07.05.2014

Kickers starten Zusammenarbeit mit dem Dag-Hammarskjöld-Gymnasium in Würzburg

Die Würzburger Kickers haben die Patenschaft für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ übernommen und in diesem Rahmen eine Kooperation mit dem Dag-Hammarskjöld-Gymnasium in Würzburg begründet.


Am gestrigen Dienstagabend wurde dem Gymnasium bei einer Preisverleihung das entsprechende Siegel übergeben. Als Vertreter der Würzburger Kickers waren mit Joe Mensah und Daniel Donaldson Spieler der Regionalligamannschaft anwesend, auch Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Schlagbauer und seine Frau Ines sowie einige Jugendspieler nahmen an dem Fest- und Aktionsabend teil.


„Unsere Schule hat sich verpflichtet, mindestens einmal pro Jahr eine besondere Aktion zur Vermeidung von Rassismus und zur Förderung von Courage an der Schule und in der Gesellschaft zu veranstalten. Hierdurch soll das Thema auch im Leben der Schüler lebendig erhalten bleiben“, so Schulpfarrer Christian Herpich. Über den Grund der Zusammenarbeit mit den Würzburger Kickers als offizieller Projektpate führte Herpich aus, „dass die Kickers uns insbesondere deswegen besonders wichtig sind, weil der Verein tagtäglich in seinen Jugend- und Seniorenmannschaften und Beweis stellt, dass ein friedliches Miteinander unterschiedlicher Nationalitäten ohne weiteres möglich ist. Im Rahmen des Projekts „Kickers hilft“ leistet der Verein ja bereits seit längerem vorbildliche Arbeit zur Integration.“ In das gleiche Horn stieß Dr. Schlagbauer, dessen Frau Ines an der Spitze des Projekts „Kickers hilft“ steht: „Wir verfolgen mit „Kickers hilft“ fast identische Ziele, die Übernahme der Patenschaft war somit für uns selbstverständlich und ist auch ein Zeichen für unsere gute Arbeit in diesem Bereich.“

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.