denke jeder in der Halle hat gesehen, das Sobhan den Ball spielt. Eine bittere Entscheidung gegen uns. Man muss allerdings fairerweise Bayern Hof zu einem sehr sehr guten Finale gratulieren und anerkennen, dass die Spielvereinigung besser war. Wir sind natürlich alle enttäuscht, dass wir verloren haben, aber ich denke in spätestens vier Tagen wird die Enttäuschung in Stolz umschlagen. Eines ist auch klar: Nur wer ein Finale spielt, kann dieses auch verlieren", so Trainer Dirk Pschiebl nach dem Turnier.


Das Endergebnis:

1. SpVgg Bayern Hof
2. FC Würzburger Kickers
3. FC Königsbrunn
4. FC Stern München
5. SpVgg Greuther Fürth
6. FC Ergolding
7. FC Augsburg
8. ASV Neumarkt
9. FC Eintracht Bamberg
10. JFG 3 Schlösser Eck 

Weitere News

16.02.2018

3:1-Sieg gegen Malaga – auch die U19 schuftet in Spanien

06.02.2018

U15 schnappt sich unterfränkische Hallenkrone und wird auch Stadtmeister

06.02.2018

Kickers-U13 siegt doppelt

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.